Selbstverurteilung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selbstverurteilung - Umgang mit einer der Schattenseiten der menschlichen Existenz. Selbstverurteilung wird heutzutage meist negativ gesehen. Es gibt Artikel die behaupten: Selbstverurteilung ist die Ursache allen Leidens. Robert Betz z.B. sagt: Durch Selbstverurteilung, Nicht-Wertschätzung und Ablehnung deiner selbst erzeugst du Mangelzustände im Materiellen und in den anderen Bereichen deines Lebens.

lebensfreude, der Gegenpol zu Selbstverurteilung

Swami Rama hat geschrieben: Sich selbst zu verurteilen, indem man sich sagt: 'Ich bin schlecht, ich bin unfähig, etwas zustande zu bringen', ist völlig nutzlos. Derartige Selbstverurteilung ist reine Zeitverschwendung. Wer glaubt man denn zu sein, dass man sich selber verurteilt? Man gehört sich nicht selber; nicht einmal der Körper gehört uns.

Der Körper besteht aus den 5 Elementen; er gehört euch nicht - weder die Pranas, noch der Geist, noch die Seele gehören euch. Wer glaubt man zu sein, dass man sich anmaßt zu sagen, 'dies ist gut' und 'das ist schlecht'? Beide Behauptungen haben keinerlei Nutzen. Die eine füttert das Ego, die andere lähmt die Kreativität. Aber ist Selbstverurteilung wirklich immer so schlecht?

Manchmal kann Selbstverurteilung auch beflügeln: Wenn man erkennt, dass man in vielerlei Hinsicht noch vieles zu lernen hat, dann bemüht man sich darum. Mangel zu empfinden muss ja nicht schlecht sein. Wenn es einem gelingt zu einem Ort zu gelangen, der jenseits allen Mangels liegt, dann ist man in wirklichem Frieden. Wenn man sich zu sehr auf Selbstliebe und die Notwendigkeit der Eigenliebe fixiert, wie das heutzutage (2016) in spirituellen und psychotherapeutischen Kreisen üblich ist, ist man die ganze Zeit damit beschäftigt, sich toll zu finden. Wenn man sich dagegen für ethische Verstöße verurteilt, für eigenes Ungenügen verurteilt, dann will man daran arbeiten.

Zu akzeptieren, dass auch Selbstverurteilung seinen Platz hat, ist auch Selbstliebe. Seine eigene Selbstverurteilung zu verurteilen im Namen der Selbstliebe, macht das Ganze auch nicht besser. Und gegen alle zu schimpfen, die sich nicht ausreichend selbst lieben, ist auch eine Form der Verurteilung, eine Verurteilung im Namen der Liebe. So hat alles menschliche Verhalten irgendwo seinen Platz. Alles lieben heißt alles verzeihen. Man sollte sich sogar die Selbstverurteilung verzeihen und das Gute in der Selbstverurteilung sehen. Auch das ist ein guter Schritt zur wahren Liebe.

Sich selbst zu verurteilen ist ein hartes Urteil

Umgang mit Selbstverurteilung anderer

Es gibt Menschen die nicht sehr freundlich mit sich selbst sprechen. Sie beschimpfen sich selbst, Sie haben ein schlechtes Selbstwertgefühl und sie machen sich ständig nieder. Was könntest du so einem Menschen raten? Ein Tipp wäre, Menschen dafür wertzuschätzen, dass sie sich selbst verurteilen. Einem Menschen zu sagen er sollte lernen sich selbst zu lieben, das ist schwierig. Wenn Menschen seit Jahren gelernt haben sich selbst zu beurteilen, zu verurteilen werden sie nicht gleich sagen: Ich soll Liebe zu mir selbst entwickeln - toll, mache ich sofort.

Du kannst auch sagen, dass Selbstverurteilung auch heißt, man hat hohe Standards, hohe ethische Standards, hohe Leistungsstandards. Dies ist ein gutes Zeichen. Du kannst Menschen sagen dass du es toll findest, dass sie diese hohen Standards haben. "Ich finde es toll, dass du von dir selbst viel erwartest. Du bist richtig großartig." Und in dem Moment wo Menschen merken, dass ihre eigene Selbstkritik wertgeschätzt wird, lernen sie sich selbst zu mögen. Sie lernen sich für ihre Selbstkritik zu mögen und das ist die einfachste Weise wie Menschen aus einer Selbstverurteilung zur Selbstliebe kommen können. Man kann sich selbst wertschätzen für seine Selbstverurteilung und dann ist die Selbstverurteilung nicht mehr von großer Bedeutung.

Selbstverurteilung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Selbstverurteilung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Selbstverurteilung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Selbstverurteilung sind zum Beispiel Reumütigkeit, Bedauern, Zerknirschtheit, Bußbereitschaft, Selbstanklage, Selbstverdammung, Gewissensbisse, Schuldbewusstsein, Einkehr, Umkehr .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Selbstverurteilung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Selbstverurteilung sind zum Beispiel Selbstliebe, Eigenliebe, Eigensucht, Egozentrik, Selbstbesessenheit, Selbstverliebtheit, Selbstsucht . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Selbstverurteilung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Selbstverurteilung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Selbstverurteilung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Selbstverurteilung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Leiden

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Selbstverurteilung sind zum Beispiel das Adjektiv selbstverurteilend, das Verb verurteilen, sowie das Substantiv Gewissenswurm.

Wer Selbstverurteilung hat, der ist selbstverurteilend beziehungsweise ein Gewissenswurm.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation