Verschweigen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verschweigen - was ist das? Wie geht man damit um? Verschweigen bedeutet etwas nicht sagen. Verschweigen bedeutet verbergen, verstecken, verheimlichen. Man kann seine Laster verschweigen. Man kann großartige Chancen verschweigen - vielleicht, damit man diese allein ergreifen kann. Man kann auch seine Stärken verschweigen - vielleicht um andere später damit überraschen zu können. Verschweigen muss nicht nur schlecht sein. Wenn man mit der Wahrheit andere verletzen könnte, ohne damit Gutes bewirken zu können, dann ist Schweigen am besten. Manchmal sollte man aber nicht verschweigen, wenn man Sorgen hat. Menschen spüren, dass etwas nicht stimmt. Wenn man den Grund seiner Besorgtheit verschweigt, vermuten andere entweder Verschlossenheit, manchmal sogar, dass man ein schlechtes Gewissen hat. In vielen Fällen ist Offenheit und Ehrlichkeit der beste Ratgeber.

Vertrauen ist ein Gegenpol zu Verschweigen

Verschweigen in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verschweigen gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Verschweigen - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verschweigen sind zum Beispiel Stillschweigen, Vorenthalten, Entziehen, Verheimlichen, Unterschlagen, Vertuschen, Nichts reden, Nichts erzählen, Für sich behalten, Stumm sein, Geheimnis wahren .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verschweigen - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verschweigen sind zum Beispiel Informieren, Reden, Erzählen, Unterhalten, Offenbaren, Beichten, Aufdecken, Beschweren, Diskutieren, Laut sein, Grölen, Brüllen, Johlen, Krakeelen, Krawallen, Lärm machen . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verschweigen, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verschweigen, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verschweigen stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verschweigen kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verschweigen sind zum Beispiel das Adjektiv verschwiegen, das Verb verschweigen, sowie das Substantiv Verschwiegener.

Wer Verschweigen hat, der ist verschwiegen beziehungsweise ein Verschwiegener.

Siehe auch

Spirituelle Entwicklung Yoga Vidya Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare:

15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Swami Divyananda,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation