Süchtig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Süchtig - Bedeutung, Wortursprung, Synonyme, Antonyme. Süchtig zu sein bedeutet in einer Wortbedeutung ein besonders starkes Verlangen nach etwas, das nicht nachlässt, wenn man es bekommt. In diesem Sinne ist es insbesondere ein übersteigertes, zeitlich andauerndes Verlangen nach etwas. In einem konkreteren Sinn ist süchtiges Verhalten eine Erkrankung, die gekennzeichnet ist durch die Abhängigkeit von Adjektiv süchtig bedeutet also krankhaft gesteigertes Verlangen, Bedürfnis, gierig zu sein. Um süchtige Verhaltenszüge zu überwinden brauchen viele Menschen Hilfe. Manchmal hilft es, den richtigen Partner zu finden, der einem die Kraft gibt, aus einem süchtigen Verhalten herauszukommen. Manchmal hilft die Übung von Yoga und Meditation. Manche Süchte sind Ausdruck einer tiefen spirituellen Suche - wenn man auf den spirituellen Weg kommt, verschwindet die Sucht. Viele brauchen Hilfe durch eine Suchttherapie oder durch eine Selbsthilfegruppe wie z.B. die Anonymen Alkoholiker. Manche brauchen eine Kombination aus alledem.

Meditation transformiert jeden, auch denjenigen, der süchtig ist oder so erscheint.

Süchtig ist ein Adjektiv zu Sucht. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Sucht in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Sucht.

Süchtig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Süchtig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme süchtig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv süchtig sind zum Beispiel abhängig, besessen, gedrängt, gierig, hungrig, manisch, geneigt, interessiert, lustvoll, vorziehend,. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. interessiert, lustvoll, vorziehend.

Gegenteile von süchtig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von süchtig sind zum Beispiel enthaltsam, asketisch, leidenschaftslos, ablehnend, abgeneigt, zurückgewiesen.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu süchtig mit positiver Bedeutung sind z.B. enthaltsam, asketisch, leidenschaftslos. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Sucht sind Enthaltsamkeit, Askese, Leidenschaftslosigkeit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem ablehnend, abgeneigt, zurückgewiesen.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach süchtig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Sucht und süchtig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu süchtig und Sucht.

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

17.07.2020 - 19.07.2020 - Entfalte dein Herz- und Seelenpotential
Möchtest du im Alltag mehr dein Herz und Verbundenheit spüren? Du kannst die magische Kraft deines Herzens entfalten, spürst innere Seelenwünsche, Wertschätzung und die unermessliche Power dei…
Janaki Marion Hofmann,
26.07.2020 - 02.08.2020 - Bhakti Yoga mit Swami Gurusharanananda
In dieser speziellen Woche kannst du dich mitnehmen lassen auf eine musikalische Reise nach Indien mit sehr dynamischem Kirtan: schwungvolles Mantra-Singen mit Harmonium und Tablas. Swamiji lässt…
Sitaram Kube,Swami Gurusharanananda,
31.07.2020 - 02.08.2020 - Yoga der Liebe - Naradas Bhakti Sutra aus der Perspektive des Jnana Yoga/Vedanta
Möchtest du wahre Liebe leben? Den Rest deines Lebens in Fülle und Freude verbringen und erkennen, dass es nie einen Mangel gab?Die indischen Schriften offenbaren, dass jedes Wesen von Natur aus…
Sita Devi Hindrichs,