Purascharana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Purascharana, Sanskrit पुरश्चरण puraścaraṇa, Vorbereitung, (r.); Vorbereitungen treffend zu. Purascharana ist im Yoga eine intensive Form der spirituellen Praxis, bei der über eine bestimmte Anzahl von Tagen, Wochen oder Monaten ein bestimmtes Mantra jeden Tag mindestens 4-12 Stunden rezitiert wird, um die Mantra Shakti, die Kraft des Mantra zu aktivieren. Purascharana bzw. Purashcharana als Sanskritwort bedeutet Vorbereitung, (r.); Vorbereitungen treffend zu. Die korrektere Transkription von पुरश्चरण puraścaraṇa ist Purashcharana. Einen umfangreicheren Artikel zu der spirituellen Praxis puraścaraṇa findest du daher unter dem Hauptstichwort Purashcharana.

Krishna im Gespräch mit Subhadra

Purascharana als spirituelle Disziplin

Purascharana ist eine spirituelle Disziplin (Sadhana) bei der Mantras wiederholt werden, dadurch können gewünschte Ergebnisse erreicht werden.

Viyalaya Samhita definiert die Durchführung von Purascharana als Perfektionierung der Praxis von Mulamantra. Dies sollte durchgeführt werden bevor man mit den gewünschten Handlungen beginnt.

Die Kularnava beschreibt, dass bei der Durchführung einer Purascharana die angebetete Gottheit vor dem Betenden erscheint, um dessen Wünsche zu gewähren. Die Purascharana eines Mantras besteht aus Dhyana, Puja, Japa, Homa, Tarpana, Abhiseka und Brahmana-Bhojana.

Es existieren verschiedene Arten von diesem Ritus. Diese sind abhängig von der Veranlagung des Anhängers. Bei der Purascharana als Ritual sind verschiedene Merkmale zu beachten wie die Zeit und Ort der Durchführung sowie die Dekoration der Mandapa und des Altars. Man muss bestimmte Regeln befolgen bevor eine Purascharana durchgeführt wird. Der Sadhaka sollte abwechselnd gekochte Milch, Früchte, indisches Gemüse oder die Nahrung essen, welche er durchs Betteln erhalten hat.

Die Kost welche seine Leidenschaft beeinflusst sollte vermieden werden. Um die eigenen Laster abzubauen gibt es bestimmte Praktiken, welche zuvor durchgeführt werden müssen. Die Verehrung von Ganesha und Kshetra-pala (Der Herr des Ortes) findet drei Tage vor der Puja statt. Die fünf Produkte einer Kuh werden gegessen. Die Sonne, der Mond und die Götter werden zitiert worauf hin eine Sankalpa folgt. Die Ghata wird dann platziert in die der Devi dann zitiert werden muss (Bitte auch mal prüfen ob das so richtig ist.[1]

Verschiedene Schreibweisen für Purascharana

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben, ebenso wie auch modernere indische Sprachen wie Hindi, Bengali, Gujarati, Panjabi, Urdu. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Purascharana auf Devanagari wird geschrieben " पुरश्चरण ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "puraścaraṇa", in der Harvard-Kyoto Umschrift "purazcaraNa", in der Velthuis Transliteration "pura"scara.na", in der modernen Internet Itrans Transkription "purashcharaNa". Die verbreiteste Transkription von पुरश्चरण ist Purashcharana.

Video zum Thema Purascharana

Purascharana ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zu Purashcharana, eine besondere Form der Meditation und Spiritualität.

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Purascharana

Hier einige Links zu Sanskritwörtern, die entweder vom Sanskrit oder vom Deutschen her ähnliche Bedeutung haben wie Purascharana oder im Deutschen oder Sanskrit im Alphabet vor oder nach Purascharana stehen:

Siehe auch

Quelle

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Sanskrit Purascharana - Deutsch Vorbereitung, (r); Vorbereitungen treffend zu
Deutsch Vorbereitung, (r); Vorbereitungen treffend zu Sanskrit Purascharana
Sanskrit - Deutsch Purascharana - Vorbereitung, (r); Vorbereitungen treffend zu
Deutsch - Sanskrit Vorbereitung, (r); Vorbereitungen treffend zu - Purascharana

Literatur

Weblinks

Seminare

Hinduistische Rituale

19.04.2019 - 19.04.2019 - Hanuman Jayanti
Feier zum Geburtstag von Hanuman.
09.05.2019 - 09.05.2019 - Shankaracharya Jayanti
Programm: - Akhanda Kirtan Singen („Om Shankaracharya Namaha“) von 08:00-20.00 Uhr - "Nirvana Shatkam" Workshop mit vedantischen Meditationen - Große Puja um 20:45 Uhr

Asanas als besonderer Schwerpunkt

08.03.2019 - 10.03.2019 - Yin Yoga - achtsam, ruhig und tief
Yin Yoga ist bekannt als das daoistische Yoga. Loslassen und Achtsamkeit stehen im Mittelpunkt.Meditative Aspekte, Mantras und Affirmationen helfen, die Stille und Ruhe auch in den Geist zu übertr…
Sanja Wieland,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Gravitation - Fundamentale Ausrichtung von Becken, Hüfte und der unteren Extremität
Gravitation ist ein Begriff aus der Physik und beschreibt im Yogakontext ein gutes Fundament als Grundlage und Folge eines optimalen Ausrichtungsgeschehens der Asanas. In diesem Seminar erlernst du…
Ravi Ott,