Mandapa

Aus Yogawiki

1. Mandapa (Sanskrit: मण्डप maṇḍapa adj., m. u. n.) Reisschleim oder Rahm (Manda) schlürfend (pa); Halle, Tempel, Laube, Pavillon; ein einer Gottheit geweihter Ort.

Shiva in Meditation - Gemälde von Michael Ball im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg

Heutzutage wird in Indien der Ausdruck Mandapa oft für ein großes Zelt gebraucht, welches bei großen religiösen Veranstaltungen aufgebaut wird, wo die Hauptvorträge bzw. Hauptrituale stattfinden.

2. Mandapa (Sanskrit: मण्डपा maṇḍapā f.) Helmbohne (Nishpavi).

Mandapa मन्दप Mandapa Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Mandapa, मन्दप, Mandapa ausgesprochen wird:

Sukadev über Mandapa

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Mandapa

Mandapa heißt Halle, Mandapa heißt auch Tempel. Mandapa, im Unterschied zu Mandira, ist etwas, was auch einfach sein kann und trotzdem ein Tempel ist. Also, eine große Halle ist ein Mandapa. Aber auch ein großer Tempel, der einfach eingerichtet ist, ist auch ein Mandapa. Es gibt auch Mandira, das ist ein etwas festlicher eingerichteter Tempel.

Es gibt auch eine Aussage: Mandapa ist größer, Mandira ist kleiner- aber das stimmt heutzutage auch nicht immer. Mandapa sind manchmal auch Zelte. Wenn man in indischen Ashrams z.B. ist und die haben ja oft nicht das ganze Jahr so viele Besucher. Wenn ein besonderes Festival ist oder sehr viele Besucher da sind, dann wird ein Mandapa errichtet und das ist dann eine Zelthalle, kann man sagen. Und das ist dann auch Tempelcharakter, weil dort natürlich auch ein Altar ist usw. Also, Mandapa – Zelt, Halle sowie auch Tempel. Und Mandapa kann dauerhaft sein, kann aber auch vorrübergehend errichtet werden.

Verschiedene Schreibweisen für Mandapa

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Mandapa auf Devanagari wird geschrieben "मण्डप", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "maṇḍapa", in der Harvard-Kyoto Umschrift "maNDapa", in der Velthuis Transkription "ma.n.dapa", in der modernen Internet Itrans Transkription "maNDapa".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

03.03.2023 - 05.03.2023 Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren spirit…
Ramashakti Sikora
10.03.2023 - 12.03.2023 Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren spirit…
Sitaram Kube, Vani Devi Beldzik, Adishakti Stein

Indische Schriften

10.03.2023 - 12.03.2023 Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Prax…
Mahavira Wittig, Kaivalya Meike Schönknecht, Maximilian Hohl
17.03.2023 - 19.03.2023 Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Sarada Drautzburg