Panchakashaya Kalpana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Panchakashaya Kalpana, auch Pancha Kashaya Kalpana, ist ein Sammelbegriff für die im Ayurveda verwendeten fünf Hauptmethoden der Pflanzenzubereitung.

Der Aufguss (Phanta) ist eine der 5 Panchakashaya Kalpana

Panchakashaya Kalpana

Die Panchakashaya Kalpana sind:

  • Svarasa (Saft der Pflanze, der dadurch gewonnen wird, dass man die Kräuter in kleine Stücke schneidet, sie dann zerstampft und durch ein Tuch auspresst. Ein Beispiel dafür ist Vasa Svarasa.)
  • Kalka (Brei oder Paste: Die Kräuter werden zerkleinert und unter Beigabe von Wasser zu einem Brei zermalmt. Kalka wird normalerweise äußerlich, in Ausnahmefällen auch innerlich, angewandt. Beispiele: Nimba Kalka, Rasona Kalka.)
  • Kvatha (Dekokt, Sud: Die Kräuter werden bei kleiner Flamme in Wasser gekocht – bis nur noch ein Viertel bzw. ein Achtel der ursprünglichen Menge übrig ist. Bis zu 120 g Kvatha können jeweils - leicht erwärmt - verabreicht werden, wenn das Essen verdaut ist.)
  • Phanta, auch Phant genannt (Aufguss: Die Kräuter werden mit kochendem Wasser übergossen und für ca. 12 Stunden ziehen gelassen. Danach werden sie abgeseiht. So entsteht eine heiße Infusion, die am Besten zur Behandlung von Beschwerden, die von Vata- und Kapha-Störungen hervorgerufen wurden, geeignet ist. Beispiel: Panchakola Phanta)
  • Hima (kalter Auszug: Die Kräuter werden in kaltem Wasser ziehen gelassen. Hima wird normalerweise bei Beschwerden, die durch eine Pitta-Störung verursacht wurden, angewandt. Hima sollte über Nacht bei starker Mondenergie ziehen gelassen und am nächsten Morgen abgeseiht werden.)

Ayurveda Medizin wird normalerweise als eine Kombination verschiedener Kräuter und anderer natürlicher Substanzen, die eine große Heilkraft besitzen, hergestellt. Schon die alten Rishis hatten diese Kräuterrezepturen und die Art der Zubereitung beschrieben. Von Generation zu Generation wurden sie bis in heutige Zeit weitergetragen.

Eine Ayurveda Medizin wird mit viel Sorgfalt und Aufmerksamkeit zubereitet. Zunächst werden die richtigen Inhaltsstoffe, die frisch gesammelt wurden, ausgewählt sowie die richtige Menge der einzelnen Bestandteile festgelegt. Die Kräuter werden gereinigt, in der Sonne getrocknet und dann verarbeitet. Die Sorgfalt bei den einzelnen Schritten ist äußerst wichtig für die Wirksamkeit des Heilmittels.

Weitere Arten ayurvedischer Heilmittel

Neben Panchakashaya Kalpana gibt es noch:

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare