Kloster Urlaub

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mönch Rosen Füße.jpg

Es gibt viele Möglichkeiten, seine Ferien zu verbringen. Kloster Urlaub ist Urlaub mit Sinn. Wenn du sinnvolle Ferien verbringen willst, mehr über dich selbst und über Gott erfahren willst, dann ist Kloster Urlaub eine sehr gute Möglichkeit. Kloster Urlaub ist einfacher und komplexer als anderer Urlaub: Typischerweise sind die Unterkünfte einfacher. Es ist ruhiger. Du musst nicht überlegen, wie du mit Kleidung, Haarschnitt etc. andere Menschen beeindrücken kannst. Kloster Urlaub ist aber auch komplexer: In einem Kloster gibt es spirituelle Praktiken. Du gehst durch psychologische, emotionale und spirituelle Prozesse. Kloster Urlaub ist nicht einfach Urlaub - er ist auch Disziplin, und auch mal anstrengend.

Kloster Urlaub - Urlaub mit Sinn

Zen Buddha Mönch Meditation Achtsamkeit.jpg

Ein Kloster ist eine "Anlage, in der Menschen in einer auf die Ausübung ihrer Religion oder ihrer Spiritualität konzentrierten Lebensweise Zusammenleben." So definiert es Wikipedia und nennt es dann "Vita communis" also ein gemeinsames Leben, eine Lebensgemeinschaft. Man kann sagen, ein Kloster ist eine spirituelle Lebensgemeinschaft. Ursprünglich kommt Kloster vom Lateinischen "Claustrum", was soviel heißt, wie das Abgeschlossene, ein verschlossener Ort. Und es gibt die Klausur, wo man sich etwas zurückzieht.

Aber im Christlichen hat es sich inzwischen durchgesetzt, dass es eben auch in den Städten Klöster gibt. Es gibt die Missionsklöster, und es gibt Klöster, die verschiedenste soziale Tätigkeiten ausführen. Diese sind dann eben nicht so abgeschlossen, wie das vielleicht an manchen anderen Orten üblich war und zum Teil auch noch ist. Man kann also sagen, ein Kloster ist eine spirituelle Lebensgemeinschaft, wo Menschen gemeinsam leben, um spirituell zu praktizieren, sich auch selbst organisieren und letztlich auch dafür sorgen, dass sie ihren Broterwerb haben.

Im Mittelalter hatten die Klöster einen Wirtschaftsbetrieb. Zum Teil waren sie Grundbesitzer, zum Teil waren sie Bauern, zum Teil waren sie Krankenpfleger, zum Teil haben sie von Zuwendungen von Adligen gelebt, die ihre Kinder dort haben erziehen lassen und zum Teil waren Klöster auch Orte, wo Adlige ihre Zeit verbracht haben. Klöster waren auch Orte, wo arme Menschen, Witwen oder auch Menschen, die von ihren Verantwortungspositionen zurückgetreten sind, hingegangen sind. Bekannt ist da zum Beispiel Karl V., der 1556 zurückgetreten ist als Kaiser vom Kaiseramt und dann ins Kloster gegangen ist.

Kloster Urlaub

Meditationshöhle im Shivalaya Retreat Zentrum, Haus Shanti, Yoga Vidya Bad Meinberg

Heutzutage gibt es viele Klöster, die sich auch öffnen für andere, die einen eigenständigen Kloster Urlaub machen wollen. Viele christliche Klöster bieten inzwischen Kloster auf Zeit an. Ein Kloster Urlaub, wo man für ein paar Tage oder eine Woche oder zwei Wochen sich vom Alltag zurückzieht und sich dabei in das Klosterleben teilweise einbringt.

In christlichen Klöstern ist es oft so, dass bestimmte Teile eben nur für die Mönche oder Nonnen sind, und andere Teile dann für die Besucher offen stehen. Es gibt natürlich auch Klostergemeinschaften wie Taizé, die ein ökumenisches Kloster ist, und das ganz offen ist für andere.

Bei manchen Klöstern gibt es traditionell die sogenannten Exerzitien, d.h. das sind spirituelle Praktiken, die offen sind für andere. Viele Klöster bieten dann auch eine Art Seminarprogramm, ein spirituelles Programm an. In manchen Klöstern werden auch karitative Tätigkeiten koordiniert oder Menschen ausgebildet.

Und so gibt es nicht nur christliche Klöster, es gibt besonders im Osten auch buddhistische Klöster. Es gibt die hinduistischen Klöster, die dann auch "Ashram" genannt werden, und diese stehen oft für ernsthafte Urlauber offen. Nicht alle Klöster stehen für Urlauber offen, aber eine ganze Menge. Zum Beispiel im indischen Bodhgaya gibt es viele buddhistische Klöster. Bodhgaya ist ja der Ort, wo Buddha die Erleuchtung erlangt hat. Viele Klöster in Bodhgaya stehen Gästen offen für Retreats. Gäste können als Pilger hinkommen, also eine Art Kloster Urlaub machen.

Und jetzt geht's natürlich darum, dass es auch in Deutschland buddhistische Klöster von verschiedenen Traditionen gibt. Es sind Klöster zum Beispiel von Aya Kema oder Klöster aus der Thich Na Than Bewegung und andere Klöster, wo man auch Seminare oder Retreats mitmachen kann. Auch das kann man dann als "Kloster Urlaub" bezeichnen.

Und dann gibt es in Deutschland natürlich auch die Yoga Vidya Ashrams. Diese sind eine Art Klostergemeinschaft der hinduistischen Tradition, obgleich die Bewohner der Yoga Vidya Ashrams sich nicht als Hindus sehen. Man könnte auch sagen, das sind die Klöster der Yoga Vedanta Tradition.

"Hinduismus" ist ja ein Name, den die Inder ihrer eigenen Religiosität nicht gegeben haben, sondern eine westliche Bezeichnung. In Indien gibt es eine reichhaltige Spiritualität, verschiedene Richtungen wie zum Beispiel die Yoga Vedanta Richtung. Die Yoga Vedanta Richtung ist jetzt auch keine Religion, der man beitritt, sondern es ist eine spirituelle Praxis, die man üben kann. Trotzdem sind Yoga Vidya Ashrams eine Art Kloster, eine Klostergemeinschaft, wo man eben auch Kloster Urlaub verbringen kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Man kann sagen jeder Aufenthalt, den man bei Yoga Vidya gemeinsam unternimmt, ist ein Kloster Urlaub.

So gibt es als Möglichkeiten des Kloster Urlaubs in den Yoga Vidya Ashrams zu verbringen. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel an Seminaren, Wochenendseminaren, fünf Tagesseminaren, sieben Tagesseminaren teilzunehmen. Eine zweite Möglichkeit ist eine Ausbildung bei Yoga Vidya zu besuchen. Yoga Vidya bietet eine Vielzahl von Ausbildungen, wie zum Beispiel die Yogalehrer Ausbildungen, die Ayurveda Gesundheitsberaterausbildung, die Meditationskursleiter Ausbildung, Entspannungskursleiter Ausbildung, Spirituelle Lebensberater Ausbildung und vieles mehr an.

Altar im großen Sadhana-Raum im Shivalaya Retreat Zentrum, Haus Shanti, Yoga Vidya Bad Meinberg

Eine dritte Möglichkeit, seinen Urlaub bei Yoga Vidya zu verbringen, ist individuell Urlaub zu machen, d.h. man kann kommen wann man will und bleibt so lange wie man will. Das kann man für Tage, Wochen oder Monate machen. Man hat da ein Yoga Grundprogramm, das man beliebig intensivieren kann oder auch etwas sanfter machen kann.

Was auch immer man bei Yoga Vidya macht, es ist immer wichtig zu bedenken, dass es kein normaler Urlaub ist, sondern ein Kloster Urlaub, ein Yoga Urlaub. Es gibt ein Grundprogramm, wo erwartet wird, dass alle teilnehmen, wie zum Beispiel am täglichen Satsang, mit Mantra-Singen, Kurzvortrag, Lesung und Lichterzeremonie. Satsang ist wie eine Art Gottesdienst und wird 4 Mal täglich angeboten. Darüber hinaus sollte man auch an einer Yogastunde teilnehmen, und man kann man auch an einem Vortrag teilnehmen. Ferner gibt es ein täglich offenes Programm, an dem man auch teilnehmen kann. Es gibt täglich viele Yogastungen, Rezitationen und die indischen Rituale wie Pujas, Homas, Mantra-Singen. Man kann über das Grundprogramm hinaus an vielen Veranstaltungen teilnehmen oder auch weniger.


Bei Yoga Vidya Bad Meinberg gibt es auch das sogenannte "Shivalaya Kloster Retreatzentrum". Eine ganze Etage mit mehreren Räumen, die im Schweigen ist. Im Shivalaya kann man für sich selbst individuell praktizieren oder dort beim Satsang mitmachen, bei Gruppenmeditation, bei Pujas und Rezitationen.

Eine weitere Möglichkeit, Kloster auf Zeit zu leben, ist, ein Teil der Yoga Vidya Sevaka Gemeinschaft, der Ashramgemeinschaft, zu werden. D.h. man ist nicht einfach zahlender Gast, sondern man hilft mit bei verschiedenen Aufgaben, wie zum Beispiel beim Spüldienst in der Küche, beim Staubsaugen im Haushaltsteam oder beim Telefondienst an der Rezeption. Yoga Vidya bietet dir da verschiedenste Möglichkeiten. Es gibt auch verschiedene Ashrams, verschiedene Klöster, eines im Allgäu, eines im Westerwald, eines an der Nordsee und eines in Bad Meinberg.

Die Klostergemeinschaft, die Ashramgemeinschaften haben zwischen 15 und 200 Mitglieder. Du kannst für eine gewisse Zeit, Teil dieser Gemeinschaft werden. Dann ist es vielleicht nicht Urlaub im engeren Sinne, aber es gibt den englischen Ausdruck: "Vacation is change of work" also übersetzt: "Ferien ist eine geänderte Arbeit."

So kannst du durchaus 1, 2, 3 Wochen deines Urlaubs in der Klostergemeinschaft verbringen, Teil der Klostergemeinschaft werden. Das sind verschiedene Möglichkeiten des Kloster Urlaubs bei Yoga Vidya. Es ist ein sinnvoller Urlaub, ein mit Sinn gefüllter Urlaub. Es ist ein Urlaub, wo alles ausgerichtet ist, um spirituelle Erfahrungen zu machen, um letztlich die Tiefe deiner Seele zu erfahren, dich zu öffnen für eine höhere Wirklichkeit.

Urlaub in einem Yogakloster, einem Yoga Ashram lädt dich ein, dich mit dem Göttlichen in der Tiefe deiner Seele zu verbinden, was erholsamer sein kann als ein Strandurlaub. Das ist letztlich eine Geschmacksfrage. Auch ein Strandurlaub kann gut sein, man kann sich erholen, gelassen werden, Kontakt zur Natur bekommen und danach wieder in ein normales Alltagsleben hineingehen, voller Kraft, Freude und Inspiration.

Mehr über Yoga Vidya

Siehe auch

Weblinks