Hierarchien

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchien : Video, Anregungen, Ratschläge.

Hierarchien - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Hierarchien

Hierarchien bedeutet Rangordnungen. Hierarchien haben eine Bedeutung im sozialen Leben der Menschen untereinander. Hierarchien gibt es auch unter den Engeln und den geistigen Wesenheiten. Das Wort Hierarchie kommt aus dem Griechischen. `Hier -archia´ ist zusammengesetzt aus` hieros´(`heilig´) und `archē´(`Führung´ oder `Herrschaft´). So entsteht die Hierarchie. Die Hierarchie ist die Rangordnung der Weihen im Kirchenlateinischen. Es ist ein System voll mit Elementen, die über- und untergeordnet sind. Das Wort Hierarchie ist also ursprünglich etwas, was aus dem Theologischen kommt, aus dem Religiösen und sich später als Grundname für etwas weiter entwickelt hat, was über- und untergeordnet ist.

Hierarchie in sozialen Systemen

In sozialen Systemen gibt es Hierarchien. Man nimmt an, dass es ursprünglich in der urmenschlichen Gesellschaft keine großen Hierarchien gab. Menschen haben in kleineren Gruppen von vielleicht 10 bis 40 Menschen zusammengelebt. Sie waren wahrscheinlich Nomaden. Jeder war dort gleichberechtigt und ab und zu hatte mal einer davon ein besonderes Ansehen, aber es gab keine echte Hierarchie.

Hierarchien wurden dann notwendig, als Menschen in größeren Gruppen zusammengelebt haben, in der Jungsteinzeit, in der sogenannten Neolithischen Revolution, als der Ackerbau begann und dafür größere Anstrengungen unternommen werden mussten - z.B. um ein Kanalsystem im Nilgebiet zu entwickeln, im Zweistromland, am Indus oder am Gelben Fluss. Solche Anstrengungen sind nicht in kleineren Gruppen zu machen. Dazu braucht es größere Gruppen. Dazu braucht es Hierarchien, um das Ganze zu koordinieren. In unserer heutigen Zeit werden die obersten Führer letztlich gewählt, auch temporär gewählt, so wie die Ministerpräsidenten oder Bundeskanzler, Präsident usw.

In früheren Zeiten gab es unterschiedliche Weisen, wie die höchste Führungspersönlichkeit entstand. Es gab z.B. die Erbmonarchie, den Erbadel und sogar den Hohen Adel, den Niederen Adel usw. Heutzutage ist das mit der Hierarchie nicht ganz so einfach. Ein Arbeitersohn kann zum Bundeskanzler gewählt werden. Genauso gibt es Menschen, die aus dem sogenannten Geldadel stammen, die vielleicht weit oben stehen, ohne formell gewählt worden zu sein.

In jedem größeren sozialen System gibt es heute Hierarchien. Man experimentiert zwar immer wieder mit hierarchiefreien Organisationen, wie z.B. basisdemokratische Kommunen, wie sie in den Kibbutzim oder in manchen Kommunen probiert wurden. Man stellt aber immer fest, dass Hierarchiefreiheit nur in kleineren sozialen Kontexten möglich ist. Sobald eine Organisation ca. 10-20 Erwachsene übersteigt, braucht es in irgendeiner Form zumindest vorübergehende Hierarchien. Normalerweise gilt: je mehr Menschen es sind, umso umfangreicher muss die Hierarchie sein.

Auch bei Yoga Vidya haben wir inzwischen eine gewählte Hierarchie. Es gibt den Vereinsvorsitzenden, die sogenannte Strategiekommission, es gibt die Ashramleiter und Leiterinnen, es gibt die Bereichsleiter/Bereichsleiterinnen, die Teamleiter/Teamleiterinnen und es gibt die einfachen Sevakas. Die einfachen Sevakas stimmen in Abstimmungen ab. Zum einen wählen sie den Vereinsvorsitzenden. Dieser wird von allen Vereinsmitgliedern bestimmt. Sie wählen die Strategiekommission, Ashramleiter, Bereichsleiter und Teamleiter und natürlich –innen. Und sie können diese auch wieder abwählen. Bei allen wichtigen Entscheidungen entscheiden letztlich die Sevakas.

Neben dieser gewählten Hierarchie gibt es auch eine spirituelle Hierarchie. Diejenigen, die länger dabei sind und intensiver bei den spirituellen Praktiken sind. Diese haben ein höheres Ansehen als diejenigen, die kürzer dabei sind oder in ihren spirituellen Praktiken nicht so regelmäßig sind. Das ist jetzt nicht formalisiert, aber irgendwo ergibt es sich. Wiederum gibt es eine Art Hierarchie im Sinne von Mönchshierarchie. Es gibt Menschen, die sich darauf vorbereiten, Mönch oder Nonne zu werden. Es gibt die Brahmacharis, also die Novizen und schließlich gibt es Swamis, das heißt die Vollmönche und Nonnen. Auch das ist eine bestimmte Hierarchie, was vor allem im Ansehen eine gewisse Rolle spielt. So gibt es wiederrum bei den Unterrichtenden Hierarchien. Es gibt diejenigen, die einfache Yogastunden geben können, es gibt diejenigen, die bei Ausbildungen als Co – Leiter dabei sind und es gibt solche, die Ausbildungsleiter sein können. Und es gibt diejenigen, die die Ausbildungsleiter ausbilden. Das sind also mehrere parallele Hierarchien, also man spricht manchmal auch von monokausalen - von Monohierarchien oder man spricht auch von Polyhierarchien. Bei Yoga Vidya gibt es eher die Polyhierarchien und parallele Hierarchien, also keine Monohierarchie.

Die Hierarchien der Engel

Bei den Systemen der Engel gibt es die Engelshierarchien. Man spricht z.B. von den 9 Chören der Engel, die in der christlich-jüdischen Engelsmythologie eine gewisse Rolle spielen. Und dort gibt es insbesondere drei Hierarchien. Es gibt die oberste Hierarchie, das sind die Seraphim, die Cherubim und die Thronoi. Dann gibt es die zweite Hierarchie, das sind Kyriotetes, die auch als Dominationes bezeichnet werden oder als Herrschaften. Zu der zweiten Hierarchie der Engel gehören auch die Donameis, auf lat. Virtuais, deutsch `Mächte´. Es gibt die Exusiai, auf lat. Potestatis, zu deutsch `Gewalten´. Dann gibt es die Dritte Hierarchie der Engel. Das sind die Archai, lat. principatus, auf Deutsch die `Fürstentümer´, dazu gehören in diesem System der Neun Engelschöre auch die Archangeloi, die Erzengel und es gibt die Angeloi, die Schutzengel oder die einfachen Engel. Das sind also die neun Chöre mit den drei Hierarchien der Engel.

In der indischen Mythologie könnte man auch von Hierarchien ausgehen. Dort könnte man sagen, es gibt zum einen die höchsten Aspekte Gottes, wie Brahma, Vishnu, Shiva, Durga, Lakshmi, Saraswati, Ganesha, Subramanya, Kali. Dann gibt es die Devas, die Devatas. Dort gibt es als höchste Wesenheit Indra oder auch die anderen in dieser höheren Kategorie, die manchmal zu den Adityas gezählt werden. Dazu gehören Varuna, Agni und auch Brihaspathi, Vayu, Yama. Das sind die Höheren der Devas und Devatas.

Und dann gibt es die niedereren – noch nicht die ganz niederen – aber die Gandharvas, die Absarvas usw. Auch die Yakshas und die Rakshasas sind alles Wesenheiten, die noch weiter darunter sind. So gibt es immer wieder Einteilungen in Hierarchien. Auch in der Mathematik spricht man von Hierarchie sowie in verschiedenen Objektsystemen.

Hierarchien Video

Lausche einer Lesung über Hierarchien:

Dieses Referat mit dem Gegenstand Hierarchien mag stellenweise wie Aberglaube wirken, will aber doch eine andere Sicht auf die Welt bringen. Hierarchien - erläutert vom Geist einer religionsübergreifender Spiritualität.

Audiovortrag zu Hierarchien

Hier kannst du die Tonspur des Videos zu Hierarchien anhören:

Hierarchien Artikel ausbauen

Willst du mithelfen beim Ausbau dieses Artikel zu Hierarchien? Wir freuen uns über deine Vorschläge per E-Mail an wiki@yoga-vidya.de.

Siehe auch

Hierarchien gehört zu den Themengebieten Engel, Engelskunde, Engelschor, Gemeinschaft, Soziologie, Anthroposophie, Engel, Christentum, Kirchen, christliche Religionsgemeinschaften, Mystik, Judentum, jüdische Mystik, Glaube, Gebräuche, Kabbala, Sephira, Lebensbaum, Erzengel. Ähnliche Wörter und Begriffe, die thematisch dazu passen:

Seminare und Ausbildungen

Hier ein paar Links zu Seminaren und Ausbildungen, nicht nur zum Thema Hierarchien:

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft Seminare

15. Dez 2017 - 17. Dez 2017 - Raja Yoga - Ruhe, Energie und Klarheit gewinnen
Raja Yoga beinhaltet viele Denkweisen und Methoden, die in der heutigen Psychologie und Therapie als anerkannte Wege zu umfassender Gesundheit und zur Entfaltung des menschlichen Potentials gelten.…
Andreas Mohandas Eckert,
15. Dez 2017 - 17. Dez 2017 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Christian Einsiedel,
26. Dez 2017 - 01. Jan 2018 - Lebe dein bestes Jahr
Du möchtest mehr vom Leben? Aber bist du auch bereit, das Interesse in die Tat umzusetzen?In diesem Seminar lernst du die Schlüssel zum Erfolg im Leben richtig einzusetzen und du kannst erkennen,…
Kalidas Bolik,
01. Jan 2018 - 05. Jan 2018 - Entspannt und kraftvoll ins Neue Jahr
Der Jahreswechsel bietet uns eine wunderbare Gelegenheit, einiges in unserem Leben zu verändern. In dem Seminar werden wir zuerst einige Schritte in die Vergangenheit wagen, um alles Vergangene zu…
Beate Menkarski,


Weitere Infos

Hier ein paar Infos, die vage etwas mit Hierarchien zu tun haben:

Atemkurs Podcast

5C Atemkurs Kurze Praxis 5. Woche 2 Runden Kapabhati, Wechselatmung 4:16:8
Das kurze Praxis-Audio der fünften und damit letzten Woche des fünfwöchigen Yoga Vidya Atemkurses für Anfänger, Pr…
sukadev@yoga-vidya.de (Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya) 2016-11-04 18:00:00
5B Atemkurs Lange Praxis 5. Woche: Kapalabhati, Wechselatmung, Bhramari, Kevala Kumbhaka
Eine Pranayama Sitzung, mit der du täglich praktizieren kannst. Sukadev und Ananta leiten dich an zu - 3 Runden 5A Atemkurs für Anfänger 5. Woche Kursaudio: Nadis und Chakras, Vollständige Yoga Atmung ...
5A Atemkurs für Anfänger 5. Woche Kursaudio: Nadis und Chakras, Vollständige Yoga Atmung, Sprechtraining, Praxis Das fünfte und damit letzte Kursaudio des fünfwöchigen
sukadev@yoga-vidya.de (Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya) 2016-10-31 18:00:00
4C Atemkurs Kurze Praxis 4. Woche 1 Runde Kapabhati, Wechselatmung 4:12:8
Das kurze Praxis-Audio der vierten Woche des fünfwöchigen Yoga Vidya Atemkurses für Anfänger. Sukadev und Ananta leiten dich an zu einer Runde Abgerufen von „https://wiki.yoga-vidya.de/index.php?title=Hierarchien&oldid=714698