Gangotri

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gangotri (Hindi: गंगोत्री Gaṅgotrī) ist ein heiliger Ort im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand nahe der Quelle des Ganges. Im Himalaya gelegen liegt Gangotri auf einer Höhe von 3042 Metern.

Gangotri ist ein beliebter Pilgerort in Nordindien

Zahlreiche Pilger zieht es jährlich nach Gangotri. Bei Gangotri befindet sich die Höhle, wo Swami Vishnu-devananda im Winter 1986/7 meditierte. Auch der Ort des Jalasamadhi von Vishnu-devananda befindet sich bei Gangotri. Gangotri ist außerdem berühmt für seinen Tempel. Der Gangotri Tempel ist der Göttin Ganga geweiht.

Sukadev über Gangotri – Quelle der Ganga

Niederschrift eines Vortragsvideos von Sukadev über Gangotri

Otri drückt immer eine Quelle aus. So gibt es Yamunotri und es gibt Gangotri und die Otris, die Quellen, gelten als heilige Orte. Vielleicht bist du auch schon mal bei einer Quelle gewesen. Ich lebe ja hier in Bad Meinberg, Yoga Vidya Bad Meinberg, im Teutoburger Wald und da gibt es eine Reihe von Quellen. Z.B. gibt es, in etwa zwei Kilometer Entfernung (Fußweg), die Quelle der Werre, die dann eine ganze Weile weiterfließt, bis sie in die Weser mündet.

So kann man sagen, das ist Werreotri und da herrscht schon eine besondere Stimmung. Ähnlich gibt es auch die Quelle vom Silberbach, sie liegt in der Nähe von Kempen, und die ist auch besonders schön. Auch dort sind Bäume und wenn man dort hingeht, kann man wunderbar meditieren.

Gangotri ist die Quelle der Ganga, also vom Fluss Ganges. Heutzutage ist allerdings die Gangotri nicht wirklich die Quelle von Ganga, denn der Gletscher ist etwas zurückgegangen und so muss man etwas weitergehen. Die eigentliche Quelle vom Ganges ist jetzt Gomukh. Mukha heißt Mund und Go heißt eigentlich Kuh. Das Ganze sieht auch aus wie ein Kuhmaul; aus dem Gletscher heraus quillt die Ganga wie aus dem Maul einer Kuh.

Gangotri ist aber weiter ein heiliger Ort, denn Gangotri war über Jahrhunderte, vielleicht Jahrtausende, die Quelle von Ganga und dort sind Menschen hin gepilgert und pilgern bis heute dort hin. Und bis dorthin kann man auch gut gehen und dort gibt es die Möglichkeit, zu bleiben, zu meditieren. Natürlich ist es nicht so bequem wie in Rishikesh oder Haridwar, aber es ist ein schöner Ort. Gangotri – die Quelle der Ganga oder ein Ort in der Nähe der Quelle der Ganga, ein Pilgerort.

Du kannst selbst überlegen, ob du vielleicht mal irgendeinem Fluss bis zu seiner Quelle folgen willst – in den meisten Gegenden Deutschlands findet man irgendwo auch eine Quelle – und ob du dort meditieren willst. Ebenso kannst du dir bewusst machen, Gott ist die Quelle von allem. Und du kannst sagen, alle deine Gedanken, alle deine Gefühle, letztlich stammt alles von Gott. So ähnlich, wie ja Ganga aus Shiva kommt. Shiva heißt ja Gangadhara, der die Ganga trägt. So ähnlich trägt Gott auch dich. Gott ist die Quelle von allem und du kannst darum bitten, dass der Fluss Gottes durch dich hindurchströmt und dass du Zugang findest zu dieser göttlichen Quelle. Gangotri – Quelle der Ganga. Gangotri – Ort in der Nähe der Quelle der Ganga. Gangotri – ein wichtiger Pilgerort in der Nähe der Quelle der Ganga.

Der Ort Gangotri, Uttarakhand

Der Ganges bei Gangotri; Copyright

Gangotri liegt im Uttarkashi Distrikt im nordindischen Bundesstaat Uttarakhand und ist einer der wichtigsten Pilgerorte für die indischen Hinduisten. Ein Pilgerort ist Char Dham, von dem gesagt wird, dass es die Stelle ist, an dem der Ganges erstmalig vom Himmel kam, als Resultat für Bhagirathas Buße. Die Stadt Gangotri befindet sich am Ufer des Ganges, welcher auch als Bhagirathi River bekannt ist. Mit dem Erreichen des Alaknanda Flusses aus dem Deprayag fließt dieser Fluss namentlich als Ganges weiter. Gangotri ist außerdem als Gangodbhava Kshetra bekannt.

Es wird geglaubt, dass Gangotri der erste Ort ist, an dem der Ganges auf die Erde hinunterkam. Der Begriff Gangotri ist eine Kombination aus den Worten Ganga und Utari (absteigen). Eine weitere Herleitung des Namens stammt aus dem Begriff "Uttari" (nördlich), da der Fluss hier aus dem Norden kommt. Die Quelle des Flusses befindet sich 18 km von Gangotri entfernt in Gaumukh, welcher in den Gangotri-Gletscher übergeht.

Legenden über Gangotri

Wie bereits erwähnt, wird angenommen, dass Gangotri der Ort ist, an dem der Ganges erstmals auf die Erde kam, um die Sünden seiner Vorgänger wegzuwaschen, nachdem Bhagiratha schwere Buße getan hatte. Laut einer Tradition setzte Shankaracharya hier Götterbilder von Bhagirathi, Yamuna und Lakshmi ein. Am Flussbett befindet sich ein riesiges Steinbrett, welches Bhagirathi gewidmet ist, von dessen Bemühungen gesagt wird, den Ganges aus dem Himmel gebracht zu haben.

Es wird gesagt, dass Bhagiratha beim Gangotri gebetet haben soll, um seine Verwandtschaft zu retten. Auch die Pandavas sollen diesen Ort besucht haben, um die Sünde des Tötens ihrer Verwandten in der Schlacht bei Kurukshetra zu büßen. An diesem Punkt fließt der Fluss Ganges nach Norden und gibt den angrenzenden Ortschaften den Namen Gangotri.

Gangotri liegt im Utarkashi-Bezirk des Staates Uttarakhand. Es liegt im Bereich des größeren Himalayas auf großer Höhe. Die Stadt liegt um einen Tempel der Göttin Ganga, welcher auch als Gangotri-Tempel bekannt ist. Viele Pilger reisen nach Gangotri, um ihre Gebete darzubieten. Es ist möglich, Gangotri in einer Tagesreise von Rishikesh, Haridwar oder Dehradun aus zu erreichen. Nach dem Besuch von Yamunotri, welches der erste Ort in der Char Dham Pilgerfahrt ist, dauert es zwei Tage, um Gangotri zu erreichen. Viele Pilger besuchen lieber Gangotri als Yamunotri, welches leichter zugänglich für Auto und Bus ist.

Gangotri Tempel

Der Gangotri Tempel ist der Göttin Ganga, dem Fluss Ganges, gewidmet und er ist einer von den Char Dhams oder den vier Pilgerstätten der Hindus in Indien. Der Tempel liegt im Staat Uttarakhand, in der Stadt Gangotri.

Der Gangotri Tempel nahe der Quelle des Ganges Copyright

Lage des Gangotri Tempels

Der Gangotri Tempel liegt im Staat Uttarakhand und ist einer der Char Dhams oder der Heiligen Pilgerstätten der Hindu in Indien. Die drei anderen Pilgerstätten sind Yamunotri, Kedarnath und Badrinath. Der Tempel liegt in Gangotri, ein wunderbarer und malerischer Ort an den Ufern des Bhagirathi-Flusses.

Gangotri ist der Ort, an dem der heilige Fluss Ganges seinen Ursprung hat, deshalb kommen jedes Jahr tausende Pilger. Es ist eine Stadt im Uttarkashi Distrikt von Uttarakhand, wo der Fluss Ganges verehrt wird als einer der heiligsten Flüsse. Der Tempel ist der Göttin Ganga gewidmet. Gangotri ist der höchste und wichtigste Tempel der Göttin Ganga. Er liegt auf einer Höhe von 3200 m zwischen Himalaya-Zedern und Pinienwäldern. Es heißt, dass der heutige Tempel von Amra Singh Thapa, einem Gurka-General im frühen 18. Jahrhundert erbaut wurde. In seinem Umfeld gibt es mehrere Ashrams und Dharamshalas.

Historie des Gangotri Tempels

Der Tempel wurde in der Nähe eines heiligen Steines, genannt Bhagirathi Shila, erbaut; dieser liegt etwa 15 m entfernt auf der linken Seite des Tempels. Es heißt, dass König Bhagiratha hier saß, um Lord Shiva anzubeten, so dass dieser den Ganges auf seinen Kopf nimmt Bhagiratha wollte büßen, damit der Gott die Sünden seines Sohnes vergibt. Man fand hier im Fluss einen natürlichen Felsen, er wird "Shivalingam" genannt. Der Legende nach, war es genau dieser Felsen an der Stelle, an der Shiva saß, als die Ganga aus dem Himmel kam und in seinem verfilzten Haar landete. Außerdem gibt es eine Legende, dass die Pandavas von Mahabharata hier eine Deva Yajna durchführten, um den Tod ihrer Angehörigen zu sühnen.

Bauweise des Tempels

Der Tempel ist fast sechs Meter hoch und wurde aus weißem Marmor erbaut. Die verschiedenen Ritualdienste werden von den Pujaris der Semwal Familie eingehalten und durchgeführt. Die "Aarti"- Zeremonie ist besonders beeindruckend. Kurz nachdem "Aarti" für die Gottheiten des Tempels durch-geführt wurde, gibt es eine "Arati"-Zeremonie für den Heiligen Ganges, bekannt unter dem Namen Ganga Arati.

Der Tempel ist geöffnet von Mai bis November. Er bleibt im Winter geschlossen, da es in dieser Region sehr starke Regenfälle gibt. Auch an Diwali bleibt der Tempel jedes Jahr geschlossen. Wenn der Tempel geschlossen ist, wird die Statue der Göttin im Dorf Mukhba nahe Harsil aufbewahrt. Es liegt 12 km entfernt von Gangotri. Zu den Festen Janmashtami, Vijaydashmi und Diwali werden spezielle Pujas durchgeführt.

Tempel Video

Hier findest du ein Video zu Tempel mit einigen Informationen und Anregungen:

Audiovortrag zu Tempel

Hier kannst du die Tonspur des Videos zu Tempel anhören:

Siehe auch

Literatur

Seminare

Andere Kulturen und Religionen

28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Thai Yoga Massage
Thai Yoga Massage bedeutet übersetzt so viel wie „uralte heilsame Berührung“. Die Thai Yoga Massage besteht aus passiven Streckpositionen und Dehnbewegungen aus dem Yoga, Gelenkmobilisationen…
Charry Devi Ruiz,
04. Aug 2017 - 06. Aug 2017 - Yoga mit offenem Herzen
Ein offenes Herz führt zu innerem Frieden mit dir selbst und anderen – und zu tiefer Freude. In diesem Yoga Seminar übst du Techniken aus Yoga und Buddhismus, die helfen, das Herz zu öffnen, M…
Cornelia Surya Haag,

Yoga-Reisen

22. Sep 2017 - 02. Okt 2017 - Sahara Yogareise
Eine mystische Yoga Reise erwartet dich in den Sanddünen der Sahara.Mit der Kamelkarawane geht es in unser 1001 Nacht Sahara Yoga Wüstencamp.Abgeschieden von der Welt erleben wir Stille und tiefe…
Satyadevi Bretz,Adishakti Stein,M'Barek Oussidi,Ayla-Karen Ücgüler,
04. Okt 2017 - 14. Okt 2017 - Sahara Yogareise
Eine mystische Yoga Reise erwartet dich in den Sanddünen der Sahara.Mit der Kamelkarawane geht es in unser 1001 Nacht Sahara Yoga Wüstencamp.Abgeschieden von der Welt erleben wir Stille und tiefe…
Satyadevi Bretz,Adishakti Stein,M'Barek Oussidi,Ayla-Karen Ücgüler,

Zusammenfassung

Gangotri ist ein Pilgerort im Norden Indiens. Gangotri ist der Ort nahe der Quelle des heiligen Flusses Ganges. Der Haupttempel in Gangotri ist auch der Göttin Ganga gewidmet.