Dvipa

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Dvipa (Sanskrit: द्वीप dvīpa m. und n.) Insel, Sandbank; Kontinent, Ringkontinent; Zufluchtsort, Rettungsinsel; Tigerfell; Kubeben-Pfeffer (Kakkola).

Mahameru, Malerei auf einem Manuskript von Samghayanarayana, Indien, ca. 17. Jh.

Ein Inselkontinent, das sich von dem Berg Meru als Mittelpunkt wie die Blätter einer Lotusblume erstreckt. Die Dvipas sind voneinander durch verschiedene umgebende Ozeane getrennt. Es gibt insgesamt sieben in ihrer Zahl: (1) Jambu; (2) Plaksha oder Gomedaka; (3) Shalmala; (4) Kusha; (5) Krauncha; (6) Shaka; (7) Pushkara.

Die Ozeane, die sie umgeben, sind: (1) Lavana, Salzwasser; (2)Ikshu, Zuckerrohrsaft; (3) Sura, Wein; (4) Sarpis oder Ghrita, Butterschmalz; (5) Dadhi, Quark; (6) Dugha oder Kshira, Milch; (7) Jala, frisches Wasser. In dem Mahabharata werden die vier Dvipas (1) Bhadrashva, (2) Ketumala, (3) Jambudvipa, (4) Uttara Kuru genannt.

Jambudvipa hat neun Varshas oder Unterteilungen: (1) Bharata, (2) Kimpurusha, Kinnara, (3) Harivarsha, (4) Ilavrita, das auch Meru beeinhaltete; (5) Ramyaka, (6) Hiranmaya, (7) Uttara Kuru, (8) Bhadrashva, (9) Ketumala.

Gemäß der Vishnu Purana ist Bharatavarsha oder Indien in neun Dvipas oder Teile unterteilt: (1) Indradvipa, (2) Kasherumat, (3) Tamravarna, (4) Gabhastimat, (5) Nagadvipa, (6) Saumya, (7) Gandharva, (8) Varuna; (9) wird im Allgemeinen ohne einen bestimmten Namen in den Büchern angegeben, Bhaskara Acharya nennt es Kumaraka.

2. Dvipa (Sanskrit: द्विप dvipa m.) wörtl.: "einer, der zweimal (Dvi) trinkt"; Elefant.

Dvipa in den Puranas

Nach dem mythisch-kosmographischen System des alten Indien, wie es in den Puranas beschrieben wird, gibt es eine Anzahl von vier, sieben, neun, dreizehn oder achtzehn Inseln (Dvipa), die wie die Blätter einer Lotosblüte um den Berg Meru herum angeordnet und voneinander durch Ozeane getrennt sind. Am bekanntesten ist der Kontinent Jambudvipa.

Verschiedene Schreibweisen für Dvipa

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Dvipa auf Devanagari wird geschrieben " द्वीप ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " dvīpa ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " dvIpa ", in der Velthuis Transkription " dviipa ", in der modernen Internet Itrans Transkription " dvIpa ".

Video zum Thema Dvipa

Dvipa ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Dvipa

Siehe auch

Literatur

  • Carl Capeller: Sanskrit Wörterbuch, nach den Petersburger Wörterbüchern bearbeitet, Strassburg: Trübner, 1887
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Insel, (die Erde besteht aus deren 4, 7, 13, oder 18); Sandbank im Flusse. Sanskrit Dvipa
Sanskrit Dvipa. Deutsch Insel, (die Erde besteht aus deren 4, 7, 13, oder 18); Sandbank im Flusse.