Jambu

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jambudvipa wie es in der Jaina Kosmologie dargestellt wird

Jambu (Sanskrit: जम्बु jambu u. जम्बू jambū f. u. n.) Bezeichnung zweier Bäume aus der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae): Jambulbaum (Syzygium cumini); Rosenapfelbaum (Dillenia indica), seine Frucht, Rosenapfel (Syzygium jambos); die Frucht (n.) dieses Baumes (f.).

Jambu (Syzygium cumini) im Ayurveda

Die Früchte (Phala) haben eine den Blutzucker senkende Wirkung und werden daher im Ayurveda zur Behandlung von Diabetes (Madhumeha) eingesetzt.

In der Charaka Samhita (Sutra Sthana 4.14-15) gilt Jambu im Rahmen der Aufzählung der 50 Mahakashayas als Chhardinigrahana, Purishavirajaniya und Mutrasangrahaniya.

Verwendung

Das Fruchtfleisch der im reifen Zustand dunkelroten, 1 bis 2 cm großen, olivenförmigen Früchte (s. Bilder) hat einen süßsauren Geschmack. Es dient u.a. zur Herstellung von Saft, Wein, Obstbrand und Essig. Die Blätter (Pattra) enthalten ein ätherisches Öl, das zur Parfümherstellung dient. Die Rinde (Tvach) eignet sich aufgrund ihres Tanningehalts zum Gerben und liefert einen braunen Farbstoff.

Namen und Synonyme

  • deutsche Namen: Jambulbaum, Jambolanapflaume, Kirschmyrthe, Wachsjambuse, Rosenapfel*
  • englische Namen: jambolan, black plum, Damson plum, Duhat plum, Jambolan plum, Portuguese plum, jambul, rose apple tree
  • lateinische Namen: Syzygium cumini, Syzygium jambolanum, Eugenia jambolana, Eugenia cumini, Calyptranthes cumini, Jambolifera coromandelica u.v.a.
  • Hindi: जामुन jāmun
  • Marathi: जांभूळ jāmbhūḷ
  • Nepali: जामुन jāmun, कालो जामुन kālo jāmun, जाम्बू jāmbū
  • Telugu: నేరేడు nērēḍu
  • Tamil: நாவல் nāval, நாவல் கொட்டை nāval koṭṭai, நாகை nāgai

Eine Liste mit Sanskrit-Synonymen findet sich in Raja Nighantu 11.24.

*Anmerkung: Die Bezeichnung "Rosenapfel" geht auf englisch "rose apple" zurück, was sich auf die apfelartige Frucht der weiter unten beschriebenen verwandten Art Syzygium jambos bezieht.

Bilder

300px-Syzygium_cumini_Tree_3.jpg

220px-Flor_de_Jambol%C3%A3o.JPG

220px-Syzygium_cumini_-_fruits.jpg

300px-Ripe_jamun_fruits.jpg

Jambu (Syzygium jambos)

Verwendung

Die im reifen Zustand grünlich-rosafarbenen, bis zu 5 cm großen, birnenförmigen Früchte sind reich an Vitamin C und werden roh gegessen oder zu Marmeladen und Gelees verarbeitet. Das Fruchtfleisch duftet nach Rose und erinnert an den Geschmack von Äpfeln (Name!) und Wassermelonen.

Namen und Synonyme

  • deutscher Name: Rosenapfel
  • englische Namen: rose apple, water apple, cloud apple, wax apple, Malay apple, Malabar plum, plum rose
  • lateinische Namen: Syzygium jambos, Syzygium monanthum, Eugenia jambos, Jambosa jambos, Jambosa palembanica, Myrtus jambos u.a.
  • Hindi: गुलाब जामुन gulāb jāmun
  • Marathi: जांब jāmb, गुलाबी जांब gulābī jāmb
  • Nepali: गुलाब जामुन gulāb jāmun
  • Bengali: গোলাপজাম golapjam
  • Malayalam: പനിനീർ ചാമ്പ paninīr cāmpa
  • Telugu: రోజ్ యాపిల్ roj yāpil (von Englisch "rose apple")

Bilder

250px-Syzygium_jambos.JPG

Jambosmaduros2.jpg

220px-RoseApple03_NeoRust_Asit.jpg

235px-Syzygium_jambos_Fruit_and_seeds_IMG_4906.JPG

Die Bedeutung von Jambudvipa

Die Bezeichnung Jambudvipa ist in der puranischen Literatur ein beliebter Name für Indien (Bharata). Wörtlich bedeutet Jambudvipa "Jambu-Insel", wobei der sich auf die Baumart Jambu beziehende Wortbestandteil in der Regel mit "Rosenapfel" (von engl. "rose apple") übersetzt wird. Aus den ayurvedischen Texten (z. B. dem Raja Nighantu) wird deutlich, dass es sich hierbei um den Jambulbaum (Syzygium cumini syn. Eugenia jambolana) handelt, und nicht um den Rosenapfel (Syzygium jambos syn. Eugenia jambos).

Beide Arten werden im Englischen traditionell als "rose apple" bezeichnet. Dieser Name trifft als Beschreibung allerdings nur auf Syzygium jambos zu, der hellgrüne, apfel- bzw. birnenartige Früchte trägt, die einen rosenartigen Duft verströmen und nach Apfel und Wassermelone schmecken. Die auch Jambolanapflaume genannte verwandte Art Syzygium jambos bringt dagegen pflaumen- bzw. olivenähnliche, schwarzrote Früchte hervor, die süß-säuerlich schmecken. Eine synonyme Bezeichnung der Jambolanapflaume lautet treffenderweise Nilaphala, was wörtlich "blaue (Nila) Früchte (Phala) habend" bedeutet. Das Adjektiv Nila kann sich auch auf ein sehr dunkles rot oder violett beziehen.

Somit müsste Jambudvipa korrekterweise mit "Jambulbaum-Insel" oder "Jambolanapflaumen-Insel" übersetzt werden, was natürlich etwas weniger poetisch als "Rosenapfel-Insel" klingt. Wer mehr darüber erfahren will, dem sei der interessante Artikel "Jambudvīpa: apples or plums" von Dominik Wujastyk empfohlen (Weblink).

Verschiedene Schreibweisen für Jambu

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Jambu auf Devanagari wird geschrieben " जम्बु ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " jambu ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " jambu ", in der Velthuis Transkription " jambu ", in der modernen Internet Itrans Transkription " jambu ".

Video zum Thema Jambu

Jambu ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Weblink


Siehe auch