Dualseele

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dualseele ist ein Konzept, das davon ausgeht, dass zwei Seelen sich so ergänzen, dass sie eins sind. Wie erkennst du deine Dualseele? Warum ist eine Beziehung mit dem Seelenpartner nicht so einfach? Warum das Leid zwischen zwei Menschen, die sich als Dualseelen empfinden? Darum soll es hier in diesem Artikel gehen.

Dualseele

Dualseele und Zwillingsseele

Zwillingsflamme?

Dualseele und Zwillingsseele meint oft das Gleiche. Auf Englisch hat sich auch der Begriff Twin Flame bzw. Zwillingsflamme eingebürgert.

Konzept von Dualseele

Die Theorie der Dualseele lautet wie folgt:

Stelle dir eine nicht-verkörperte Seele vor. Gehe dabei in Gedanken sehr sehr weit in der Zeitrechnung zurück. Da geschieht es. Wie bei der Zellteilung einer befruchteten Eizelle oder einfacher Mikroorganismen wird aus eins zwei, also aus einer individuellen Seele werden zwei Seelen. Allerdings sind die beiden Dualseelen nicht völlig identisch, sie besitzen komplementäre, sich ergänzende Aspekte. Seelen haben natürlich keine menschliche Gestalt. Aber stellen dir bildhaft vor: Die eine Dualseele hätte eine hellblaue Energieaura um ihren feinstofflichen Kopf, rechts dunkler als links. Die andere Dualseele hätte ebenfalls eine hellblaue Aura um den Kopf herum, aber die dunkle Stelle wäre genau andersrum. Beide Dualseelen zeichnen sich durch eine hellblaue Kopfaura aus, was sie von anderen Seelen unterscheidet und ihre Gemeinsamkeit darstellt. Innerhalb dieser Gemeinsamkeit bilden die beiden Dualseelen jedoch komplementäre Gegensätze.

Dies kannst du jetzt übertragen auf Wesenseigenschaften der Dualseelen. Beide Dualseelen mögen z.B. ein starkes Helferwesen besitzen. Doch beide helfen auf gegensätzliche und sich ergänzende Art und Weise. So ähnlich wie das dienende, eher praktische und verstandesorientierte Helfen von jemandem mit Sternzeichen Jungfrau sich vom eher mitfühlenden, spirituellen Helfenwollen des Sternzeichen Fisch unterscheidet. Beide astrologischen Tierkreiszeichen stehen sich im Horoskop polar gegenüber. Sie bilden eine Achse, eine Einheit, zwei Pole, wie zwei Enden einer Schnur. Ganz ähnlich findet jede Dualseele in ihrem Gegenüber eine Ergänzung bezüglich einer Gemeinsamkeit. Die eine Dualseele braucht z.B. Ordnung und Struktur im Kleinen, die andere im Großen. Beide Dualseelen legen aber Wert auf Ordnung. Der eine betreibt einen Energie-Yoga, z.B. Kundalini Yoga und erfuhr als Kind sexuelle Gewalt, der andere bzw. die andere Dualseele studiert zeitlebens die Sexualität und die sexuelle Energie anhand der Psychoanalyse oder anhand der Lehren von Wilhelm Reich. Beide Dualseelen beschäftigen sich also mit der sexuellen Energie. Als Menschen setzt sich dieser Grundgedanke der Dualseele fort in der Polarität von Mann und Frau. Beide sind Menschen, mit den gleichen Organen, mit Verstand und Gefühl ausgerüstet, aber innerhalb dieser Gemeinsamkeiten gegensätzlich. Der Verstand funktioniert anders und ebenso die Gefühle – jetzt mal den theoretischen Fall von ganz reinen, typischen Männern und Frauen unterstellend.

Dualseele und Erlösung

Das Konzept der Dualseele besagt auch, dass man die Erlösung, die Selbstverwirklichung, nur erreichen kann, wenn der andere wieder mit einem verschmilzt. Es würde heißen, dass man in einem Leben so sehr miteinander verschmilzt, dass nach dem physischen Tod die Dualseelen wieder eins werden. Erst danach kann die wieder geeinte Seele weiter nach Erlösung, nach Erleuchtung streben.

Dualseele und Liebe

Gleich zu gleich gesellt sich gern

Nach der Theorie der Dualseele besteht eine intensive Liebe zwischen zwei Menschen, welche die zwei Aspekte der Dualseele sind. Es gibt ja die Sprichwörter:

  • Gleich zu gleich gesellt sich gern
  • Gegensätze ziehen sich an

Dualseelen würden beides miteinander verbinden: Sie haben etwas, was sie tief in der Seele verbindet - sie sind ja letztlich eins.

Und sie haben etwas, das sie extrem unterscheidet - und das sie im anderen suchen, weil es ihnen fehlt.

Das Konzept der Dualseele ist auch der Versuch einer Erklärung, warum Menschen, die eine solche Kombination von Ähnlichkeit und radikaler Unterschiedlichkeit in so heftiger Liebe verbunden sind.

Dualseele finden

Martin Dierks sagt zum Thema Dualseele:

Seine Dualseele suchen, finden, erkennen und ein glückliches Leben gemeinsam führen. Das wär's doch, oder? Wie Sie Ihre Dualseele erkennen können, das richtet sich zum einen nach dem obigen Prinzip von Gemeinsamkeit und gegensätzlicher Ergänzung. Um die Dualseele erkennen zu können, brauchen Sie des Weiteren aber auch Ihr Gefühl, Intuition. Wenn Ihnen wirklich Ihre Dualseele gegenübersteht, werden Sie es spüren. Ihre Dualseele erkennen Sie also nicht nur mit Augen und Verstand, sondern stärker noch mit einer besonderen Form von Berührtsein. Andererseits werden karmisch eng verbundene Seelenpartner ebenfalls starke Gefühle auslösen und die Verwechslungsgefahr ist groß. Dualseele und Seelenpartner lösen beide tiefe Gefühle aus und ob Sie im Betreffenden zutreffend Ihre Dualseele erkennen bzw. gefunden haben, ist auch aus einem anderen Grund fraglich: Es gibt nur eine Dualseele, aber mehrere Seelenpartner. Die Wahrscheinlichkeit, einen Seelenpartner zu finden ist also deutlich höher. In beiden Fällen sollten Sie sich auf einen Beziehungstanz einlassen und Ihre Erfahrungen werden Ihnen mit der Zeit die Wahrheit offenbaren. In beiden Fällen werden Sie daran wachsen. Ob Dualseele oder Seelenpartner, ob Sie von Anfang die Dualseele erkennen oder erst später, das ist eigentlich gar nicht so wichtig. Wichtiger ist, Sie nutzen die Gelegenheit für eine Partnerschaft und Liebe, die Sie weiterbringt.

Vor dem Erkennen steht das Finden. Seine Dualseele zu finden, dürfte eine schwerere Herausforderung darstellen, als sie dann zu erkennen. Die beste Chance, die Dualseele zu finden, besteht darin, sich dafür innerlich bereit zu machen, sich als gereifter Partner zu erweisen. Damit erzeugen Sie die erforderliche Resonanz. Verfügen Sie über die erforderliche Resonanz, dann werden Sie zueinanderfinden. Selbst wenn Sie gar nicht suchen, Sie werden sich finden. Wenn Sie aber z.B. einfach nur aus Frust über schlechte Beziehungen in die heilversprechenden Arme Ihrer Dualseele flüchten wollen, dann können Sie anstellen, was Sie wollen und Ihre Dualseelen dennoch nicht finden. Sie können zu dutzenden medialen Sehern oder Partnervermittlungen gehen und werden nur doppelt enttäuscht wieder nach Hause schleichen.

Dualseelen und verwandte Konzepte

Liebe zur nächsten Generation

Zum Konzept der Dualseele gibt es verwandte Konzepte. Hier seien einige genannt:

Animus und Anima

Carl Gustav Jung spricht von Animus und Anima: Er sagt, dass jeder Mensch in sich eine Anima, einen Animus in sich trägt. Die Anima, der Animus, ist der gegensätzliche Teil der Seele, der im Alltag nicht gelebt wird. Ein anderer Mensch kann diese nicht gelebten Seelenanteile verkörpern. Das kann dazu führen, dass die Liebe zwischen den beiden sehr heftig ist - aber letztlich selten glücklich. Denn man liebt im anderen nicht den anderen, sondern die verborgenen Anteile in sich. Dies wäre eine andere Erklärung der Heftigkeit der Liebe bei manchen Menschen, die große Ähnlichkeit und Unterschiedlichkeit verbinden - und deren Liebe oft nicht einfach ist. Genau das versucht ja auch das Konzept der Dualseele zu erläutern.

Zwillingsseelen und Dualseelen

Manchmal werden Zwillingsseelen und Dualseelen gleich gesetzt, manchmal werden sie unterschieden. Man könnte sagen, eine Dualseele braucht den anderen. Eine Zwillingsseele hat eine tiefe Beziehung zur anderen Zwillingsseele, kann aber auch alleine sich fortentwickeln. Die Liebe zweier Menschen, die sich als Zwillingsseelen sehen und fühlen, ist sehr intensiv und vertraut, dabei weniger problematisch als die Liebe zwischen Dualseelen.

Seelenpartner und Dualseele

Seelenpartner wird auch manchmal mit Dualseele gleich gesetzt, ist aber vom Konzept etwas anderes. Ein Seelenpartner hat ähnliche Anliegen. Seelenpartner kommen mit ähnlicher Mission auf die Erde und müssen in diesem Leben eine Aufgabe erledigen. Dazu helfen sie sich. Aber Seelenpartner sind grundsätzlich eigenständige Seelen.

Dualseelen und Yoga

In den indischen Schriften sowie im klassischen Yoga gibt es keine Unterstützung für das Konzept der Dualseele in der reinen Form: Letztlich gibt es ja keine wirklichen individuellen Seelen, sondern jede Einzelseele (Jivatman, Jiva) ist nur Wiederspiegelung des unendlichen Bewusstseins, Atman bzw. Paramatman. Folglich braucht es auch keine Ergänzung der Spiegelungen des reinen Bewusstseins, sondern jede scheinbar individuelle Seele kann ihre Essenz als reines Bewusstsein, als Atman erfahren.

Unter den Göttern selbst findet mam oft die Inkarnation als Paare, z.B. Vishnu und Lakshmi inkarnieren sich in ihren Avataren als Rama und Sita sowie als Krishna und Radha. Dennoch sind die Götter nicht Dualseelen - denn jede Gottheit ist letztlich Manifestation von Ishwara bzw. Brahman, also des einen Gottes.

Allerdings ist es möglich, dass zwei Individuen über viele Inkarnationen miteinander verbunden sind. Es kann sein, dass diese Individuen über viele Inkarnationen hindurch sich ergänzen in den Eigenschaften und Aufgaben. Es kann auch sein, dass die seltsame Vertrautheit zwischen "Dualseelen" daher rührt, dass man sich seit vielen Leben kennt. Das muss noch nicht mal immer als Mann und Frau gewesen sein. Das kann auch Mutter und Sohn, Vater und Tochter, Chef und Mitarbeiter, zwei Geschwister einschließen. Sogar das Geschlecht kann im Lauf der Inkarnationen öfter mal wechseln. Eine intensive Vertrautheit zu einem Menschen kann gute Grundlage für eine tiefe Liebesbeziehung sein. Es kann aber auch sein, dass man in diesem Leben trotz der Vertrautheit kein Karma zusammen als Paar hat.

Siehe auch

Literatur

  • Leonardo Boff, Franz von Assisi und die Liebe Gottes zu den Armen (2010)
  • Stephan Hachtmann, Berührt vom Klang der Liebe: Wege zum Herzensgebet (2012)
  • Thich Nhat Hanh, Jesus und Buddha - Ein Dialog der Liebe (2010)
  • Ayya Khema, Das Größte ist die Liebe: Die Bergpredigt und das Hohelied der Liebe aus buddhistischer Sicht (2009)
  • Vinzenz von Paul, Liebe sei Tat (2003)
  • Margarethe Randow-Tesch u.a., Ein Kurs in Wundern: Textbuch, Übungsbuch und Handbuch für Lehrer (2012)
  • Kordula Witjes u.a., Die Liebe wählen: Frère Roger, Taizé 1915-2005 (2013)
  • Petra und Erwin Würth, Zur Liebe befreit: Szenen aus dem Leben des Franziskus von Assisi (2011)

Weblinks

Seminare

Karma Yoga

21. Jan 2018 - 26. Jan 2018 - Yoga zum halben Preis
Raus aus dem Alltag, rein in die indische Ashramatmosphäre! Yoga Urlaub zum kleinen Preis – hier kannst du dein Budget schonen und gleichzeitig ganzheitlichen Yoga kennen lernen und praktizieren…
16. Feb 2018 - 18. Feb 2018 - Bhagavad Gita
Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitung zu gelebter Spiritualität im Alltag: Wie erkenne ich meine Lebensaufgabe? Wie entscheide ich mich? Was ist me…
Vani Devi Beldzik,

Spiritualität

21. Jan 2018 - 26. Jan 2018 - Spirituelle Coaching Ausbildung
Coaching beschreibt einen Prozess der Begleitung, bei dem der Coach seinen Kunden mit Hilfe bestimmter Techniken wirkungsvoll unterstützt, persönliche Themen zu meistern und ein für ihn erfolgre…
Susanne Sirringhaus,
26. Jan 2018 - 28. Jan 2018 - Gayatri Mantra
Das Gayatri-Mantra ist eines der ältesten und kraftvollsten Mantras der Veden, den klassischen indischen Schriften. Das regelmäßige Wiederholen innerlich oder als Rezitation kann dich sehr schne…
Sitaram Kube,

Bhakti Yoga

26. Jan 2018 - 28. Jan 2018 - Liebe als Geschenk des Himmels leben
Das Herz sagt ja, der Kopf sagt nein? Oder umgekehrt? Finde zurück zu deiner Intuition und deinen Herzenskräften, um die Weisheit deines Herzens zu leben. Liebe ist eine Sprache, die jeder verste…
Anandini Einsiedel,Ben Jammin Vogt,
02. Feb 2018 - 04. Feb 2018 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Marco Büscher,

Multimedia

Karma Yoga: Durch Liebe zur Vollkommenheit

Bhakti Yoga - Yoga der Hingabe und Liebe

Diene, Liebe, Gib – Erweitere dein Bewusstsein