Chauvinismus

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chauvinismus - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Chauvinismus ist die Bezeichnung für einen übertriebenen Patriotismus, für ein übertriebenes angeblich männliches Verhalten gegenüber Frauen sowie ein scheinpatriotischen Fanatismus. Chauvinismus kommt von der Kunstgestalt Chauvin auf einer Lithografie von Charlet.

Demut ist ein Gegenpol zu Chauvinismus

Chauvin ist hier ein junger Soldat in der Armee von Napoleon I. von Frankreich, der von blinder Begeisterung für den Kaiser erfüllt ist. Bekannt wurde dieser Chauvin durch ein Lustspiel der Brüder Cogniard (La Cocarde Tricolore). Hier wird Chauvin dargestellt als jemand mit heißem, kriegerischem Wesen, der nationale Überheblichkeit zur Schau stellt. Dieser Chauvin wird darin sehr lächerlich dargestellt und ist eigentlich eine eher bedauernswerte Gestalt, die zum Gespött der Leute wird. Daraus entstand der Ausdruck Chauvinisme als Bezeichnung für jemand, der übertrieben patriotisch und nationalistisch ist und andere Nationen und Kulturen eher verachtet.

Karl Marx hat daraus den Ausdruck Chauvinismus geprägt, zunächst für französischen Nationalismus, der dann sehr schnell für jede Form von übertriebenen Nationalismus angewandt wurde. Heutzutage wird der Ausdruck Chauvinismus verwendet als Glaube an die Überlegenheit der eigenen Gruppe. Er kann verwendet werden für Nationalismus, für männliches Überlegenheitsgefühl. Der Chauvinist wird dann zum Chauvi, was meist jemand ist, der gegenüber Frauen hochmütig ist. So gibt es den männlichen Chauvinismus als eine Form männlichen Verhaltens. Chauvinismus kann auch eine abfällige Bezeichnung für eine bestimmte Handlung, ein bestimmtes Verhalten sein: Das ist doch reiner Chauvinismus.

Umgang mit Chauvinismus

Chauvinismus ist ein gewisses abfälliges Behandeln von Frauen. Es ist ein von oben herab behandeln von Frauen. Es ist das Verbreiten von Vorurteilen gegenüber dem weiblichen Geschlecht. Chauvinismus ist etwas, was man nicht dulden soll. Wir leben in einer Zeit, wo die Gleichberechtigung von Frau und Mann wichtig ist. Wenn du jemanden siehst, der chauvinistisch ist, und du bist Mann, dann solltest du ihm sagen, dass du diese Art von Witzen nicht magst und du diese Art von Behandlung von Frauen nicht magst und es so nicht sein soll.

Wenn du dagegen eine Frau bist und Chauvinismus begegnest, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du könntest souverän und selbstbewusst damit umgehen und wenn du selbst als Frau souverän, gelassen, klar bist, dann macht derjenige, der chauvinistische Gedanken äußert, sich selbst lächerlich. Eventuell ist es gut mit Kollegen zu sprechen. Eventuell ist es mal angemessen mit dem Chef zu sprechen. Als einzelne Person ist es oft am klügsten, es einfach zu ignorieren, souverän und gelassen zu sein und den Anderen so der Lächerlichkeit preiszugeben.

Chauvinismus in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Chauvinismus gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Chauvinismus - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Chauvinismus sind zum Beispiel Heimatverbundenheit, Patriotismus, Heimatliebe, Beständigkeit, Ergebenheit, Treue .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Chauvinismus - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Chauvinismus sind zum Beispiel Heimatlosigkeit, Weltbürgertum, Identitätslos, Exil . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Chauvinismus, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Chauvinismus, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Chauvinismus stehen:

Eigenschaftsgruppe

Chauvinismus kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Chauvinismus ist zum Beispiel das Substantiv Chauvinist.

Wer Chauvinismus hat, der ist ein Chauvinist.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation