Hingebung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hingebung ist das Sichhingeben, Hingabe, starke innere Beteiligung, großer Eifer, Leidenschaft. Hingebung ist die Bereitschaft, sich einer Sache, einem Menschen, Gott, bis zur Selbstverleugnung zu widmen, sich zu opfern. Im Bhakti Yoga, im Yoga der Hingabe, wird diese Hingebung an Gott besonders geschätzt und kultiviert.

Hingebung - eine Tugend. Was ist Hingebung? Woher stammt das Wort? Wozu ist Hingebung gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Hingebung?

Hingebung als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Musik.Festival.Singen.Tanzen.jpg

Hingebung kann man übersetzen als das Sich-Hingeben, als die Hingabe, als großer Eifer, auch als Leidenschaft. Hingebung ist wie eine andere Wortschöpfung zu Hingabe. Hingebung heißt Geben, man gibt etwas, und hin heißt, man gibt sich in irgendeine Richtung hin. Hingebung bedeutet, dass man sich einer Sache widmet, dass man sich einem Menschen hingibt, dass man sich einem Ideal hingibt usw. Also, Hingebung, ein Wort, das eng zusammenhängt mit dem Wort "Hingabe". Also, Hingebung, man gibt sich einer Sache hin, einem Menschen hin. Hingebung, man macht etwas mit Eifer, man macht etwas mit Enthusiasmus, man macht auch etwas, ohne etwas für sich selbst zu erwarten, man ist bereit, einiges zu opfern, man lässt los, man denkt weniger an sich, all das heißt Hingebung.

Also, man gibt und was gibt man? Man gibt sich selbst, man gibt seine Energie, man gibt Enthusiasmus, man gibt Eifer. Hingebung ist also immer auch mit Opferbereitschaft verbunden. Man kann von Hingebung sprechen, wenn ein Mensch sich um seine pflegebedürftigen Eltern kümmert, man kann von Hingebung sprechen, wenn ein Mensch sich seiner Kunst widmet, von Hingebung, wenn er sich einem Ideal widmet. Man spricht von der Hingebung von Vorstandsmitgliedern gemeinnütziger Vereine, Initiativen an ihren Verein, an ihre Sache. Und das macht eine Schönheit des Menschen aus, der Mensch ist fähig, sich über seine eigenen persönlichen Anliegen hinweg zu begeben und sich einer Sache, einer wichtigen Sache, zu widmen.

Hingebung kann kurzfristig sein, Hingebung ist in jedem Fall etwas, was dem Menschen eine tiefe Befriedigung schenkt, eine Freude schenkt und die Gewissheit, Sinn im Leben zu haben. Jemand, der immer wieder überlegt: "Was krieg ich davon? Was springt da für mich raus?" Der wird diese tiefe Befriedigung nicht haben. Wer wirklich einer Sache hingegeben ist, wer sich wirklich ganz engagiert, man spricht auch davon, "er verliert sich darin", der erfährt große Freude. Man wird gerade dann freudevoll, wenn man sich nicht zu sehr um seine eigene Freude kümmert.

So ist Hingebung oft etwas Uneigennütziges, Hingebung heißt, aus den Grenzen seines Egos herauszukommen, Hingebung heißt oft, eine höhere Wirklichkeit zu spüren, einen Sinn zu spüren, sich verbunden zu fühlen. Denke selbst darüber nach, bist du jemand, der diese Hingebung hat oder hältst du zu viel zurück? Bist du jemand, der relativ häufig Angst davor hat, ausgenutzt zu werden oder auszubrennen? Bist du jemand, der vielleicht auch sagt: "Ja, jetzt bin ich dran." Machst du das schon länger als ein paar Wochen und bist jetzt nicht mehr so hingebungsfähig, wie du das früher warst? Vielleicht macht dich das eben eher unglücklich.

Ich erlebe es heute oft, dass gerade unter Idealisten nicht mehr diese Bereitschaft zu Hingebung ist wie früher. Die Angst vor Burnout und die Angst vor der Erschöpfung ist oft so groß, dass Menschen keine Hingebung mehr üben und dann diese Euphorie und dieses Glücksgefühl gar nicht mehr kennen, wie es ist, wirklich hingebungsvoll zu dienen. Im höheren Sinn ist ja Hingebung auch Hingebung an Gott, hingebungsvoll dem Meister zu dienen, hingebungsvoll zu praktizieren, all das sind wichtige Aspekte. Überlege selbst, wie stehst du zu Hingebung, welcher höheren Sache bist du so hingegeben, dass du auch bereit bist, Opfer zu bringen, dass du weniger an dich denkst, dass du über dein Ego hinauswächst?

Hingebung und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Hingebung in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Hingebung

Ähnliche Eigenschaften wie Hingebung, also Synonyme zu Hingebung sind z.B. Liebe, Engagement, Einsatzbereitschaft, Leidenschaft, Gottesverehrung, Bhakti.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Hingebung übertrieben kann ausarten z.B. in Wollust, Getriebenheit. Daher braucht Hingebung als Gegenpol die Kultivierung von Gelassenheit, Losgelöstheit, Verhaftungslosigkeit, Leidenschaftslosigkeit.

Gegenteil von Hingebung

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Hingebung, Antonym zu Hingebung :

Hingebung im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Hingebung

Hingebung kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Hingebung in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Hingebung zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Hingebung kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein hingebenderer Mensch zu sein.
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Hingebung ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Hingebung ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin hingebend.

Affirmationen zum Thema Hingebung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Hingebung Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Hingebung

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin hingebend.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin hingebend. Om Om Om.
  • Ich bin ein Sich Hingebender, eine Sich Hingebende.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Hingebung

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin hingebend " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Hingebung.
  • Ich werde hingebend.
  • Jeden Tag werde ich hingebender.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Hingebung.

Dankesaffirmation für Hingebung

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag hingebender werde.

Wunderaffirmationen Hingebung

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr hingebend. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Hingebung entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr hingebend zu sein.
  • Ich bin jemand, der hingebend ist.

Gebet für Hingebung

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Hingebung:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Hingebung.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein hingebender Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Hingebung mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Hingebung zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Hingebung zu entwickeln?
  • Wie könnte ich hingebend werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Hingebung.
  • Angenommen, ich will hingebend sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre hingebend, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Hingebung kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als hingebender Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Hingebung

Eigenschaften im Alphabet nach Hingebung

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,

Meditation

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - SUFI-Bewegungsmeditation
Du lernst die Grundlagen der SUFI-Bewegungsmeditation der Himmelsrichtungen in Theorie und Praxis kennen, in Verbindung mit Yoga, Mantrasingen und Satsang. Mit rhythmischen Körperbewegungen und At…
Gerrit Kirstein,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,