Daumen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daumen‏‎ ist ein Substantiv und bedeutet: erster und stärkster, kurzer Finger mit nur zwei Gliedern, der den übrigen Fingern gegenübergestellt werden.

Daumen‏‎ ist ein Substantiv im Kontext von Heilkunde, Physiologie und Psychologie Körperteil, Anatomie, Physiologie, Medizin

Es gibt viele Sprichwörter mit Daumen. Man kann zum Beispiel „Jemandem die Daumen drücken oder die Daumen halten.“ Das bedeutet jemandem viel Glück zu wünschen. Man kann etwas über den Daumen peilen, d.h. grob schätzen. Man kann auch den Daumen auf etwas halten, d.h. man kann über etwas bestimmen und geizig damit umgehen. Daumen macht Primaten aus. Alle Menschenaffen haben starke Daumen. Der Mensch hat in besonderem Maße einen starken Daumen und kann deshalb Dinge gut greifen. Ein Hund oder eine Katze haben zum Beispiel keinen Daumen in diesem Sinne mit dem sie etwas greifen können.

Evolutionsbiologisch war die Entwicklung des Daumens als einem starken Gegenüber zu den anderen vier Fingern wichtig, dass der Mensch greifen konnte. Und über greifen konnte der Mensch auch begreifen und manche sagen, dass das Hirn des Menschen und somit auch sein Verstand sich entwickelt hat zum einen wegen des Daumens und greifen und zum zweiten wegen des dreidimensionalen Sehens durch die Augen und zum dritten, weil der Mensch ein geselliges Wesen ist, der vielfältige soziale Gesellschaften entwickelt hat. All diese Dinge zusammen brauchen viel Hirn, brauchen viel Verstand und viel Einfühlungsvermögen. So ist der Mensch vielleicht so klug geworden wie er heute behauptet, dass er sei, auch durch die Entwicklung des Daumens.

Symbolische Bedeutung des Daumens im Yoga Im Yoga wird der Daumen als Symbol von Brahman genommen. Wenn man einen Daumen hat, dann heißt er Brahman. Zum Beispiel gibt es das Chin Mudra und im Chin Mudra hat man fünf Finger und der Daumen und der Zeigefinger berühren sich und die drei anderen Finger werden weggestreckt oder leicht gebeugt. Der Daumen steht für Brahman, das Absolute, Gott. Der Zeigefinger steht für das Ego. Die drei anderen Finger stehen für die drei Gunas. Da gibt es den Mittelfinger für Tamas-Guna, also für die Unreinheit und Trägheit. Es gibt den Ringfinger für Sattwa, also die Reinheit und es gibt den kleinen Finger für Rajas, für das Ego. Man haut auf den Tisch oder man verpasst einem Anderen einen Handkantenschlag. Wenn das Ego, der Zeigefinger sich beugt und den Daumen berührt, dann wird Gott verwirklicht. Brahman, Gott, das Ego neigt sich weg von den drei Gunas. Es verneigt sich, verbeugt sich, verbindet sich mit Brahman und dann ist Gott verwirklicht.

Daumen‏‎ - wie wird dieses Wort verwendet? Verstehe etwas mehr über das Thema Daumen‏‎ in diesem Kurzvortrag. Der Yogalehrer Sukadev behandelt hier das Wort, den Ausdruck, Daumen‏‎ und streut einige Yoga Überlegungen mit ein.

Mudras mit dem Daumen

Hier ein paar Videos, welche die Bedeutung des Daumens in den Mudras näher erläutern:

Siehe auch

Weitere Stichwörter im Sinnkontext von Daumen‏‎

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Daumen‏‎, sind zum Beispiel

Yoga und Ayurveda Seminare

16. Apr 2017 - 21. Apr 2017 - Kundalini Yoga Intensiv Praxis
Intensives Praktizieren der im Mittelstufen-Seminar gelernten Übungen für noch tiefere Erfahrung und Erweiterung des Bewusstseins ohne viel Theorie. Lade dich so richtig auf mit Energie und fühl…
Adinath Zöller,
16. Apr 2017 - 23. Apr 2017 - Kundalini Yoga Intensiv Praxis
Intensives Praktizieren der im Mittelstufen-Seminar gelernten Übungen für noch tiefere Erfahrung und Erweiterung des Bewusstseins ohne viel Theorie. Lade dich so richtig auf mit Energie und fühl…
01. Mai 2017 - 05. Mai 2017 - Pranayama intensiv meditativ
Genügend Bewegung und bewusste Atmung sorgen für Lebendigkeit und Energie. Dieses Praxisseminar ist eine Gelegenheit für dich intensiver und länger Pranayama zu üben und neue Techniken kennenz…
Karuna M. Wapke,


Zusammenfassung

Daumen‏‎ wird man sehen können im Kontext von Körperteil, Anatomie, Physiologie, Medizin.

=