Bharati

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Bharati (Sanskrit: bhāratī f.) ist die Bezeichnung einer Frau, die von Bharata abstammt. Bharati ist auch der Name einer Göttin. Bharati ist auch ein Beiname von Sarasvati. Und es gibt auch einen Fluss namens Bharati. Im Ayurveda bezeichnet Bharati die Heilpflanze Weinraute (Somavallari). Auch die Sanskritsprache eines Schauspielers wird als Bharati bezeichnet. Und Bharati ist einer der 10 Mönchsorden, die von Shankaracharya begründet wurden. Der bekanntest der Dashanami, also der 10 Mönchsorden, ist Saraswati. Swami Sivananda stammte zum Beispiel aus dem Saraswati Zweig des Shankara Dashanami Ordens. Swami Rama zum Beispiel stammt aus dem Bharati Zweig.

2. Bharati, (Sanskrit भारती bhāratī f, ist ein Spiritueller Name) und bedeutet Sprache, Poesie; Bezeichnung Sarasvatis. Bharati kann Aspirantinnen gegeben werden mit Saraswati Mantra.

Sukadev über Bharati

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Bharati

Bharati heißt Nachkomme von Bharata, das ist eine der drei Bedeutungen von Bharati. Also, Bharata war ein großer indischer König, seine Nachfahren heißen auch Bharatias oder die Bharatas, und die Einwohner von Indien werden auch als Bharatas bezeichnet oder Bharatias, aber Bharati ist dann auch ein Nachkomme von Bharata. Bharata und Bharati – Nachkomme von Bharata. Bharati, von einer anderen Ableitung her, ist auch Sprache und Poesie. Und daher ist Bharati auch die Göttin der Sprache und der Poesie, und so ist Bharati auch ein anderer Name von Saraswati. Wenn du also gerade unter den westlichen Aspirantinnen jemand kennst, der Bharati heißt, dann ist das insbesondere auf Saraswati bezogen. Saraswati in ihrer Form als Göttin der Sprache, Poesie, von Musik und Wohlklang, aber insbesondere für Poesie und Sprache.

Erläuterungen zu Bharata

Bharata: Bruder von Rama und auch der Name eines großen Königs. Bharata heißt zu Bharata gehörend. Damit sind insbesondere die Nachkommen von Bharata gemeint. Früher wurde Indien so genannt und Bharatya waren dann die Inder.

Bharata spielt mit Löwenjungen, Mahabharata, 1968

Der Name Indien ist eigentlich ein relativ neu-entstandener Begriff, der sich von dem Fluss Indus ableitet. Schon die alten Griechen nannten diejenigen, die um den Fluss herum lebten, Inder. Später nannten die Perser alle, die um den Fluss Indus lebten, Hindus. Denn der Indus bedeutet auf Persisch Hindu. Also wurde das Land, das um den Fluss Hindus herum lag, zu Hindustan. Von den Engländern wurde Hindustan zu Indien.

Und die indischen Bewohner waren erst die Hindus und dann die Inder. Anschließend wurde ein Teil der früheren Hindus zu Moslems oder Sikhs oder zu Parsis und diejenigen, die übrigblieben und keinen anderen Religionen zugehörig waren, wurden dann Hindus genannt. Der Ausdruck Hindu stammt erst aus dem 19 Jahrhundert und ist ein Konstrukt der Europäer. Die Inder haben sich lange Zeit als Bharatiyas bezeichnet. Bharata war ein ganz großer König in der indischen Mythologie.

Ein König, der ganz rechtschaffen war und großartig regiert und ganz Indien vereinigt hatte. Und er hat ein Herrschergeschlecht gegründet, eben das Geschlecht der Bharatas. Arjuna, Yudishthira, Dhritarashtra und Panda waren alle von Bharata Geschlecht. Das Mahabharata ist also letztendlich die großartige Geschichte. Maha sind alle Nachkommen von Bharata. Die Inder haben sich früher selbst oder das Land als Bharata bezeichnet, als das Land, das zu Bharata gehört. Manchmal wird auch Indien Bharatavharsha genannt.

Der spirituelle Name Bharati

Bharati ist ein Beiname von Saraswati. Er wird deshalb Aspirantinnen gegeben, die das Mantra „Om aim sarawatyai namaha“ haben. Bharati bedeutet: Diejenige die von Bharata abstammt und Bharati ist also eine Großartige, die von einem großartigen König abstammt. Aber Bharati heißt auch Sprache und Poesie. Bharati heißt auch: Komposition, Drama, Kunst, Rezitation. So ist also Bharati auch diejenige, welche die Göttin der Sprache ist, die Göttin der Musik, insbesondere der Literatur und der Poesie. Wenn Du Bharati heißt, dann soll das heißen: Du willst so sein wie Sarasvati. Zum einen bist Du stark, weil Du letztlich von einer höheren Wirklichkeit stammst. Zum zweiten aber heißt es auch, dass Du eloquent bist, dass Du mit Deinen Worten Gutes bewirken willst und dass Du auch Poesie und Literatur wertschätzt und durch Poesie und Literatur Inspiration bekommst.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Sanskrit und Devanagari

28. Apr 2017 - 30. Apr 2017 - Sanskrit
Devanagari ist eine Schrift die zur Schreibung von Sanskrit und einigen modernen indischen Sprachen verwendet wird. Erlerne die Devanagari Schrift zum korrekten Aussprechen der Mantras in Sanskrit.…
Prof. Dr. Catharina Kiehnle,
12. Mai 2017 - 14. Mai 2017 - Nordsee Special: Lebendiges Sanskrit
Sanskrit ist die heilige Sprache Indiens. Die wichtigsten Yoga Texte wie das Yoga Sutra und die Hatha Yoga Pradipika wurden in Sanskrit verfasst. Bis heute ist das Sanskrit in Indien eine produktiv…
Dr. phil. Oliver Hahn,

Mantras und Musik

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Devadas Mark Janku,
19. Mär 2017 - 24. Mär 2017 - Asana-Intensiv - Variationen zur Yoga Vidya Reihe
Täglich zwei lange Yogastunden, u.a. bereichert mit Harmonium und inspirierenden Texten.In diesen Tagen kommst du wieder zu dir, du lädst dich auf und bereicherst deine Yogapraxis oder deinen Yog…