Unerfahren

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unerfahren : Unerfahren zu sein bedeutet, unwissend oder desinformiert zu sein. Unerfahren zu sein heißt, man hat auf einem gewissen Gebiet keine oder wenig Erfahrungen. Manchmal ist es ein Vorteil, unerfahren zu sein, da man die Chance hat, unvoreingenommen und mit neutralem Blick an etwas heranzugehen. Man kann dann neugierig und offen sein und bereit zu lernen. Schwierig kann es werden, wenn jemand der keine oder wenig Erfahrung hat, so tut als ob er besonders erfahren ist und ohne Erfahrung und Vorkenntnisse Entscheidungen trifft. Unerfahren zu sein ist nichts Schlimmes, wenn man damit offen umgeht und bereit ist zu lernen. Wenn jemand viel Erfahrung auf seinem Gebiet gesammelt hat, hat er oft Scheuklappen und glaubt, alles besser zu wissen, anstatt sich auch mal die Erfahrung oder den wachen Blick anderer anzuhören. Oft ist es besser, statt einer "entweder oder" die Einstellung eines "sowohl als auch" zu haben bzw. zu entwickeln.

Meditation ist eine wichtige Lebenshilfe, gerade im Umgang mit jemandem, der unerfahren ist oder so erscheint.

Unerfahren ist ein Adjektiv zu Unerfahrenheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Unerfahrenheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Unerfahrenheit.

Unerfahren in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Unerfahren ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme unerfahren - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv unerfahren sind zum Beispiel unwissend, ignorant, primitiv, unzulänglich, unwissend, unkennend, desinformiert, banal, einfach. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. unwissend, unkennend, desinformiert, banal, einfach.

Gegenteile von unerfahren - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von unerfahren sind zum Beispiel erfahren, reif, erwachsen, entwickelt, einsichtig, weise, wissend, eingebildet, hochmütig, stolz.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu unerfahren mit positiver Bedeutung sind z.B. erfahren, reif, erwachsen, entwickelt, einsichtig, weise, wissend. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Unerfahrenheit sind Erfahrenheit, Reifezeit, Blüte, Blütezeit, Erwachsensein, Erfahrung, Erfahrenheit, Hoch, Höhe, Entwicklung, Wachstum, Einsicht, Weisheit, Wissen, Reife.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem eingebildet, hochmütig, stolz.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach unerfahren kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Unerfahrenheit und unerfahren

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu unerfahren und Unerfahrenheit.

  • Positive Synonyme zu Unerfahrenheit sind zum Beispiel Unkenntnis, Desinformiertheit, Schlichtheit, Banalität, Einfachheit.
  • Positive Antonyme sind "Erfahrenheit, Reifezeit, Blüte, Blütezeit, Erwachsensein, Erfahrung, Erfahrenheit, Hoch, Höhe, Entwicklung, Wachstum, Einsicht, Weisheit, Wissen, Reife

".

Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Gottvertrauen entwickeln: Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/bhakti-yoga/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Parsen von XML für RSS