Unerbitterlich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unerbitterlich - was ist das? Unerbittlich zu sein bedeutet, streng, grob, kompromisslos, lieblos, mitleidslos, rücksichtslos, unbarmherzig, erbarmungslos oder hart zu sein. Unerbittlich zu sein heißt, man hat eine innere Haltung oder Vorgehensweise, bei der man sich durch die Bitten anderer nicht beeinflussen lässt. So können zum Beispiel Gesetze unerbittlich sein. Unerbittlich zu sein kann Entschlossenheit und Klarheit bedeuten, aber auch Brutalität und Verstocktheit. Wenn man keine Rücksicht genommen hat, war das Vorgehen unerbittlich. Arbeitgeber können unerbittlich sein, wenn sie Menschen kündigen. Der Tod ist unerbittlich, weil er irgendwann kommt und durch Bitten nicht zurückzuhalten ist. Es ist im Yoga wichtig, sich er bitterlich an gewisse Prinzipien zu halten; ein besonders wichtiges Prinzip ist das Prinzip des Mitgefühls und der Liebe.

Freundschaft kann verlorengehen, wenn jemand zu unerbitterlich ist oder so erscheint.

Unerbitterlich ist ein Adjektiv zu Unerbittlichkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Unerbittlichkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Unerbittlichkeit.

Unerbitterlich in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Unerbitterlich ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme unerbitterlich - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv unerbitterlich sind zum Beispiel streng, gewalttätig, grob, hartherzig, kompromisslos, lieblos, mitleidslos, rücksichtslos, unbarmherzig, unnachgiebig, unverwüstlich, unbeugsam, erbarmungslos, standfest, durcksetzungsfähig, radikal. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. standfest, durcksetzungsfähig, radikal.

Gegenteile von unerbitterlich - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von unerbitterlich sind zum Beispiel umstimmbar, lenkbar, beeinflussbar, verhandelbar, unverbindlich, unverlässlich, unklar, wankelmütig.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu unerbitterlich mit positiver Bedeutung sind z.B. umstimmbar, lenkbar, beeinflussbar, verhandelbar. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Unerbittlichkeit sind Verbitterung, Unmut, Unwille, Animosität, Ärger, Verstimmung.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem unverbindlich, unverlässlich, unklar, wankelmütig.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach unerbitterlich kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Unerbittlichkeit und unerbitterlich

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu unerbitterlich und Unerbittlichkeit.

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

18.10.2020 - 25.10.2020 - Yoga bei psychischen Problemen - Yogalehrer Weiterbildung
Menschen mit psychischen Beschwerden kannst du als Yogalehrer zu tieferer Selbsterkenntnis führen und ihnen mit Yoga Zugang zu innerer Kraft verschaffen. Diese Yoga Weiterbildung richtet sich an Y…
Shivakami Bretz,Ute Zöllner,
25.10.2020 - 30.10.2020 - Familienaufstellen und Yoga
Bringe Bewegung in dein ganzes (Lebens-)System und deinen Körper mit Yoga, Meditation und Familienaufstellen. Das Familienaufstellen ist eine wunderbare Methode, um Verstrickungen und Blockaden zu…
Katrin Harnoß,
30.10.2020 - 01.11.2020 - Yoga bei posttraumatischen Belastungsstörungen
Menschen, die Gewalt erfahren haben, sei es z. B. in der Kindheit durch sexuellen Missbrauch oder körperliche Gewalt, in erwachsenen Beziehungen misshandelte Frauen und Vergewaltigungsopfer, Krieg…
Anke Gempke,