Unentschlossen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unentschlossen - ein Adjektiv mit vielfältiger Bedeutung und Implikation. Unentschlossen zu sein bedeutet, unschlüssig, unbeständig, unsicher, zweifelnd oder wankelmütig zu sein. Wer unentschlossen ist, hat noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Einzelne Personen oder große Gruppen können unentschlossen sein. Man kann feststellen, dass auch Menschen in Führungspositionen unentschlossen sind und Schwierigkeiten haben, Entscheidungen zu treffen. Eine Vorgehensweise kann auch unentschlossen sein, wenn man zwar zu einer Entscheidung gekommen ist, aber für sie keine nötige Energie und Engagement hat. Manchmal ist es gut, eine Zeit lang unentschlossen zu sein, damit man in Ruhe die richtige Entscheidung treffen kann. Wenn man dann eine Entscheidung trifft, sollte man diese fest entschlossen tun, d.h. mit Energie, Engagement und Hingabe.

Demut ist oft wichtig, wenn du versuchst, mit jemandem umzugehen, der unentschlossen ist oder so erscheint.

Unentschlossen ist ein Adjektiv zu Unentschlossenheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Unentschlossenheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Unentschlossenheit.

Den Entschluss fassen

Wenn du dir noch keine feste Meinung gebildet hast, bist du unentschlossen. Wenn du halbherzig etwas tust, tust du es unentschlossen. Eine Weile ist es gut, in dem Zustand der Unentschlossenheit zu verharren. Manchmal ist es gut, eine Weile zu warten. Aber irgendwann musst du einen Entschluss fassen. Irgendwann ist es wichtig, dass du sagst ja so und so will ich es machen. Und wenn du dich mal entschlossen hast, dann setzte es auch um. Auf amerikanisch gibt es das Sprichwort: Once you descided, kill the alternatives. Wenn du dich einmal entschlossen hast, dann verwirf die Alternativen. Und so gilt es irgendwann einen Entschluss zu fassen und dann über das Unentschlossene hinauszugehen.

Die Ungewissheit

Manchmal muss man aber auch die Ungewissheit aushalten können. Manchmal muss man es aushalten können, wie es ist unentschlossen zu sein. Manchmal braucht es eine Weile. Nicht immer ist es gut, voreilig Entschlüsse zu fassen. Man sagt so schön: Vor einer wichtigen Entscheidung, schlaf einmal drüber. Und manchmal ist es sogar gut, zwei oder dreimal darüber zu schlafen. Und manchmal ist es gut, zu Gott zu Beten und zu sagen: Oh Gott, bitte zeige mit, was du von mir willst, sage mir, was das Richtige ist. Oder du spricht zum höheren Selbst und du sagst: Liebes höheres Selbst, ich stehe vor der und der Entscheidung, bitte sage mir bis Montag morgen, was zu tun ist. Bis dahin halte es aus, noch unentschlossen zu sein. Und am Montag morgen hast du vielleicht immer noch keinen Entschluss gefasst. Dann kannst du dich für eins entscheiden – notfalls mit Würfel oder mit Münzen oder indem du ein paar deiner Bekannten, Verwandten fragst. Dann kannst du wieder zu Gott sagen: Oh Gott, du hast mir keine klare Entscheidung gegeben oder höheres Selbst, oder Unterbewusstsein oder Meister oder wie auch immer, bis Mittwoch früh will ich von dir hören, wenn ich bis Mittwoch früh nichts von dir höre, dann mache ich es so. Und dann Mittwoch früh wirst du dann wissen, was zu tun ist. Dann musst du aus der Phase des unentschlossen seins in die Entschlossenheit kommen. Und wenn du etwas beschlossen hast, dann bleibe dabei.

Veränderungen im Leben

Solange sich nicht wesentlich etwas ändert, ist es gut, einen Entschluss zu fassen und dann zu sagen, so mache ich es und alle Energie dort hinzubringen und dich nicht davon abbringen zu lassen. So wirst du erfolgreich sein und so wirst du Dinge gut bewirken können. Muss man immer über die Unentschlossenheit hinaus gehen? Ich weiß es nicht. Je älter ich werde – ich bin immer noch jung 55 Jahre – desto unentschlossener bin ich, was wirklich gilt für alle. Es gibt auch Menschen, die verbringen ihr Leben in der Unentschlossenheit, überlegen immer. Sie haben vielleicht nicht den großen Erfolg, sie werden nicht wirklich reich, sie sind vielleicht beziehungslos und haben wechselnde Beziehungen, sie könne sich nie für etwas entscheiden. Ist das wirklich so schlecht? Oder ist das auch eine Art sein Leben zu führen? Unentschlossen zu sein.

Aber angenommen, du willst auf dem spirituellen Weg voranschreiten, da gilt es Entschlossenheit zu entwickeln. Swami Sivananda hat gerne gesagt, auf dem spirituellen Weg gibt es nicht Halbherziges und nichts Unentschlossenes, sage dir, ich möchte zu Gott kommen, ich will die Erleuchtung erlangen. Oh Gott, bitte hilf mir, dass ich zum Aufwachen komme, zu Moksha, zur Befreiung. Diese Entschlossenheit brauchst du dort. In anderen Aspekten des Lebens braucht es vielleicht nicht die Entschlossenheit. Du kannst selbst überlegen. Bist du ein Mensch, der längere Zeit unentschlossen ist oder bist du jemand, der schnell zu einer Entscheidung kommen. Danke. Mein Name: Sukadev von [www.yoga-vidya.de ]



Video Unentschlossen

Vortragsvideo über Unentschlossen :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya.

Unentschlossen Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Unentschlossen :


Unentschlossen in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Unentschlossen ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme unentschlossen - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv unentschlossen sind zum Beispiel unschlüssig, unbeständig, unsicher, unzuverlässig, wankelmütig, schwach, unbeständig, wankelmütig, ängstlich, zauderhaft, verlegen, verwirrt, schämend, scheu, unsicher. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. verlegen, verwirrt, schämend, scheu, unsicher.

Gegenteile von unentschlossen - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von unentschlossen sind zum Beispiel entschlossen, bestimmt, beharrlich, beständig, energisch, fest, konsequent, durchhaltend, sturr, dickköpfig, traditionell.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu unentschlossen mit positiver Bedeutung sind z.B. entschlossen, bestimmt, beharrlich, beständig, energisch, fest, konsequent, durchhaltend. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Unentschlossenheit sind Entschlossenheit, Bestimmtheit, Beharrlichkeit, Beständigkeit, Energie, Festigkeit, Initiative, Konsequenz, Durchhaltevermögen, Unbeugsamkeit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem sturr, dickköpfig, traditionell.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach unentschlossen kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Unentschlossenheit und unentschlossen

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu unentschlossen und Unentschlossenheit.

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

17.07.2020 - 19.07.2020 - Entfalte dein Herz- und Seelenpotential
Möchtest du im Alltag mehr dein Herz und Verbundenheit spüren? Du kannst die magische Kraft deines Herzens entfalten, spürst innere Seelenwünsche, Wertschätzung und die unermessliche Power dei…
Janaki Marion Hofmann,
26.07.2020 - 02.08.2020 - Bhakti Yoga mit Swami Gurusharanananda
In dieser speziellen Woche kannst du dich mitnehmen lassen auf eine musikalische Reise nach Indien mit sehr dynamischem Kirtan: schwungvolles Mantra-Singen mit Harmonium und Tablas. Swamiji lässt…
Sitaram Kube,Swami Gurusharanananda,
31.07.2020 - 02.08.2020 - Yoga der Liebe - Naradas Bhakti Sutra aus der Perspektive des Jnana Yoga/Vedanta
Möchtest du wahre Liebe leben? Den Rest deines Lebens in Fülle und Freude verbringen und erkennen, dass es nie einen Mangel gab?Die indischen Schriften offenbaren, dass jedes Wesen von Natur aus…
Sita Devi Hindrichs,