Unempfänglich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unempfänglich - Etymologie, Beschreibung, praktische Tipps. Unempfänglich zu sein bedeutet starrköpfig, verschlossen, abgewandt, teilnahmslos oder nicht empfänglich zu sein. Es heißt, man sieht in etwas keinen Sinn und ist deswegen dafür nicht empfänglich. Zum Beispiel kann man sagen, dass jemand unempfänglich für die Musik ist, die man selbst gerne mag. Jemand kann auch unempfänglich sein für das Leid oder die Bitten anderer. In der Religion gibt es gegenüber der Gnade Gottes unempfängliche Menschen. Wer sich für die Gnade Gottes nicht öffnet, ist für sie unempfänglich. Man kann auch gegenüber großen Meistern, die viel Weisheit, Liebe und spirituelle Kraft besitzen, unempfänglich sein, wenn man ihre Weisheit, Liebe und spirituelle Kraft nicht annehmen möchte.

Uneigennützige Liebe kann sogar jemanden transformieren, der unempfänglich ist oder so erscheint.

Unempfänglich ist ein Adjektiv zu Unempfänglichkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Unempfänglichkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Unempfänglichkeit.

Unempfänglich in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Unempfänglich ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme unempfänglich - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv unempfänglich sind zum Beispiel sturrköpfig, dickköpfig, verschlossen, abgewandt, teilnahmslos, abgeschottet, starrsinnig, taub, blind, verbissen, unnachgiebig, durchsetzungsfähig, willensstark, hartnäckig. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. durchsetzungsfähig, willensstark, hartnäckig.

Gegenteile von unempfänglich - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von unempfänglich sind zum Beispiel aufnahmebereit, zugänglich, empfänglich, feinfühlig, labil, anfällig, schwach, beeinflussbar, kraftlos.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu unempfänglich mit positiver Bedeutung sind z.B. aufnahmebereit, zugänglich, empfänglich, feinfühlig. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Unempfänglichkeit sind Aufnahmebereitschaft, Anlage, Sinn, Gefühl, Gespür, Zugang, Antenne, Empfindung, Ader, Draht, Feinfühligkeit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem labil, anfällig, schwach, beeinflussbar, kraftlos.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach unempfänglich kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Unempfänglichkeit und unempfänglich

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu unempfänglich und Unempfänglichkeit.

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

28.08.2020 - 30.08.2020 - Wege der Achtsamkeit, Yoga und Meditation
Die Achtsamkeitspraxis ermöglicht dir, ganz im Hier und Jetzt zu sein. Befreie deinen Geist von dem endlosen Denken über das, was war und was vielleicht kommen wird. Die kleinsten Ereignisse und…
Nadine Devani Grimm,
06.09.2020 - 11.09.2020 - Meditation der Liebenden Güte Kursleiter Ausbildung
Lerne Metta- bzw. Maitri-Bhavana (Pali/Sanskrit) - die „Meditation der liebenden Güte“ anzuleiten. In dieser Meditationsform übst du tiefstes Wohlwollen und Liebe gegenüber dir selbst und al…
Adinath Zöller,
08.09.2020 - 08.09.2020 - Glückskurs for free: Positive Psychologie trifft Yoga und Achtsamkeit 8.9.2020 von 17:30 - 19:00 Uhr
kostenloser Workshop zum Schnuppern für den "Glückskurs: Positive Psychologie trifft Yoga und Achtsamkeit" Di, 8.9.2020 von 17:30 - 19:00 Uhr.Für die Teilnahme an dem Kurs benötigst du lediglic…
Caroline de Jong,