Subrahmanya Puja

Aus Yogawiki

Subrahmanya Puja ist ein Verehrungsritual (Puja) zur Verehrung des Göttlichen in der Gestalt von Subrahmanya. Subrahmanya Puja wird zelebriert, um den Segen von Subrahmanya zu bekommen. Subrahmanya Puja führt zu einpünktiger Konzentration, Mut und zur Fähigkeit sich durchzusetzen. Mit dem Segen von Subrahmanya kannst du äußere Widerstände überwinden und immer wieder mit neuer Frische fortfahren. Insbesondere an Skanda Shashti wird Subrahmanya Puja zelebriert.

Subrahmanya, der ewig Jugendliche

Bei Yoga Vidya wird Subrahmanya Puja nicht so regelmäßig zelebriert. Du könntest Subrahmanya Puja besonders ausführen am Dienstag, den Tag von Ganesha und Subrahmanya. Auch dsa sechstägige Fest Skanda Shashti ist besonder ser Verehrung von Subrahmanya in seinen verschiedenen Namen, z.B. Karttikeya], Muruga, Sharavanabhava, Skanda, Shanmukha verehrt. So ist diese Puja auch bekannt als Karttikeya Puja, Muruga Puja, Sharavanabhava Puja, Skanda Puja, Shanmukha Puja. Auch alle, welche das Subrahmanya Mantra Om Sharavanabhavaya Namaha als Haupt-Mantra haben (Moksha Mantra, Diksha Mantra), führen Subrahmanya Pujas aus, um die Kraft der Mantra-Rezitation und der Meditation] zu erhöhen. Subrahmanya Puja ist auch hilfreich, um über selbstgemachte Grenzen hinauszuwachsen und eigene Konzentrationsfähigkeit zu kultivieren.

Subrahmanya Puja Video

In diesem Subrahmanya Puja Video eine Subrahmanya Puja zelebriert von Sukadev. Du kannst diese Subrahmanya Puja einfach abspielen und die vorstellen, Sukadev zelebriert bei dir zuhause die Puja. Oder du kannst die Puja selbst gleichzeitig mit zelebrieren.

Subrahmanya Puja Mantras und Anleitung

Hier eine Anleitung zur Kleinen Subrahmanya Puja, mit den Mantras und Erläuterungen.

Notwendige Utensilien

  • 3 Kerzen oder Öllampen
  • Subrahmanya Murti (Subrahmanya Statue), evtl. Rama Murti, evtl. weitere Murtis
  • 1 Glas mit Wasser und Löffel (zur Reinigung der Lokas)
  • 1 Schale mit Wasser und Löffel (zum Abhisheka)
  • 1 Handtuch (zum Trocknen)
  • Heilige Pulver (Bhashma, Chandan, Kumkum)
  • eventuell Mala, Kette, Schmuck, o .ä.
  • Blüten, Blütenblätter oder Reis (zum Archana)
  • Obst (als Prasad)
  • Räucherstäbchen
  • Klingel
  • Teller

Asana: Vorbereitungen

  • Sich selbst reinigen (Duschen, Zähne putzen etc.)
  • Den Raum reinigen
  • Den Altar vorbereiten, festlich schmücken
  • Sandelholzpaste vorbereiten. Statue/Symbol auf Teller stellen. Kerze anzünden, Räucherstäbchen anzünden.
  • Verbeugen
  • Den Sitz einnehmen

Om Om Om

(eventuell klingeln oder Muschelhorn blasen)

1. Achamana - Reinigung

Rezitiere die Reinigungsmantras und nimm dabei drei Schluck Wasser als Symbol der inneren Reinigung:

oṃ keśavāya namaḥ (1 Schluck Wasser in die rechte Hand geben und trinken)
oṃ acyutāya namaḥ (1 Schluck Wasser in die rechte Hand geben und trinken)
oṃ anantāya namaḥ (1 Schluck Wasser in die recht Hand geben und trinken, dann über das Sahasrara Chakra streifen)

Symbolische äußere Reinigung:

oṃ govindāya namaḥ (Wasser in die rechte Hand, dann nach oben und unten geben)
oṃ nārāyaṇāya namaḥ (Wasser in die rechte Hand, dann in alle 4 Himmelsrichtungen geben)
om gaṅge ca yamune caiva ' godāvari sarasvati / narmade sindhu kāveri ' namas tubhyaṃ namo namaḥ //

(Wasser in die rechte Hand, über dem Kopf kreisen, anschließenden mit den Fingern schnippen)

2. Tilaka – Auftragen der hl. Pulver, Öffnen des Dritten Auges

om aiṃ tripurā-devyai ca vidmahe
klīṃ kāmeśvaryai ca dhīmahi
sauṃ tan naḥ klinne pracodayāt

Asche (Bhasma/Vibhuti) mit mittleren drei Fingern über die Stirn von links nach rechts auftragen, Sandelholzpaste (Chandan: Sandelholzpulver vermischt mit Wasser) mit Ringfinger auf Punkt zwischen den Augenbrauen, Rotes Pulver (Kumkum) mit Ringfinger auf Punkt zwischen den Augenbrauen auftragen.

3. Avahana (Anrufung)

oṃ gaṃ gaṇa-pataye namaḥ
oṃ śara-vaṇa-bhavāya namaḥ
om aiṃ sarasvatyai namaḥ
oṃ guṃ gurubhyo namaḥ
oṃ namo bhagavate śivānandāya
oṃ namo bhagavate viṣṇu-devānandāya
om ādi-śaktyai namaḥ

Klingeln

9 x oṃ śaravaṇabhavāya namaḥ

Verbeugung

4. Sankalpa, Dhyana

1-2 Minuten stille Meditation und/oder Gebet

5. Abhisheka (rituelles Bad)

Dabei Rezitation des Subrahmanya Gayatri Mantra 3,9 oder 27 Mal. Alternativ kannst du auch Subrahmanya Chalisa singen.

oṃ tatpuruṣāya vidmahe
mahāsenāya dhīmahi
tanno ṣaṇmukha pracodayāt

Oder Subrahmanya Dhyana Shloka:

ṣaḍ-ānanaṃ kuṅkuma-rakta-varṇam '
mahā-matiṃ divya-mayūra-vāhanam /
rudrasya sūnuṃ sura-sainya-nāthaṃ '
guhaṃ sadāhaṃ śaraṇaṃ prapadye //
Murti (Statue, Symbol, Stein) mit Wasser unter Zuhilfenahme eines Löffels baden.
Anschließend Wasser sammeln, Murtis trocknen mit Tuch, dabei Kirtan singen, z.B.

Subrahmanya Sharavanabhava

6. Alankara (Schmücken)

Auftragen der Asche:

oṃ tatpuruṣāya vidmahe
mahādevāya dhīmahi
tanno rudraḥ pracodayāt

Auftragen von Sandelholzpaste:

gandha-dvārāṃ durādharṣāṃ ' nitya-puṣṭāṃ karīṣiṇīm /
īśvarīṃ sarva-bhūtānāṃ ' tām ihopahvaye śriyam //
gandhān dhārayāmi

Auftragen von Kumkum:

om aiṃ hrīṃ klīṃ cāmuṇḍāyai vicce namaḥ

Murti mit Blumen und/oder Mala und/oder Kette schmücken Dabei Kirtan singen oder:

om aiṃ hrīṃ klīṃ cāmuṇḍāyai vicce namaḥ

7. Archana – Darbringen von Blüten/Reis

oṃ śaravaṇabhavāya namaḥ

9x, 27x oder 108 x

Mit jedem Mantra ein Reiskorn oder Blume oder Blütenblatt opfern, indem Du Reiskorn etc. mit der rechten Hand zum Herzen führst und dann zur Murti hingibst.
Hinweis: Zum Subrahmanya Archana kannst du auch die 108 Namen von Subrahmanya rezitieren und dabei die Blütenblätter darbringen.

8. Samarpaṇa: Dhūpa/Dīpa/Naivedya – Darbringen von Räucherstäbchen, Licht, Prasad

dhūpam samarpayāmi

Räucherstäbchen anzünden, im Uhrzeigersinn schwenken und darbringen. Klingeln.

dīpam samarpayāmi

Kerze oder Öllampe im Uhrzeigersinn schwenken und darbringen. Klingeln.

Prasadschüssel in die Handnehmen und vor Altar stellen

oṃ bhūr bhuvaḥ svaḥ
tat savitur vareṇyam
bhargo devasya dhīmahi /
dhiyo yo naḥ pracodayāt // (3x)

Mit Löffel Wasser in die rechte Hand geben, im Uhrzeigersinn über Prasad verteilen (3x). Prasad opfern, 1 oder mehrere Stücke auf Altar legen.

9. Mangala (Segenswünsche)

lokāḥ samastāḥ sukhino bhavantu (3x)

10. Arati (Lichtzeremonie)

Eventuell mit Klingel und/oder Muschelhorn begleiten:

jaya jaya āratī vighna-vināyaka
vighna-vināyaka śrī-gaṇeśa
jaya jaya āratī subrahmaṇya
subrahmaṇya kārttikeya
jaya jaya āratī sadguru-nātha
sadguru-nātha śivānanda
jaya jaya āratī veṇu-gopāla

Kerze oder Öllampe schwenken. Eventuell klingeln.

11. Abschlussgebete: Atma Nivedana, Kshama

tvam eva mātā ca pitā tvam eva
tvam eva bandhuś ca sakhā tvam eva
tvam eva vidyā draviṇaṃ tvam eva
tvam eva sarvaṃ mama deva-deva // 1 //
kāyena vācā manasendriyair vā
buddhyātmanā vā prakṛteḥ svabhāvāt
karomi yad yat sakalaṃ parasmai
nārāyaṇāyeti samarpayāmi // 2 //
sarva-dharmān pari-tyajya
mām ekaṃ śaraṇaṃ vraja /
ahaṃ tvā sarva-pāpebhyo
mokṣayiṣyāmi mā śucaḥ // 3 //

Verneigen: Mit Knien, Händen und Stirn auf die Erde.

12. Stille Meditation

1-30 Minuten (oder länger) meditieren.

Danach:

3x Om, Mantra, 3x Om Shanti

Prasad verteilen.

Siehe auch

Spezielle Pujas

Weblinks

Weblink zu Subrahmanya

Seminare

Hinduistische Rituale

26.09.2022 - 05.10.2022 Navaratri
In der Zeit von Navaratri wird neun Tage die göttliche Mutter verehrt. Täglich Puja, Mantra-Singen, Homa und Karma Yoga. Preise: auf Anfrage bzw. auf Karma Yoga Basis.
Divya , Dana Oerding

0