Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke ist der Titel eines Seminars bei Yoga Vidya.

Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke

Hier gibt es eingie Tipps wie du deine Resilienz, deine Gelassenheit und innere Stärke trainieren kannst.

Reaktionen des Menschen

Menschen reagieren auf Stress und Belastungssituation mit verschiedenen Verhaltensweisen. Wie sehr du mit Belastungssituationen umgehen kannst, wie gut du diese Situationen bewältigen kannst, wird mit Resilienz gut umschrieben. Manche Menschen reagieren in Situationen, in denen etwas schief geht, mit einem Kollaps. Dies kann sehr schnell erfolgen. Andere Menschen wiederum können mehr aushalten. Da kann einiges passieren und sie können gut damit umgehen. Bei manchen Menschen reicht es schon aus, dass eine kleine Aufgabe bei der Arbeit schief gegangen ist und sie danach ein paar Tage krank werden. Andere können mit dem plötzlichen unvermuteten Verlustes ihres Arbeitsplatzes relativ gut umgehen nach einer gewissen Enttäuschung und einer zeitweisen Wut. Sie haben schnell wieder die Kraft, sich einen neuen Arbeitsplatz zu suchen und können diesen zudem gut ausfüllen. Andere Menschen haben Schwierigkeiten wieder schnell an Fassung zu gelangen. Manche Menschen haben einen kleinen Unfall. Nach diesem Unfall kollabiert ihre Welt. Andere Menschen haben einen Unfall und kommen nach einer Zeit wieder schnell gut zu Kräften. Sie lernen, vielleicht mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die noch vorhanden sind, ihren Alltag entsprechend zu gestalten. Wie sehr du mit außergewöhnlichen Belastungen umgehen kannst, nennt sich Resilienz.

Aspekte von Resilienz

Unter Resilienz gibt es mehrere Aspekte aufzuführen:

Kenne deine eigene Resilienz

Der erste Aspekt ist, dass es gut ist, seine eigene Resilienz grundsätzlich zu kennen und diese zu berücksichtigen. Wenn du weißt, dass du Jemand bist, der keine so große Stressresilienz hat, dann sorge dafür, dass du genügend Pausen hast und deine freien Tage nimmst. Achte darauf, dass du dich nicht überlastest und finde ein gut ausgeglichenes Leben. Wenn Dinge aus der Norm geschehen, sage dir: Es wird wieder einige Zeit brauchen, bis ich wieder zur Kräften komme und die positiven Seiten erkenne. Manchmal hilft eine gewisse Gelassenheit, dass du weißt, von meiner Psyche und von meiner Genetik her, verfüge ich nicht über die Ruhe. Ich bin nicht so stressresistent wie andere Menschen. Du machst es dir ganz bewusst und weißt, um deine eigene Grenzen. Du achtest darauf. Vielleicht weißt du, dass du eine höhere Resilienz und Stressresilienz hast, dann sei dir bewusst, dass nicht alle Menschen in deinem Umfeld darüber verfügen. Du kannst an dich höhere Anforderungen stellen, aber nicht so hohe Anforderungen an deine Mitmenschen.

Trainieren der eigenen Resilienz

Der zweite Aspekt ist, das Trainieren deiner Resilienz. Du kannst deine Resilienzfähigkeit üben. In diesem Fall gibt es verschiedene Dinge, die möglich sind, zum Trainieren. Ich möchte einige Tipps geben wie du deine Resilienz trainieren kannst und damit zu mehr innerer Gelassenheit kommst und zu mehr innerer Stärke.

Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Lebe gesund

Wenn du gesund lebst, hast du innere Kräfte und Stärke. Beim Leben eines gesunden Lebensstils hat dein Organismus Reserven, um mit Schwierigkeiten umzugehen. Daher ist es wichtig, eine gesunde Ernährung zu haben. Ernähre dich gesund mit Vollkornprodukten, Salate, Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte. Verzichte auf Zucker, Fleisch, Eier und zu viel prozessierte Nahrung. Eine gewisse gute Ernährung ist eine gute Sache, um Resilienz zu haben. Dies trifft auf das Körperliche und auf die Psyche zu. Verbringe Zeit im Freien an der frischen Luft. Jeden Tag mindestens 20 bis 30 Minuten solltest du am Tag dafür investieren. Mache Körperübungen, Sport oder Yoga. Gehe Spazieren, wandern oder fahre Fahrrad. Diese Tätigkeiten helfen dir eine gewisse körperliche Gesundheit aufrecht zu erhalten.

Üben von Yogaübungen und Meditation

Yogaübungen und Meditationen geben dir Lebensenergie, Prana. Gelassenheit und innere Stärke werden zudem gefördert. Beim Üben von Yoga, Atemübungen und Meditationen, Tiefenentspannungen machst, aktivierst du dein Prana, deine Lebensenergie. Yogis sagen gerne: Prana ist die Lebensenergie. Prana ist die Lebensenergie, etwas subtiles. Es gibt auch eine Definition, welche sagt, dass Prana der Grad der Resilienz ist und die Fähigkeit des Körpers sich selbst zu steuern. Prana hat die Fähigkeit Homöostase im Körper selbst her zu stellen und wieder her zu stellen. Man könnte sagen, dass alle Yogaübungen das Ziel haben, deine Resilienz zu erhöhen. Beim täglichen Üben von Asanas, Pranayama, Meditation und Tiefenentspannung, wirst du mit Stress sehr viel besser zurecht kommen und besser umgehen können. Dies ist nicht nur eine Behauptung, sondern belegt durch sehr viele Studien. Diese Studien zeigen diese positiven Aspekte auf. Yogaübungen sind das beste Training für Resilienz, für Gelassenheit und innere Stärke.

Lebe ein sinnhaftes Leben

Es ist wichtig zu überlegen, welcher Sinn mein Leben hat. Wofür lebe ich? Was will ich positives in meinem Leben bewirken? Es gab reinen Psychologen mit dem Namen Viktor Frankl, der der Entwickler der Logotherapie war. Er sagte, wenn Menschen wissen wofür sie leben, sind sie bereit für nahezu alles. Wenn du ein sinnvolles Leben führst, wirst du auch mit kleineren und größeren Herausforderungen und Enttäuschungen umgehen können. Die Sinnsuche selbst ist ein wichtiges Training, gerade vom psychischen her, zur Gelassenheit und innerer Stärke zu gelangen.

Resilienz als positiv Ansehen zur Entwicklung

Sehe alle Ereignisse im Leben als hilfreich für deine persönliche Entwicklung. Sehe es als hilfreich für den positiven Vorangang der Welt an. Ich selbst stamme aus dem Yoga Vedanta Kontext. Dies sehe ich als meinen Welt. Dabei spielt Karma eine wichtige Rolle. Die Interpretation von Karma besagt, alles, was auf einen zukommt, hilft einem spirituell zu wachsen. Alles, was irgendwo kommt, ist irgendwo auch gut. Natürlich kannst du sagen, es gibt so viel Ungerechtigkeit und Leiden auf der Welt: Wie kann dies gut sein? Der Gedanke des Karmas kann kombiniert werden mit Reinkarnation. Da ist der Gedanke da: Was auch immer auf einer physischen Ebene geschieht, passiert um zu wachsen. Nicht nur in einer Inkarnation, sondern in vielen Inkarnationen. Da heißt es auch: Wir müssen jede menschliche und zwischenmenschliche Erfahrung machen, um irgendwann zur Erleuchtung zu kommen. Großes Glück und großes Leiden, großes Pech und große Krankheit und tolle Erfahrungen haben alle ihren Zweck. Dieses Urvertrauen kannst du kultivieren, wenn du in einem bewusstem Leben zurückschaust auf dieses Leben und feststellst, auch die größten schlimmsten Erfahrungen, Verluste, Unfälle und sogar unverschuldetes Leid und Leid, welches dir von anderen angetan wurde, haben langfristig gesehen deine Persönlichkeit entwickelt. Irgendwo bist du zu dem geworden, was du jetzt bist. Das ist irgendwo gut und hat seinen Sinn. Dieses Vertrauen in die Sinnhaftigkeit des Schicksals, kann die Resilienz in dir in einem hohen Maße trainieren.

Mehr zu dieser Thematik findest du auf der Yoga Vidya Seite, indem du das Stichwort Resilienz ein gibst. Oder du besuchst das Wochenendseminar Resilienz – Training für Gelassenheit und innere Stärke. In diesem Seminar lernst du natürlich viele praktische Techniken, viele Übungen und Anregungen für eine positive resilientere Einstellung zum Leben.

Video Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke :

Autor/Sprecher/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya.

Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Resilienz - Training für Gelassenheit und innere Stärke, dann interessierst du dich vielleicht auch für René Descartes, Religion in Indien, Reise nach Indien, Ressourcen, Rezitieren, Richtiges Atmen.

Yogatherapie Seminare

19.08.2020 - 19.08.2020 - Chakratherapie - das Herzchakra Online Workshop 18;00-21:00 Uhr
Fühlst du dich oft kurzatmig, gestresst, treten negative Emotionen auf? Du hast Probleme in der Brustwirbelsäule? Du verstehst die anderen Menschen nicht und kannst ihre Handlungen nicht nachvoll…
Beate Menkarski,
21.08.2020 - 23.08.2020 - Klangtherapie im Yogaunterricht - Yogalehrer Weiterbildung
Du möchtest Klangschalen und/oder Gongs im Yogaunterricht einsetzen? Hier lernst du, wie du mit Hilfe von Klang deinen Yogastunden eine besondere Note geben kannst. Mit den Klängen kannst du dein…
Pranava Heinz Pauly,
21.08.2020 - 23.08.2020 - Yogatherapie für die Atemwege an der Nordsee
Atem ist Leben! Im Yoga gibt es eine Fülle von Atemübungen, die dir helfen können, deinen Atem besser kennen zu lernen und zu lenken. Das Nordsee Reizklima ist besonders gut dafür geeignet, dei…
Susan Holze-Apell,
23.08.2020 - 28.08.2020 - Yoga für Nacken, Rücken, Schulterverspannungen
Körperliche und emotionale Anspannung führt bei vielen Menschen zu Verspannungen im Nacken, Rücken, Schulterbereich, die durch Yoga-Übungen gelöst werden können. Eine schlechte Haltung, lange…
Charry Devi Ruiz,
23.08.2020 - 28.08.2020 - Physioga - Yoga und Physiotherapie für den Rücken - Yogalehrer und Yogatherapeuten Weiterbildung
Das Wort Yoga stammt aus dem Sanskrit und bedeutet "ins Joch spannen" oder "zusammenbinden". Was bindet Yoga zusammen? Sicherlich Körper, Geist und Seele. Aber auch den Menschen mit dem reinen Bew…
Maha Devi Deemter,
28.08.2020 - 30.08.2020 - Yoga bei MS (Multiple Sklerose) - für Betroffene
Yoga hat sich gerade bei MS sehr gut bewährt und ist eine der besten Methoden, das Fortschreiten der Krankheit aufzuhalten oder zu verlangsamen. Du lernst wichtige Grundlagen der Erkrankung und we…
Brigitte Heitz,