Primitivheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Primitivheit - Gedanken und Überlegungen. Primitivheit kann man anderen zuschreiben, die man als naiv, simpel erlebt, als auf niedriger Entwicklungsstufe stehend. Man kann sich über die Primitivheit der Ausstattung eines Ashrams in Indien beschweren. Man kann die Primitivheit der Ausdrucksweise eines anderen beklagen und damit meinen, dass der andere Schimpfwörter verwendet, sexuelle Anzüglichkeiten von sich gibt. Man kann sich auch über die Primitivheit des Charakters des anderen beschweren und damit meinen, dass es ihm nur um Essen, Trinken, Sex und Materielles geht, und dass er dieses ganz primitiv angeht.

Weisheit - ein Gegenpol zu Primitivheit

So hat das Wort Primitivheit verschiedenste Bedeutungen. Das Wort Primitivheit gibt es (2016) im Duden nicht - ist also eigentlich kein richtiges deutsches Wort. Korrekter wäre Primitivität, das zurückgeht auf das französische primitivité, Ursprünglichkeit, Einfachheit, Dürftigkeit. Primitivität kommt vom Adjektiv primitiv, ursprünglich, urtümlich, auf einer frühen Entwicklungsstufe stehend.

Primitiv bedeutet auch einfach, roh, dürftig, armselig, naiv. Das Adjektiv primitiv kommt vom französischen primitif, welches wiederum auf das lateinische primitivus zurückgeht. Primitivus bedeutet der erste in seiner Art, ursprünglich. So ist Primitivität in seiner ursprüngliche Wortbedeutung gar nicht so banal wie es klingt - Urtümlichkeit, Unberührtheit, kann es nämlich auch bedeuten.

Umgang mit Primitivheit anderer

Vielleicht hast du einen Menschen in deiner Umwelt, den du als primitiv erlebst. Seine Sprache, sein Geschmack, sein Kleidungsstil, vielleicht die Tatsache, was er zu sich nimmt, was er trinkt, isst und so weiter. Du kannst dich über ihn aufregen, über seine Primitivheit aufregen. Das kannst du – musst es aber nicht. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Lebensentwürfe. Respektiere, dass andere Menschen andere Lebensweisen haben. Es geht nicht um Primitivheit oder Nicht-Primitivheit. Es geht eher darum, ob das, was der andere Mensch macht, für andere okay ist oder nicht.

Es gibt Menschen, die schimpfen und eine Sprache gebrauchen, die ich selbst nie gebrauchen würde. Und in gewissen Kontexten, wo ich einen Einfluss habe, sage ich auch hier im Yoga Ashram ist diese Sprache nicht angebracht. Ich sage jetzt nicht: "Du bist richtig primitiv. Hör damit auf." Sondern ich sage: "Diese Art von Sprache ist hier nicht angebracht, oder diese Art von Kleidungsstil ist hier nicht angebracht." Aber insgesamt haben wir bei Yoga Vidya ja eine große Bandbreite. Wir brauchen uns nicht über Primitivheit aufzuregen.

In diesem Sinne, Primitivheit ist nicht die Frage, aber die Frage der Angemessenheit kannst du überlegen und dann bleiben natürlich die Grundsätze der Ethik. Jemand, der lügt, betrügt usw. ist nicht primitiv, sondern unethisch. Da kann man die Menschen darauf aufmerksam machen oder man kann es auch Polizei und Staatsanwalt melden. Aber das ist ein anderes Thema als Primitivheit. Jemandem Primitivheit vorzuwerfen ist manchmal ein Zeichen von Arroganz.

Primitivheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Primitivheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Primitivheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Primitivheit sind zum Beispiel Primitivität, Niveaulosigkeit, Dummheit, Ignoranz, Einfachheit, Unkompliziertheit, Unwissenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Primitivheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Primitivheit sind zum Beispiel Anspruchsdenken, Wissen, Gelehrsamkeit, Sachkenntnis, Bildung, Einbildung, Arroganz, Überheblichkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Primitivheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Primitivheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Primitivheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Primitivheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Primitivheit sind zum Beispiel das Adjektiv primitiv , sowie das Substantiv Primitiver.

Wer Primitivheit hat, der ist primitiv beziehungsweise ein Primitiver.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,
30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Hilfe! Alltag! Yoga für Eltern mit ihren Kindern
Eltern und ihre Kinder brauchen Momente der Entspannung um sich selbst spüren zu können und sinn-voll mit allen Sinnen ihre Zeit zu verbringen. In der heutigen Zeit sind Eltern und Kinder vollges…
Radhika Siegenbruk,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation