Dushana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Dushana (Sanskrit: दूषण dūṣaṇa adj. u. m.) verderbend, zerstörend, vernichtend, schädlich, verunreinigend, entehrend, besudelnd, verletzend; sich vergehend an, entehrend; Name eines Dämons (Rakshas), dem General von Rāvana, der mit Ravanas Bruder Khara assoziiert und von Rama getötet wurde.

Reichsparteitag der NSDAP 1935 in Nürnberg; eine Diktatur, welche Deutschland ins verderben führte und verführte und viel Leid über die ganze Welt brachte

Name eines von Shiva erschlagenen Daityas; das Verderben, Ruinieren, Besudeln; das mit einem Makel Behaften; Schänden, Verführen, Entehren; das Verunglimpfen, übles Nachsagen, Verleumden, Verdächtigen, Herabsetzen; ein begründeter Einwand, Widerlegung; Mangel, Fehler, Versehen, Schuld, Sünde. Dush ist ein Prefix im Sanskrit, das schlecht, hat, schwer, schierig bedeutet. Dushana ist also einer, der von Verderben durchdrungen ist.

2. Dushana (Sanskrit: दूषणा dūṣaṇā f.) Name der Mutter Tvashtris, des göttlichen Handwerkers und Künstlers.

Sukadev über Dushana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Dushana

Dushana heißt verderbend, heißt vernichtend, Dushana war auch ein Name eines Generals von Ravana. Und Ravana war ja eine interessante Person. Zum einen war er ein großer Verehrer von Shiva, er war jemand, der viel Tapas geübt hat, der also intensive Askese geübt hatte. Er war jemand, der auch Visionen von Shiva hatte. Er war jemand, der Pranayama geübt hat, meditiert hatte, Mantras rezitiert hatte, Pujas ausgeführt hatte. Dennoch gilt er als Asura, er hat nämlich seine Kräfte auch genutzt, um selbst Macht zu bekommen. Und er hat seine Kräfte auch missbraucht. Sein General hieß Dushana und dieser General Dushana hat Verderben um sich herum gebracht. Er war eben jemand, der andere vernichtet und besiegt hatte.

In dieser Art und Weise kann ein Mensch der viel Kraft besitzt und diese aber egoistisch einsetzt, viel Verderben bringen. Und so gilt es, auf dem spirituellen Weg besonders auf Ethik zu achten. Besonders darauf zu achten, dass du handelst, um anderen zu helfen und zu dienen, und andere nicht übervorteilst. Daher solltest du keinen General haben, der Dushana heißt, also der Verderben bringt, jemand, der vernichtet. Sei also eher jemand, der Gutes bringt und nicht ein Dushana. Ich gehe davon aus, das bist du sowieso und es ist durchaus hilfreich, öfters mal auch sich daran zu erinnern, das es auch anderes in der Welt gibt. Aber es ist auch wichtig, zu verstehen, das Ravana im tiefen Inneren gut war. Selbst jemand, der Dushana um sich herum verbreitet, das tief im Inneren auch in ihm das Göttliche ist. Es ist nicht immer leicht, zu erkennen, aber es ist dennoch etwas, worauf du dich besinnen kannst.

Siehe auch

Literatur

Brawling_Peasants; zu sehen in der Web Gallery of Art; Maler: Adriaen Brouwer; Ursprungszeit: 1. Hälfte 17. Jahrhundert, (gemeinfrei)

Weblinks

Seminare

Indische Meister

24. Sep 2017 - 29. Sep 2017 - Achtsamkeitswoche - Sati-Yoga
Achtsamkeit (Pali: sati) liegt als aufmerksamkeitsbezogene Haltung den meditativen Praktiken aller buddhistischen Traditionen, dem Raja-Yoga und grundlegend auch dem Hatha-Yoga zugrunde. In dieser…
Bhante Dhammananda,
29. Sep 2017 - 01. Okt 2017 - Meditation Intensiv Schweigend
Mit Meditation, Yoga und Mantra-Singen tauchst du in deine innere Welt. Ein Intensivseminar mit täglichen langen Meditationssitzungen, zwei Yoga-Stunden und Mantra-Singen. Du findest zu dir selbst…

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

06. Okt 2017 - 08. Okt 2017 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Vani Devi Beldzik,Nirmala Erös,Mohini Wiume,
06. Okt 2017 - 08. Okt 2017 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Eknath Hummer,

Multimedia

Om Tryambakam 108 Mal gechanted von Sukadev

Allumfassendes Gebet Nr. 802 im Yoga Vidya Kirtanheft - Vorgetragen von Sukadev

Dushana , Sanskrit दूषण dūṣaṇa, vor. Name das Verderben, Besudeln, Beschimpfen, Herabsetzen; Beeinträchtigung, Widerlegung; Mangel, Fehler, Schuld. Dushana ist ein Sanskritwort und bedeutet vor. n. das Verderben, Besudeln, Beschimpfen, Herabsetzen; Beeinträchtigung, Widerlegung; Mangel, Fehler, Schuld.

Shiva Nataraj als Kosmischer Tänzer


Verschiedene Schreibweisen für Dushana

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben, ebenso wie auch modernere indische Sprachen wie Hindi, Bengali, Gujarati, Panjabi, Urdu. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Dushana auf Devanagari wird geschrieben " दूषण ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " dūṣaṇa ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " dUSaNa ", in der Velthuis Transliteration " duu.sa.na ", in der modernen Internet Itrans Transkription " dUShaNa ".

Video zum Thema Dushana

Dushana ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Dushana

Hier einige Links zu Sanskritwörtern, die entweder vom Sanskrit oder vom Deutschen her ähnliche Bedeutung haben wie Dushana oder im Deutschen oder Sanskrit im Alphabet vor oder nach Dushana stehen:

Siehe auch

Quelle

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Sanskrit Dushana - Deutsch vor n das Verderben, Besudeln, Beschimpfen, Herabsetzen; Beeinträchtigung, Widerlegung; Mangel, Fehler, Schuld
Deutsch vor n das Verderben, Besudeln, Beschimpfen, Herabsetzen; Beeinträchtigung, Widerlegung; Mangel, Fehler, Schuld Sanskrit Dushana
Sanskrit - Deutsch Dushana - vor n das Verderben, Besudeln, Beschimpfen, Herabsetzen; Beeinträchtigung, Widerlegung; Mangel, Fehler, Schuld
Deutsch - Sanskrit vor n das Verderben, Besudeln, Beschimpfen, Herabsetzen; Beeinträchtigung, Widerlegung; Mangel, Fehler, Schuld - Dushana