Sorgfalt

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sorgfalt ist die genaue Berücksichtigung aller Gegebenheiten und Erwägung aller möglichen Folgen, bevor man eine Handlung in Betracht zieht, ferner auch die genaue Ausführung der folgenden Handlung. Schlampig oder fahrlässig zu handeln wäre das Gegenteil von Sorgfalt.

Sorge.jpg

Sorgfalt ist die Fähigkeit, sorgfältig, achtsam und systematisch Dinge anzugehen. Sorgfalt ist notwendig, um seinen eigenen Geist besser zu verstehen, um die spirituellen Praktiken regelmäßig und gründlich zu üben. Sorgfalt braucht es auch, um seine Aufgaben gut anzugehen, seinen karmischen Aufgaben gerecht zu werden.

Es gilt jedoch, ein angemessenes Maß von Sorgfalt zu finden: Zu viel Sorgfalt kann in vielerlei Hinsicht zu Zeitverschwendung führen. Relativ häufig erledigt man in 20% der Zeit 80% der Aufgabe - und meist reicht das voll aus. Bei manchem gilt es jedoch, große Sorgfalt zu üben, z.B. wenn man Chirurg ist oder PC Programmierer... Sorgfalt heißt auch, alle Regeln der Kunst anzuwenden.

Sorgfalt - eine Tugend. Was ist Sorgfalt ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Sorgfalt gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Sorgfalt ? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps.

Swami Sivananda über Sorgfalt

Swami Sivananda

Der indische Yoga Meister und Weise Swami Sivananda schreibt in seinem Buch "How to Cultivate Virtues und Eradicate Vice" über Prudence. Man kann Prudence als Sorgfalt, Besonnenheit, Umsicht, Vorsicht, Weltklugheit übersetzen. [1] :

Sorgfalt ist eine umfassende Tugend. Sie fließt in den Aufbau aller übrigen ein. Wenn keine Sorgfalt vorhanden ist, dann verliert Seelenstärke ihren Namen und ihre Tugend. Sorgfalt ist ein notwendiger Bestandteil aller Tugenden. Sie ist die Achse, um die sich viele Tugenden drehen. Sorgfalt wird dich schützen. Sorgfalt ist die Gewohnheit des Handelns mit Bedacht und Einsicht. Sie beruht auf Mitteln, Anforderung, Zeit und Arbeitsmethode.

Sorgfalt unterscheidet sich von Weisheit nur graduell. Weisheit ist vollkommene Gewohnheit der Sorgfalt. Sorgfalt ist eine Vorstufe der Weisheit. Narrheit, Unverfrorenheit, Dummheit, törichtes Benehmen, Achtlosigkeit, Leichtsinn, Mangel an Feingefühl, Unbesonnenheit, Rücksichtslosigkeit, Gedankenlosigkeit, Unvorsichtigkeit sind die Gegenteile von Sorgfalt. Sorgfalt ist in der Praxis angewandte Weisheit. Ein sorgfältiger Mensch tritt bedacht auf. Er ist achtsam. Er ist durch Voraussicht bestimmt. Er ist bescheiden.

Sorgfalt ist der beste Schutz. Verständige Menschen lernen häufig von ihren Feinden. Der Mensch ist verständig, der weder hofft noch sich vor den ungewissen Ereignissen der Zukunft fürchtet. Glücklich ist der Mensch, der Sorgfalt aus den Taten und Erfahrungen anderer lernt; so muss er sie nicht durch persönliches Leiden erlangen.

Ein sorgfältiger Mensch achtet darauf, faktische Fehler oder Verstrickungen zu vermeiden. Er ist achtsam. Er ist umsichtig. Er hat ein gutes Urteilsvermögen und Weitblick in praktischen Angelegenheiten. Er ist sparsam. Er hat Taktgefühl. Er hat Umsicht, Voraussicht, Vorausdenken, Urteilsvermögen, Klugheit und Weisheit. Er beobachtet, beschützt und erhält. Er denkt voraus, er richtet sich nach den zu erwartenden Aussichten der Zukunft ein.

Ein sorgfältiger Mensch ist stets umsichtig, um faktische Fehler zu vermeiden und der nutzbringendsten Richtung zu folgen. Er ist auch welterfahren. Er kümmert sich sehr fürsorglich um seine Interessen. Er übt sich in verlässlicher und nüchterner Beurteilung. Er handelt auf intelligente Weise mit bedacht. Er ist gewissenhaft und umsichtig. Er sieht Böses voraus. Er hat Erfahrungsweisheit. Er ist scharfsinnig.

Ein sorgfältiger Mensch ist zurückhaltend oder umsichtig bei der Entscheidung über eine Handlung oder bei der Annahme einer Tätigkeit. Er bedenkt die Folgen jeder Maßnahme, Tätigkeit oder übernommenen Aufgabe. Der Sorgfältige schiebt die endgültige unwiderrufliche Entscheidung so lange auf, bis ihm neue Fakten zu Hilfe kommen.

Höre die Worte der Bescheidenheit. Sie will dich auf dem rechten Weg führen. Sie will dir kluge Ratschläge geben. Beachte ihre Ratschläge. Bewahre sie in deinem Herzen. Folge ihnen mit Bedacht. Sie ist die Stütze aller Tugenden.Lerne Weisheit von den Erfahrungen anderer. Korrigiere deine Fehler aufgrund ihrer Misserfolge. Sei vorausschauend. Du wirst niemals in Not oder Schwierigkeiten sein. Kultiviere Sorgfalt im allerhöchsten Maße.

Copyright Divine Life Society

Sorgfalt als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sorgfalt heißt, dass du etwas mit großer Bewusstheit machst, mit großer Gründlichkeit, mit Achtsamkeit und Aufmerksamkeit. Sorgfalt heißt, mit einem Plan an die Sache zu gehen und systematisch die Dinge zu tun. Sorgfalt ist das Gegenteil von Nachlässigkeit, Sorgfalt ist das Gegenteil von Spontanität, Sorgfalt ist das, was dir hilft, langfristig zum Erfolg zu kommen.

Oft hast du eine tolle Idee, oft bist du begeistert von etwas und du willst es gerne tun und umsetzen. Und vielleicht machst du auch die ersten Schritte. Aber wenn du die ersten Schritte gemacht hast, dann müssen die nächsten Schritte auch folgen. Nach den ersten Schritten, wo du vielleicht Euphorie hast, kommen die ersten Widerstände, da brauchst du Durchsetzungsvermögen.

Dann gibt es solche Menschen, die dir vielleicht behilflich sein können oder auch gegen dich sein können, dann brauchst du Überzeugungsvermögen. Und wenn diese Schritte dann gegangen sind, dann gilt es, Sorgfalt zu haben im Kleinen, dass du Schritt für Schritt vorankommen kannst.

Vielleicht braucht es einen Plan, vielleicht braucht es eine Strategie, vielleicht braucht es einen richtigen Projektplan und dann musst du systematisch rangehen. Das ist so ähnlich wie, ich mache ja jetzt gerade eine Vortragsreihe und das sind über 450 Vorträge zu Tugenden und da hatte ich erstmal so eine Idee. Die Idee gärt schon eine ganze Weile, eigentlich schon seit zwei Jahren habe ich das vor. Und irgendwann kam dann die Inspiration, jetzt wird es Zeit.

Also, drangesetzt und überlegt und dann alle möglichen Begriffe gesammelt und aus verschiedenen Internetquellen und Büchern, also mit gewisser Sorgfalt, denn es soll ja irgendwo eine gewisse Vollständigkeit haben. Ganz vollständig kann es nicht werden, denn es gibt vermutlich über 2000 deutsche Begriffe, die irgendwo mit Tugenden in Verbindung stehen, also braucht es eine sorgfältige Auswahl.

Und danach muss dann natürlich alles gemacht werden, mit einer gewissen Sorgfalt. Der Raum muss vorbereitet werden und die Blätter ausgedruckt werden und die Kamera eingerichtet werden und das Licht muss eingerichtet werden usw. Also, eine gewisse Sorgfalt. Und auch wenn diese Sorgfalt da ist, nachher braucht es eine Sorgfalt, um das Ganze auf den Computer zu bringen, eine Sorgfalt, um es zu beschriften, eine Sorgfalt, um es dann ins Internet zu laden, eine Sorgfalt, auch dafür zu sorgen, dass es irgendwie findbar ist.

So braucht es eine Idee, eine Strategie, und es braucht ein Durchsetzungsvermögen usw., und es braucht auch eine Sorgfalt und die Sorgfalt braucht dann auch Beharrlichkeit. Wenn all das miteinander im Gleichgewicht ist, dann kommst du voran.

Du kannst selbst mal überlegen, wie gehst du an deine Projekte ran? Hast du dieses Kribbeln im Bauch, wenn du eine gute Idee hast? Bist du jemand, der diese Initiative auch hat? Vielleicht bist du es, vielleicht auch nicht, aber angenommen, du wärst es, gehst du auch den nächsten Schritt, wenn du es spürst? Diese Begeisterung umzusetzen, irgendwo die ersten Schritte zu tun.

Wenn du die ersten Schritte gemacht hast, machst du den nächsten Schritt, irgendwo das auch wirklich, wenn Schwierigkeiten kommen, du weitermachst und andere überzeugst. Und dann anschließend vielleicht, einen Plan genauer zu machen. Und dann machst du die weiteren Details mit Sorgfalt.

Aber sorgst du auch dafür, dass du dann im Alltag nicht zu sehr hängenbleibst und nachher das doch nicht zu Ende geht, sondern bringst du es wieder voran? Bei Scheitern, bist du bereit, einen anderen Ansatz zu wählen, mit Sorgfalt einen neuen Plan zu wählen? Und schließlich, wenn es abgeschlossen ist, feierst du das, denn feiern hilft, dass du nachher offen bist für den nächsten Plan. In diesem Sinne, Sorgfalt ist wichtig, Sorgfalt ist ein wichtiger Aspekt.

Jetzt muss nicht jeder all diese Dinge tun, der Mensch ist ein Wesen, ein geselliges Wesen, der Mensch ist ein Zoon Politikon, ein geselliges Wesen, in verschiedenen Gruppen zusammen. Und wenn du nicht all diese Fähigkeiten in dir selbst vereinigen kannst, dann ist es gut, wenn du verschiedene Menschen hast.

Vielleicht gibt es jemand, der so einen Ideenreichtum hat, vielleicht gibt es jemand, der irgendwas erstmal umsetzt und anfängt. Vielleicht gibt es dann jemand anders, der gut kommuniziert, vielleicht gibt es dann jemand, der mit der nötigen Sorgfalt Pläne macht und den nächsten, der mit der nötigen Sorgfalt zur Ausführung kommt.

Und dann vielleicht den nächsten, der mit einer Beständigkeit weitermacht und einen nächsten, den Controller, der immer wieder überprüft: "Sind wir auf dem richtigen Weg? Müssen wir es irgendwie anpassen?" Und dann gibt es jemand, der den Erfolg misst und dann anschließend immer wieder zum Feiern ausruft oder den Controller ruft: "Was können wir ändern?"

Vielleicht noch eines, bevor man zu schnell zu einem Projekt kommt, ist ein Versuchsballon am Anfang auch gut. Wenn du eine Idee hast, nicht gleich einen sorgfältigen Plan machen, ist oft gut. Ich erlebe das immer wieder, Menschen haben eine Idee und dann wollen sie die Idee sofort umsetzen und dann machen sie einen riesenlangen Plan und dann ist ein riesenausgefeilter Plan da und nachher stellt man fest, taugt nichts.

Besser ist es, man hat eine Idee und dann schaut man, will man es umsetzen, man lässt einen Versuchsballon hochsteigen. Wenn man sieht, "ja, da fließt Energie hin", dann macht man nicht nur einen Versuchsballon, sondern versucht es auf kleinere Weise, schnelle und einfache Weise, und danach macht man es weiter und dann erst kommt die nötige Sorgfalt. Also, verschiedene Schritte sind gut und nicht gleich zu viel Sorgfalt gleich am Anfang zu haben, weil sonst setzt man vielleicht auf das falsche Pferd.

Jetzt überlege selbst, wie gehst du mit Sorgfalt um? Hast du eine große Sorgfalt? Oder bist du eher der Initiator, bist du eher der, der das Grobe macht, bist du der Kreative oder bist du der Beständige, der mit großer Sorgfalt weitermacht? Oder vereinigst du alles in dir? Oder merkst du, du hast zu viel Sorgfalt und deshalb behinderst du dich selbst?

Du müsstest mal ein bisschen spontaner sein, du müsstest auch mal einfach was ausprobieren, du müsstest größere Fehlertoleranz entwickeln, denn nur wer vieles ausprobiert, wird ausreichend ausprobiert haben, um wirklich erfolgreich zu sein. Ich sage normalerweise, von zehn Ideen müssen neun sich als fehlerhaft rausstellen, nur dann hast du genügend Ideen ausprobiert.

Wenn du für jede Idee zu viel Sorgfalt hast, dann wirst du gar nicht lang genug ausprobieren, um die zehnte Idee zu finden, die dann wirklich gut ist. Zu viel Sorgfalt am Anfang kann lähmend sein, aber es gibt auch manche Sachen, die muss man von Anfang an sorgfältig machen, sonst gehen sie zu früh schief. In diesem Sinne, überlege jetzt selst, das was du in naher Zukunft vorhast, machst du es mit mehr Sorgfalt, oder weniger Sorgfalt, du selbst oder andere und wer ist jetzt dran und welche Aspekte von dir sind jetzt dran.

Sorgfalt in Beziehung zu anderen Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Sorgfalt in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Sorgfalt

Ähnliche Eigenschaften wie Sorgfalt, also Synonyme zu Sorgfalt sind z.B. Vorsicht, Fürsorge, Behutsamkeit, Fingerspitzengefühl, Gewissenhaftigkeit, Pflichtbewusstsein, Treue, Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Verantwortung.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Sorgfalt übertrieben kann ausarten z.B. in Hyperkorrektheit, Langsamkeit, Intoleranz, Kaltherzigkeit. Daher braucht Sorgfalt als Gegenpol die Kultivierung von Spontanität, Leichtigkeit, Mühelosigkeit, Arglosigkeit.

Gegenteil von Sorgfalt

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Sorgfalt, Antonyme zu Sorgfalt :

Sorgfalt im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Sorgfalt

Sorgfalt kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Sorgfalt in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Sorgfalt zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Sorgfalt kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein sorgfältigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Sorgfalt ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Sorgfalt ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin sorgfältig ".

Affirmationen zum Thema Sorgfalt

Hier einige Affirmationen für mehr Sorgfalt. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen.

Klassische Autosuggestion für Sorgfalt

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin sorgfältig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin sorgfältig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Besorgter, eine Besorgte OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Sorgfalt

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin sorgfältig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Sorgfalt.
  • Ich werde sorgfältig.
  • Jeden Tag werde ich sorgfältiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Sorgfalt.

Dankesaffirmation für Sorgfalt

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag sorgfältiger werde.

Wunderaffirmationen Sorgfalt

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr sorgfältig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Sorgfalt entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr sorgfältig zu sein.
  • Ich bin jemand, der sorgfältig ist.

Gebet für Sorgfalt

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Sorgfalt:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Sorgfalt.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein sorgfältiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Sorgfalt mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Sorgfalt zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Sorgfalt zu entwickeln?
  • Wie könnte ich sorgfältig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Sorgfalt.
  • Angenommen, ich will sorgfältig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre sorgfältig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Sorgfalt kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als sorgfältiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Sorgfalt - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Sorgfalt, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Sorgfalt

Eigenschaften im Alphabet nach Sorgfalt

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

17. Mär 2017 - 26. Mär 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Vani Devi Beldzik,Sivanandadas Elgeti,Adinath Zöller,
26. Mär 2017 - 31. Mär 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Jeannine Hofmeister,Amrita Kabisch,

Angst überwinden

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Sinn und roten Faden erkennen
Ein Yoga Seminar zur Standortbestimmung und Neuorientierung. Du lernst Möglichkeiten kennen, wie du mit Herz und Verstand deine Ziele verwirklichen kannst. Mit wirkungsvollen Methoden aus dem Yoga…
Ramashakti Sikora,
17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Öffne dein Herz
Jeder Augenblick ist voller Liebe. Tauche hinein und deine Energien werden sich über alle Grenzen ausdehnen. In dir und in anderen. Die Begegnung untereinander achtsam werden lassen: Über dieses…
Sarah Mack,