Swami Devananda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Swami Devananda, 19.6.1937-7.5.2000, Schüler von Swami Sivananda, persönlicher Assistent von Swami Sivananda 1957-1963, Leiter des Gurudev Kutirs im Sivananda Ashram Rishikesh 1963-2000

G. Sannyasi (das war Swami Devanandas Name bevor er Sannyasin wurde) wurde am 19. Juni 1937 (am Eswarnama Samvatar Jyestha Shulapaksha Ekadasi Day) in eine fromme Familie in Andhra Pradesh hineingeboren. Sehr jung verließ er sein Elternhaus und schloss sich dem Sri Brahmananda Ashram in Andhra Pradesh an und entschloss sich für die Lebensform als Sannyasin (ein Leben in Entsagung aller weltlichen Anhaftungen). Eine Zeit lang lebte er im heiligen Vyasa- Ashram, Yerpedu, in der Nähe von Tirupati und kam danach 1957 nach Rishikesh. Swami Sivananda erkannte den Wert dieses jungen Swamis und beschäftigte ihn für seinen persönlichen Dienst/ für seine persönlichen Belange.

Gewiss ist dies Swami Devanandas Purva-Punya geschuldet, ( verdienstvolle Handlungen aus früheren Leben/ Taten früherer Leben, die in diesem Leben belohnt werden), die ihm dieses seltene und gesegnete Privileg einbrachten, alle möglichen persönlichen Dienstleistungen für Sri Gurudev (Swami Sivananda), inklusive Botengänge, zu erledigen. Dieser enge und konstante Umgang mit dem Heiligen hatte nicht zu verfehlende Auswirkung auf den jungen Mönch- automatisch sog er die göttlichen Tugenden Sri Gurudevs auf, insbesondere das Geschenk des “(unbedingten) Gebens”. Sein Dienst an Sri Gurudev während seiner letzten Tage brachte ihm den besonderen Segen des Meisters ein, der Ihn zu dem machte, was er heute ist: Ein Mann mit Selbstbewusstsein und Bestimmtheit, gekoppelt an Hingabe und Auftrag hat er sich selbst auf seine Art und Weise zu einem der ganz Großen Weisen entwickelt.

Er ist ein Könner des Sankirtans (des hingebugsvollen Singens Gottes Namens), der Tausende erwecken kann und mit seinen seelenvollen Bhajans und Kirtans in Verzauberung hält, und sie durch seine Intonation sie in vollkommene andere Gefilde überführt. Deshalb wurde er alljährlich nach Orissa und Andhra Pradesh eingeladen. Darüberhinaus war er 1985 der Hauptorganisator der Gruppe von Sannyasins und Sadhakas, die vom Ashram aus eine Reise durch ganz Indien antraten um so die Lehre Sri Gurudevs Arbeit hinein in den Kulturkeis der Telugu sprechenden Menschen zu tragen. Seine Hingabe an Sri Gurudev und seine Mission ist gänzlich und ungeteilt.

Swami Devananda Maharaji erreichte Mahasamadhi und um 10.20h am 7. Mai 2000 brach er zu seiner himmlischen Bleibe auf.

Siehe auch

Schüler von Swami Sivananda:

Weblinks