Swami Shivapremananda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schüler von Swami Sivananda, bedeutender Yogalehrer in Milwaukee, New York, Argentinien und Uruguay.

Sri Sukhendu Ray (Sri Shivaprem) kam als junger Mann im Januar 1945 aus Kalkutta in den Sivananda Ashram Rishikesh. Wie viele andere arbeitete er direkt unter Sri Gurudev (Swami Sivnaanda) in der Korrespondenz des Ashrams. Mit der Zeit entwickelte er sich zu einem guten Essayisten und schrieb Artikel für die Zeitschrift des Ashrams und andere Publikationen. Im Januar 1949 wurde er Herausgeber von "The Divine Life" und "Wisdom Light", der ab diesem Zeitpunkt erscheinenden monatlichen Mitgliederzeitschrift der Divine Life Society. Bei dieser Arbeit zeichnete er sich durch große Ernsthaftigkeit, (Wahrheits-) Liebe und Mitgefühl aus und stellte seine Fähigkeiten auch den anderen Bereichen der Zentrale zur Verfügung.

Still, zurückhaltend und öffentlichkeitsscheu war Sri Shivaprem kaum dafür bekannt, dass er ein fähiger Erläuterer vielfältiger spiritueller Schriften und talentierter Autor ist. Er editierte viele Publikationen von Gurudev, unter anderem "Parlament of Religion: Commemoration Volume", "Wisdom of Shiva", "Practice of Nature Cure" und "Religious Education", "Every Man's Yoga". Er ist auch der Autor von "Maharshi Sivananda".

Durch seine umfangreichen Kenntnisse über Religion und alle Aspekte des Yoga, seine Allgemeinbildung, liberalen Ansichten, seine liebenswürdige Art und der Fähigkeit mit jedermann schnell ein gutes Verhältnis aufzubauen, sah Sri Gurudev ihn dafür vor, der Botschaft des Ostens im Westen Gehör zu verschaffen. Da Sri Gurudev ebenfalls sicher war, dass er das innere Erwachen von spirituell Suchenden begünstigen wird, gab er ihm Sannyasa, nannte ihn Swami Shivapremananda und schickte ihn als Sprachroh seiner Mission in den Westen, als ein Aspirant nach Milwaukee (Wisconsin, USA) einlud. Swami Shivapremananda akzeptierte dies vorbehaltlos und verlies den Ashram für diese noble Aufgabe im September 1961. Auf seinem Weg in die USA besuchte er Europa und Kanada.

Von 1961 bis 1964 war Swami Shivapremananda Gründer und Leiter des Sivananda Yoga-Vedanta Centers in Milwaukee. Von 1964 to 1970 war er Leiter und treibende Kraft hinter dem Sivananda Yoga-Vedanta Center in New York. Er reiste ausgiebig durch die USA, gab Vorlesungen an Universitäten und leitete Seminare zu Yoga und Vedanta. Im Laufe der Jahre gründete er in drei südamerikanischen Ländern unabhängige spirituelle Zentren, die indische spirituelle Kultur vermittelten, bildeten und soziale Aufgaben übernahmen: In Argentinien, mit einem Zentrum in Buenos Aires, in Uruguay, mit einem Zentrum in Montevideo und in Chile, mit einem Zentrum in Santiago. Dies waren seine Hauptzentren, in denen er je zwei Monate am Stück blieb und unterrichtete. Zusätzlich tourte er ausgiebig durch die USA und Europa.