Krebstherapie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krebstherapie Die ideale Krebstherapie ist heutzutage eine Verbindung von schulmedizinischen Ansätzen mit Naturheilkunde und Yoga. In der Schulmedizin gibt es die vier Grundlagen, es gibt Operation, Chemotherapie, Bestrahlung und als viertes die neueren Therapien, die insbesondere auf Biologika beruhen, also neuen Medikamenten.

Krebstherapie aus Yoga Sicht

Seminare

Seminare zum Thema Naturheilkunde

Gesundheit

21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Ayurveda Gesichts- und Kopfmassage
Du lernst in entspannter Atmosphäre eine wohltuende Gesichts- und Kopfmassage zu geben. Diese einfühlsame Massage mit erlesenen und warmen Ölen wirkt positiv bei Stress und Anspannungen, die sic…
Gundi Nowak,
21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Weiterleben nach der Krebsdiagnose mit Yoga
Was tun nach einer lebensbedrohlichen Diagnose? Wie gehe ich mit Angst, Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen, Unruhe oder Herzklopfen um? Die Antwort ist einfach: Stärke deine inneren Ressourcen…
Nada Gambiroza-Schipper,

Beschreibung

Grundsätzlich geht es in der Schulmedizin darum, dass die kranken Zellen oder die entarteten Zellen entfernt werden. Man entfernt sie indem man den Tumor in der Operation entfernt, mit Chemotherapie oder auch Bestrahlung und es gibt neuere Therapien, insbesondere die Biologika, bestimmte Medikamente die bei bestimmten genetischen Krebsarten helfen und hauptsächlich die Krebszellen vernichten oder in Schach halten und verhindern, dass sich neue Metastasen bilden. Zusätzlich dazu haben sich naturheilkundliche Mittel bewährt. Dazu gehört z.B. die Misteltherapie, bestimmte Ayurveda-Anwendungen und die Traditionelle Chinesische Medizin.

Yoga hat positive Wirkungen

Einige gute Studien belegen, dass Yoga begleitend zur schulmedizinischen Krebstherapie hilfreich ist. Es hat sich z.B. gezeigt, dass während einer Chemotherapie Yogaübungen dazu beitragen, dass weniger Nebenwirkungen auftreten und es gibt sogar Studien, die zeigen, dass die Chemotherapie besser wirkt wenn man gleichzeitig Yoga übt. Wenn man nach der Chemotherapie und nach den anderen schulmedizinischen Behandlungsformen weiter Yoga übt, ist die Rezidivrate geringer, d.h. das Wiederaufkommen von Krebs wird durch Yoga erheblich verringert.

Eine gesunde Ernährung fördert die Heilung

Wichtig ist auch eine gesunde Ernährung. Manche Schulmediziner sagen leider, dass man während der Krebstherapie einfach essen soll was man will. Das ist nicht gut. Es ist wichtig, die Motivation des Patienten, für eine gesunde Lebensweise, zu stärken. Er will sich dann viel Gutes tun und in der Zeit der Krebstherapie auf eine besonders gesunde Ernährung achten. Es wäre ratsam auf Fleisch und Fisch zu verzichten. Die Ernährung sollte auf Vollkorn, Hülsenfrüchten, Salat, Gemüse, vielleicht auch noch Samen und Nüssen, beruhen. Diese Art von gesunder Ernährung ist sehr hilfreich.

Spiritualität ermöglicht eine neue Sichtweise

Alles was man machen kann, sollte gesund sein. Auch Körperübungen sind gut und es bewähren sich besonders die Yogaübungen, denn beim Yoga sind zum einen die Asanas dabei, der Sonnengruß, Atemübungen, Tiefenentspannung und Meditation.

Diese Kombination kann bei der Krebstherapie sehr hilfreich sein. Dazu kommt, dass Menschen die Krebs haben, innerlich erschüttert werden. Sie verlieren das Vertrauen in ihren Körper. Krebs gilt als die eigenartigste Erkrankung, als psychisch belastendste Erkrankung und da stellen sich die Fragen wie „Wer bin ich?“, „Warum geschieht das mir?“, „Was ist der Sinn des Lebens?“ und indem man in der Zeit Yoga übt, kann man sehr wertvolle Antworten auf spirituelle Fragen bekommen.

Für viele Menschen ist Krebs der Einstieg ins Yoga und in die Spiritualität, für manche Menschen, die schon Yoga üben und Spiritualität üben und trotzdem Krebs bekommen, ist Krebs erstmal eine Erschütterung bisheriger Glaubensformen. Manche kommen von der Spiritualität ab, wenn sie Krebs haben. Manche aber lernen, Yoga und ihre Spiritualität auf eine tiefere Basis zu stellen. Insofern ist Krebs etwas, was den Menschen in all seinen Aspekten erschüttert und bietet als solches eine wichtige Gelegenheit, spirituell zu wachsen und in vielen Fällen ist Krebs heilbar.

In manchen Fällen kann Krebs in Schach gehalten werden und in manchen Fällen wird Krebs zum Tode führen. All das sind Ereignisse im Leben eines Menschen, die den Menschen dazu führen, tiefer zu denken und so ist das Auftreten eines Krebses immer eine große spirituelle Herausforderung. Vom Standpunkt des Yoga ist der Tod nur der Übergang in eine andere Form des Lebens und auch die schmerzhafte Behandlung, die Müdigkeit und die inneren Emotionen sind nur etwas vorübergehendes. In jedem Fall, kann Krebs zu einem wichtigen Aspekt des spirituellen Wachstums werden, wenn man sich auf tiefere Aspekte dieser Erfahrung einlässt.

Krebstherapie Video

Lass dich inspirieren durch die Ausführungen rund um Krebstherapie:

Dieses Referat mit dem Inhalt Krebstherapie kann dir vielleicht eine kleine Motivation geben, etwas mehr für deine Gesundheit zu tun.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Krebstherapie

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Krebstherapie, sind zum Beispiel

Krebstherapie gehört zu Themen wie Heilmittel, Heilung, Medizin.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Krebstherapie in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Krebstherapie enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Krebstherapie? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!