Diuretikum

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diuretikum ist ein Arzneimittel oder auch Pflanzenmittel, welches die Ausschwemmung des Wassers aus dem Körper fördert.

Kaffee ist ein natürliches Diuretikum. Diuretikum aus der Sicht des Yoga

Seminare

Seminare zum Thema Gesundheit

Gesundheit

22. Jul 2018 - 27. Jul 2018 - 5 Elemente Massage Ausbildung
Erlerne in dieser Massage Ausbildung die 5 Elemente Massage, eine Massagetechnik aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die 5 Elemente Massage kombiniert unterschiedliche Massagegriffe,…
Eric Vis Dieperink,
27. Jul 2018 - 29. Jul 2018 - Detox Yoga - entgiften, loslassen, entspannen
In der heutigen Zeit hat die Aufnahme von Schadstoffen in unseren Organismus viele Ursachen. Jedoch haben wir kaum Möglichkeiten, uns gänzlich vor schädigenden Einflüssen zu schützen. Schon vo…
Rajeshwari Finkel,

Diuretikum aus yogischer Sicht

Als Diurese wird die Ausschwemmung des Wassers aus dem menschlichen Körper durch die Nieren bezeichnet. Diuretikós heißt den Urin befördern. Oúron bedeutet übersetzt Urin. Diuretikum führt also dazu, dass das Wasser als Urin ausgeschüttet wird. Es gibt verschiedene Diuretika, damit der Körper das Wasser verliert. Natürliche Diuretika sind zum Beispiel Koffeinverbindungen, wie Koffein, Theobromin und Theophyllin. Diese gelten als Diuretika. Wer beispielsweise Kaffee trinkt, der tut auch etwas dafür, dass das Wasser schneller aus dem Körper ausgeschwemmt wird. Es gibt auch weitere pflanzliche Diuretika, wie zum Beispiel Juniperus Communis, Wacholder oder auch Liebstöckel, Petersilie, Hauhechel und Ackerschachtelhalm.

Diutetikum als Blutdrucksenkendes Mittel

Ein Diuretikum wird auch als blutdrucksenkendes Mittel eingesetzt; auch das funktioniert. Ein paar weitere Pflanzen, mit diuretisch wirksamen Inhaltstoffen, sind die Brennnessel, Birkenblätter und Löwenzahn. Diuretika setzt man bei Herzinsuffizienz, Bluthochdruck, Ödemen (Anschwellungen), Leberzirrhose mit Wassereinlagerungen und Niereninsuffizienz mit Wassereinlagerung ein.

Diuretika werden auch manchmal in Kombination mit Doping eingesetzt, um die Muskeln stärker sichtbar zu machen. Diuretika haben aber auch Nebenwirkungen. Es kann zu einem hohen Wasserverlust führen. Es kann auch zu einem Salzmangel und verschiedenen anderen Mangelerfahrungen kommen, wie zum Beispiel einer erhöhten Thromboseneigung bei eingedicktem Blut. So sind Diuretika manchmal hilfreich, manchmal auch nicht. Im Zweifelsfall muss man das mit Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker absprechen und schauen, ob ein Diuretikum möglich oder hilfreich ist. Man sollte auch schauen, ob statt eines chemischen Diuretikums ein pflanzliches Diuretikum Gutes bewirken kann.

Diuretikum Video

Hier ein kleines Videoreferat mit einem Vortrag zu Diuretikum:

Dieses Videoreferat zum Thema Diuretikum kann dir vielleicht Inspiration geben, ein gesundes Leben zu führen.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Diuretikum

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Diuretikum, sind zum Beispiel

Diuretikum gehört zu Themen wie Heilpflanze, Pflanzenheilkunde, Heilung, Medizin, Nahrungsergänzungsmittel.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Diuretikum in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Diuretikum enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Diuretikum? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!