Abstinenzerscheinungen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abstinenzerscheinungen : Anregungen, Video Vortrag, Tipps.

Abstinenzerscheinungen

Abstinenzerscheinungen sind Symptome, die nach dem Entziehen von Suchtmitteln auftreten, vor allem die klassischen Suchtmittel wie Nikotin, Alkohol oder Drogen. Wenn man daran gewöhnt ist, täglich zu rauchen und sich entscheidet, mit dem Rauchen aufzuhören, wird man typerischerweise ein paar Tage lang durch Abstinenzerscheinungen, also Entzugserscheinungen, hindurch gehen. Aber diese Abstinenzerscheinungen, die körperlich bedingt sind, gehen nach ein paar Tagen vorbei. Wer dabei Yoga übt, Atemübungen macht und vielleicht ein Mantra wiederholt, der kann zügig durch diese Abstinenzerscheinungen hindurch kommen, um dann ohne Zigarette auszukommen.

Angenommen, du willst von Alkohol oder Drogen loskommen, dann kann es hilfreich sein, jeden Tag Yoga zu üben. Manchmal gelingt es dann, ohne allzu große Abstinenzerscheinungen suchtfrei zu werden. Manche Menschen brauchen eine Suchttherapie, eine Psychotherapie oder eine stationäre Therapie.

Abstinenzerscheinungen gibt es in einem weiteren Sinne auch für anderes. Wenn du jeden Tag Kaffee trinkst und dann entscheidest, auf Kaffee zu verzichten, kann es sein, dass du an diesem Tag müde bist oder Kopfweh bekommst. Typischerweise geht das nach ein bis zwei Tagen vorbei. Angenommen, du bist es gewöhnt, nach dem Aufwachen am Morgen als erstes auf dein Smartphone zu schauen und du entscheidest, das ein paar Tage nicht zu machen, wirst du feststellen, dass du auch ein paar Abstinenzerscheinungen hast.

Es gibt auch positive Abstinenzerscheinungen. Wenn du es gewöhnt bist, jeden Tag Yoga zu üben und zu meditieren und dir fehlt gerade die Zeit dafür oder du willst es einfach einmal nicht machen, dann spürst du, dass der Tag nicht so wie vorher verläuft und du verspürst ein tiefes Bedürfnis, es doch zu tun. So gibt es verschiedene Formen von Abstinenzerscheinungen. Die Abstinenzerscheinungen aufgrund von Suchtmitteln kannst du lernen auszuhalten oder durch Yogaübungen zu reduzieren.

Durch das Anwenden von Kriyas (Reinigungsübungen) werden die Abstinenzerscheinungen geringer sein. Meistens ist die psychologische Abhängigkeit sehr viel größer als die physischen Abstinenzerscheinungen, die meistens nach ein bis fünf Tagen vorbei sind und leichter auszuhalten sind als die psychischen Abstinenzerscheinungen. Wer nicht gelernt hat, seine Emotionen selbst zu modulieren, verschiedene unangenehme Gefühle auszuhalten und dafür auf Suchtmittel zurückgegriffen hat, dem fällt es nicht so leicht, mit diesen Emotionen anschließend selbständig ohne die Suchtmittel umzugehen.

Bei solchen Abstinenzerscheinungen, die psychisch bedingt sind, kann es angebracht sein, einen psychologischen Yogatherapeuten um Tipps zu bitten oder eine Suchttherapie mitzumachen.

Abstinenzerscheinungen Video

Lausche einem Vortragsvideo über Abstinenzerscheinungen:

Dieses Referat zu Abstinenzerscheinungen soll dir Anstöße geben, deinen Körper mit Liebe zu behandeln.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Abstinenzerscheinungen

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Abstinenzerscheinungen, sind zum Beispiel

Abstinenzerscheinungen gehört zu Themen wie Heilung, Krankheiten, Krankheitssymptome.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Abstinenzerscheinungen in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Abstinenzerscheinungen enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Abstinenzerscheinungen? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!