Abschied Trennung und Tod

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abschied Trennung und Tod Das Leben ist voller Abschiede, das Leben ist voller Trennungen und das Leben ist letztlich auch voller Tod.

Abschied Trennung und Tod - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Abschied

Abschied kann heißen, dass man sich verabschiedet und dann irgendwann wiedertrifft. Und immer wieder gibt es das. Morgens, wenn du aus dem Haus gehst, verabschiedest du dich von deinem Mann, Frau, Kind oder mit wem auch immer du zusammenlebst. Aber du weißt, abends kommst du wieder. Und es gibt längere Abschiede, nach denen du wieder zurückkommst.

  • Zum Beispiel du gehst zu Vidya in einen Ashram und du bist dort für einen Monat als Mithelfer, Karma Yogi oder als Wochenendgast: Wenn du gehst verabschiedest du dich, aber du weißt, du kommst wieder. Dieser Abschied ist zwar manchmal auch schmerzhaft, aber, da du weißt, du kommst wieder, ist er nicht so problematisch.

Trennung

Als zweites gibt es Trennungen.

Trennung mit Möglichkeit der Zusammenkunft

Es gibt die große Trennung von deinem Partner, deiner Partnerin. Es gibt die Trennung von deinen Kindern, wenn sie außer Haus gehen. Es gibt manchmal eine Trennung, weil du sagst, du willst ein Elternteil oder ein Geschwisterteil nicht sehen oder dein Kind will dich nicht sehen. Das sind zwar Trennungen, aber du weißt, es könnte auch wieder mal etwas anders werden. Genauso kannst du dich trennen von einem Geschäftspartner, einem Kollegen und so weiter. Diese Trennung heißt, es ist nicht so harmonisch, wie ein Abschied und es ist auch keine Freude auf ein Wiedersehen, aber der andere lebt noch. Deshalb ist es Trennung.

Bei der Trennung gibt noch die Möglichkeit, dass ihr wieder zusammen kommt. Und es gibt die Möglichkeit wieder zusammen zu wirken. Und deshalb ist Trennung durchaus etwas nicht ganz so Dramatisches, wenn auch etwas sehr Schmerzhaftes. Aber sie ist nicht ganz so dramatisch wie der Tod.

Karma mit Menschen

Trennung kann Menschen zum Teil außerdem noch stark beschäftigen, weil eine Trennung immer etwas hat, wie einer ist Schuld, man hätte ja zusammen bleiben können. Im Yoga würden wir sagen, es gibt das Karma – Leben als Schule, Schicksal als Chance. Wir haben eben ein Karma, das nicht immer mit Menschen dauerhaft ist.

  • Swami Vishnudevananda, mein Guru, hatte mal gesagt, Leben ist wie Baumstämme, die zusammen den Fluss hinunter fließen. Also ein kanadisches Beispiel. In Kanada gibt es die großen Wälder. Es werden Bäume gefällt, dann werden die Baumstämme in den Fluss geworfen, damit sie dann einige 100 Kilometer Flussabwärts zu Holz verarbeitet werden können, das man zum Bauen oder für Papier nutzen kann. Die Baumstämme auf dem Weg dorthin sind eine Weile zusammen und zum Teil trennen sie sich wieder. Der eine bleibt vielleicht in einem Strudel hängen und der andere geht weiter oder der eine bleibt vorübergehend am Ufer hängen und der andere geht schneller weiter.

In diesem Sinne ist unser Leben eine Abfolge von Zusammenkünften und Trennungen. Das kann man sich manchmal auch bewusst machen. Unsere Zeit zusammen ist vorbei. Unser Karma ist mindestens jetzt vorübergehend vorbei, denn manchmal treffen sich die Baumstämme wieder. Die Zeit, zusammen durch das Leben zu fließen oder sich gegenseitig etwas zu geben oder gemeinsam etwas zu bewirken, kann jetzt vorbei sein und kann später wiederkommen.

Abschied Trennung und Tod - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Tod

Und dann gibt es Tod. Tod ist endgültiger als Trennung. Tod heißt wirklich Tod, etwas ist vorbei.

Tod als etwas Endültiges

Mindestens von einem materiellen, physischen Standpunkt aus ist ein Tod etwas Endgültiges. Natürlich, im [1] sprechen wir von Reinkarnation. Wir sagen, der physische Tod ist nichts Endgültiges. Nach dem physischen Tod geht die Seele in die Astralwelt ein, ist auf einer höheren Ebene bis sie sich wieder Inkarniert. Und diejenigen, die wir scheinbar im Tod verloren haben, können wir vielleicht in der Astralwelt wiedersehen oder im nächsten Leben.

  • Aber in dieser physischen Welt ist ein Tod etwas Endgültiges. Wenn dein Vater oder deine Mutter stirbt, dann ist das endgültig und in diesem Leben wirst du sie nicht wiedersehen. Du könntest sagen, ich spüre sie von einer anderen Ebene aus, sie leben weiter in mir, sie leben weiter in ihren Werken, und das kann einem Trost schenken.

Aber zum Leben gehört eben auch Tod. Und nicht nur der Tod von Menschen.

Lernen loszulassen

Es gibt auch Dinge, die sind endgültig vorbei. Und es ist nicht nur wie eine Trennung, bei der es die theoretische Möglichkeit gibt, dass man sich wiedertrifft oder etwas wiedergeschieht, sondern es ist dauerhaft. Wir müssen öfter loslassen und auch dauerhaft loslassen. All das gehört zum Leben dazu. Leben ist wie ein Tanz. Ein Tanz, in dem ein Bein gehoben und wieder gesenkt wird, in dem man in verschiedenen Bewegungen ist. Ein kommen und gehen. Manches in diesem Tanz ist wie ein Abschied, es wird sich wiederholen. Manches ist wie eine Trennung, es hat das Potential, dass es wieder zusammen kommt. Manches ist wie ein Tod, das heißt endgültig vorbei.

Neues

Aber jeder Tod, jede Trennung, jeder Abschied birgt in sich etwas Neues. Wenn du dich von jemandem verabschiedest, bedeutet das, du trittst in einen neuen Kontext ein. Wenn du dich von etwas oder jemandem trennst, bedeutet das, du verbindest dich mit etwas Neuem. Und wenn etwas oder jemand in deinem Leben stirbt, dann wird etwas Neues in dir passieren.

Trauer

Es gibt Trauerphasen, in denen, nachdem etwas vorbei ist, eine Trennung oder ein Tod, du zwischendurch verzweifelt bist, traurig bist, chaotische Emotionen hast, voller Wut, voller Trauer, voller Depression und so weiter bist und nicht denkst, dass es weiter gehen könnte. Aber das Leben geht weiter, das Karma geht weiter, die Lernlektionen gehen weiter und die Freude wird wieder kommen. Daher gilt, wie Hermann Hesse gesagt hat: „Jedem Abschied wohnt ein Zauber inne.“ Und es gibt auch den Ausdruck: „Immer, wenn du meinst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.“

Offen sein für Neues

Also, wenn du nach Abschied, Trennung, Trauer und Tod in die Dunkelheit gehst, wirst du auch wieder ein neues Licht sehen. Darauf kannst du vertrauen. Du kannst auch schon neugierig sein, was jetzt als nächstes in dein Leben hinein kommt. Stelle dich der Trauer, stelle dich der Verzweiflung, das ist okay. Daran wächst du. Sei dir auch in dem größten Schmerz und der größten Trauer bewusst, etwas Neues wartet auf dich. Du weißt nur noch nicht was. Aber innere Neugier kann schon da sein in Mitten der Trauer über Abschied, Trennung und Tod.

Wenn du mehr wissen willst über Tod und Reinkarnation dann gehe auf die Yoga Wiki Seite Tod. In dem Suchfeld auf diesem Yoga Wiki kannst du auch ins Suchfeld eingeben Reinkarnation oder Leben nach dem Tod und du wirst sehr viel Informationen darüber bekommen.

Video Abschied Trennung und Tod

Kurzes Vortragsvideo über Abschied Trennung und Tod :

Sprecher/Autor/Kamera/Produktion: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Abschied Trennung und Tod Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Abschied Trennung und Tod :

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Abschied Trennung und Tod, dann interessierst du dich vielleicht auch für Abnorm, Aberglaube, Abendessen, Abstand nehmen, Achtsam, Achtsamkeit im Alltag - Das Nicht-Tun.

Depression Seminare

03.07.2020 - 05.07.2020 - Transformation und Heilung negativer Gedanken
Unser Gehirn kann nicht zwischen Gedanken, inneren Bildern und der „realen“ Situation unterscheiden. Dies hat zur Folge, dass negative Gedanken und negative innere Bilder, die ihren Ursprung in…
Mangala Narayani,
19.07.2020 - 24.07.2020 - Burnout- und Antistressberater/in Ausbildung
Lerne Gruppen oder Einzelpersonen in der Stressbewältigung zu begleiten. Schütze dich selbst und andere vor der Stressfalle bzw. ergreife notwendige Gegenmaßnahmen. Mit dem Theorieteil und Techn…
13.09.2020 - 18.09.2020 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Karuna M. Wapke,
18.10.2020 - 23.10.2020 - Depressionsberater/in Ausbildung
Menschen mit Depressionen haben oft das Gefühl, mit ihrer Erkrankung völlig alleine zu sein, obgleich sie viele offene Fragen haben. Hier setzt die Depressionsberatung an. Depressionsberater/inne…
Anke Gempke,
30.10.2020 - 01.11.2020 - Yoga bei posttraumatischen Belastungsstörungen
Menschen, die Gewalt erfahren haben, sei es z. B. in der Kindheit durch sexuellen Missbrauch oder körperliche Gewalt, in erwachsenen Beziehungen misshandelte Frauen und Vergewaltigungsopfer, Krieg…
Anke Gempke,
06.11.2020 - 08.11.2020 - Ayurveda für die Frau in den Wechseljahren
Menopause ist die Zeit, wenn die Menstruation aussetzt. Meist beginnt diese Zeit bei Frauen in den frühen Fünfzigern. Körperliche und emotionale Veränderungen setzen ein. In diesem Seminar lern…
Natascha Fleckenstein,