Verbrechen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verbrechen - Praktische Tipps. Verbrechen ist ein schwerer Verstoß gegen die Rechtsordnung eines Staatswesens. Verbrechen kann auch ein Vergehen gegen die Grundregeln menschlichen Zusammenlebens sein. Verbrechen ist mehr als nur eine kriminelle Handlung. Ein Verbrechen hat schwere Auswirkung auf einen oder mehrere Menschen bzw. das Zusammenleben, die Gesellschaft selbst. Es gibt brutale Verbrechen, furchtbare Verbrechen, gemeine Verbrechen und schwere Verbrechen. Im Strafrecht werden Verbrechen von Amts wegen vom Staatsanwalt verfolgt und mit besonderer Härte bestraft. Zu den Verbrechen gehören insbesondere Mord, Totschlag, Raub, Diebstahl sowie Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Verbrechen normalerweise mit Freiheitsstrafe geahndet. Neben der rein juristischen Bedeutung hat das Wort Verbrechen auch eine Bedeutung im Alltag. Wann immer man die Ethik stark verletzt fühlt, ein anderer Mensch oder die Gemeinschaft an sich schwer verletzt wird, dann kann man das als Verbrechen bezeichnen. Z.B. ist die Massentierhaltung kein Verbrechen im juristischen Sinn. Sie ist aber ein sehr schweres Verbrechen gegen eine Ethik, die alles Leben für heilig hält. Auch Fleischkonsum ist juristisch kein Verbrechen. Aber jeder, der mal einen Schlachthof besucht hat, weiß, dass Fleischessen und der damit verbundene Mord an unschuldigen Tieren schwere Verbrechen sind.

Im Hinduismus wachen die Götter zur Vermeidung von Verbrechen

Umgang mit Verbrechen durch andere

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Wenn jemand ein echtes Verbrechen begeht, dann muss die Polizei benachrichtigt werden. Man sollte keine Verbrechen decken, und man muss sich nicht selbst zum Rächer aufschwingen. Wenn du ein Verbrechen siehst, dann melde es der Polizei. Überlege nicht, ob du das Verbrechen wirklich zur Anzeige bringen willst oder nicht. Ein echtes Verbrechen ist eine Angelegenheit für die Polizei.

Verbrechen in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verbrechen gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Verbrechen - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verbrechen sind zum Beispiel Schandtat, Vergehen, Frevel, Sünde, Delikt, Missetat, Fehler, Straftat, Verstoß, Revolution, Umstürzung, Reformierung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verbrechen - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verbrechen sind zum Beispiel Gesetzeseinhaltung, Gesetzestreue, Anstand, Legalität, Loyalität, Folgsamkeit, Aufrichtigkeit, Bravheit, Biederkeit, Angepasstheit, Opportunismus . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verbrechen, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verbrechen, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verbrechen stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verbrechen kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verbrechen sind zum Beispiel das Adjektiv verbrochen, das Verb verbrechen, sowie das Substantiv Verbrecher.

Wer Verbrechen hat, der ist verbrochen beziehungsweise ein Verbrecher.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

08.03.2019 - 10.03.2019 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Schwab,Mohini Christine Wiume,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Shivakami Bretz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation