Ungenau

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungenau - Bedeutung, Wortursprung, Synonyme, Antonyme. Ungenau zu sein bedeutet, achtlos, schlampig, schluderig, nachlässig und/oder unpräzise zu sein oder sich zu verhalten. Was nicht präzise ist, ist ungenau. Was man nicht genau messen kann, wird ebenfalls als ungenau bezeichnet. So können z.B. Messergebnisse ungenau sein. Ungenau zu sein kann auch Teil des Charakters sein. Wer nicht sehr gewissenhaft ist, kann sich ungenau verhalten. In dieser relativen Welt ist nichts exakt. Alles ändert sich und alles ist relativ. Das sollte man sich häufig bewusst machen, zumal jeder Mensch eine unterschiedliche Auffassung von diesem Begriff haben kann.

Freude spürt der Mensch oft wenig, der ungenau ist oder so erscheint.

Ungenau ist ein Adjektiv zu Ungenauigkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Ungenauigkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Ungenauigkeit.

Ungenau in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Ungenau ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme ungenau - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv ungenau sind zum Beispiel unbestimmt, unklar, achtlos, schlampig, schluderig, nachlässig, unscharf, locker, grob, vereinfachend. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. unscharf, locker, grob, vereinfachend.

Gegenteile von ungenau - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von ungenau sind zum Beispiel genau, bestimmt, bedacht, achtsam, ordnungsliebend, klar, besonnen, pedantisch, übergenau, kontrollwahnsinnig, zwanghaft, überkorrekt.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu ungenau mit positiver Bedeutung sind z.B. genau, bestimmt, bedacht, achtsam, ordnungsliebend, klar, besonnen. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Ungenauigkeit sind Genauigkeit, Bestimmtheit, Bedachtsamkeit, Achtsamkeit, Ordnungsliebend, Klarheit, Besonnenheit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem pedantisch, übergenau, kontrollwahnsinnig, zwanghaft, überkorrekt.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach ungenau kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Ungenauigkeit und ungenau

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu ungenau und Ungenauigkeit.

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

05.07.2019 - 07.07.2019 - Yoga und achtsame Kommunikation
Im Yoga ist die Achtsamkeit und das Nicht-Verletzen (ahimsa) in Gedanken, Worten und Taten zentral. Lerne, mit dir und deinen Mitmenschen wertschätzend umzugehen: aufrichtig sein, den anderen vers…
Krishnadas Matthias Faust,
05.07.2019 - 07.07.2019 - Die Lebenstraum-Werkstatt - finde deine Berufung
Bin ich einzigartig? Was genau kann ich und zeichnet mich aus. Was ist meine Berufung? Was ist der Sinn meines Lebens? Du entdeckst deine Überzeugungen und Lebensmotive. Du wirst dich stark und ve…
Janaki Marion Hofmann,
05.07.2019 - 07.07.2019 - Lichtpunktarbeit
Die befreiende Kraft der Emotionen. Lichtpunktarbeit, entwickelt von der Holländerin riet Okken, verbindet Elemente aus der Gestalttherapie, Familienaufstellung, Meditation, Kinesiologie, Atemarbe…
Eric Vis Dieperink,