Ungemütlich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungemütlich - ein Adjektiv, seine Herkunft und Verwendung. Ungemütlich zu sein bedeutet, unfreundlich, unbehaglich, unwirtlich oder unbequem zu sein. Ungemütlich ist alles, was unangenehm ist, was einen unwohl fühlen lässt. Situationen können ungemütlich, d.h. nicht angenehm, sein, aber auch Räume können ungemütlich im Sinnen von unbequem eingerichtet sein. Auch Menschen können ungemütlich werden und gerade in Nordeuropa wird das Wetter häufig als ungemütlich, z.B. nass und kalt bezeichnet.

Sehnsucht ist ein starkes Gefühl, auch für jemanden, der ungemütlich ist oder so erscheint.

Ungemütlich ist ein Adjektiv zu Ungemütlichkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Ungemütlichkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Ungemütlichkeit.

Ungemütlich in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Ungemütlich ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme ungemütlich - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv ungemütlich sind zum Beispiel unerfreulich, unfreundlich, unbehaglich, unbequem, steril, leer, reduziert, einfach, simpel, auf das Nötigste reduziert. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. leer, reduziert, einfach, simpel, auf das Nötigste reduziert.

Gegenteile von ungemütlich - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von ungemütlich sind zum Beispiel gemütlich, annehmlich, freundlich, behaglich, bequem, alteingesessen, faul, träge.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu ungemütlich mit positiver Bedeutung sind z.B. gemütlich, annehmlich, freundlich, behaglich. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Ungemütlichkeit sind gemütlichkeit, Annehmlichkeit, Freundlichkeit, Behaglichkeit, Bayern.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem bequem, alteingesessen, faul, träge.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach ungemütlich kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Ungemütlichkeit und ungemütlich

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu ungemütlich und Ungemütlichkeit.

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

18.10.2020 - 23.10.2020 - Traumyoga Ausbildung
„Etwas vom Traum muss Welt und etwas von der Welt muss Traum werden“ Du trainierst deine Fähigkeit, den träumenden Hintergrund deines Lebens, Denkens und deiner Motive zu erforschen und diese…
Susanne Sirringhaus,
18.10.2020 - 25.10.2020 - Yoga bei psychischen Problemen - Yogalehrer Weiterbildung
Menschen mit psychischen Beschwerden kannst du als Yogalehrer zu tieferer Selbsterkenntnis führen und ihnen mit Yoga Zugang zu innerer Kraft verschaffen. Diese Yoga Weiterbildung richtet sich an Y…
Shivakami Bretz,Ute Zöllner,
23.10.2020 - 25.10.2020 - Die Violette Flamme
Die „violette Flamme“ ist in der Überlieferung des Meisters St-Germain ist ein sehr mächtiges Instrument, um Energien und Blockaden in den Chakras zu transformieren und deine spirituelle Entw…
Elisabeth Steinbeck-Block,