Ruhend

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ruhend - statisch, unverändert, stillstehend, unbewegt, aber auch im Sinne von ruhen, beziehungsweise ausruhen - sich erholen.

Viveka Chudamani - Das Selbst als ewig ruhend

Shakti mit Shiva vereint - ewig ruhend

- Kommentar zum Viveka Chudamani Vers 125 von Sukadev Bretz -

Es existiert jemand, ein ewiges etwas. In sich selbst ruhendes, was unabhängig und ewig ist. Das für sich besteht. Die Grundlage des Ich-Bewusstseins ist. Es ist Zeuge der drei Bewusstseinszustände. Unberührt von den fünf Hüllen, pañcakośa.

Ohne Zweifel: Ich bin!

Er sagt hier asti, es gibt es existiert etwas. Sowie auch Descartes mal gesagt hat: Du kannst an allem zweifeln. Du weißt von nichts. Es kann sein, dass die ganze Welt eine Illusion ist. Es kann sein, dass du dir selbst Illusionen machst über deinen Körper. Es kann sein, dass du deine Persönlichkeit falsch einschätzt. Vielleicht träumst du. Nur an einem kannst du nicht zweifeln. Es gibt jemanden der existiert. Cogito ergo sum - Ich denke also bin ich. Was also heißen soll. Ja ich bin und ich bin, weil ich denke. Es muss jemanden geben der denkt.

Das Selbst ist Zeuge der Zustände

Genauso auch hinter der ganzen Welt. Vielleicht ist sie nicht so wie wir sie uns vorstellen. Aber etwas muss existieren. Daher sagt er asti, es gibt, kaschit - etwas, Chit - Bewusstsein, svayam - aus sich selbst heraus, es ist von nichts abhängig. Es existiert als existierendes, nitya - ewig, lambanaḥ - die Grundlage von pratyaya, die Vorstellung eines aham - ich bin. Du hast die Vorstellung eines ich bin. Diese Vorstellung eines ich bin braucht eine Grundlage. Diese Grundlage ist dieses Selbst. Was ist dieses Selbst? Es ist Sakshi - Zeuge von Avastha - der Zustände, traya - drei.

Also wachen, träumen und Tiefschlaf. Du gehst durch den Wachzustand, dort siehst du die Welt. Du bist im Traumzustand, dort siehst du die Traumwelt. Das sind alles avasthā - Zustände. Du hast auch den Tiefschlaf. Das Selbst bleibt gleich. Das was gleich bleibt im Wachzustand, Traum und Tiefschlaf. Du bist eben nicht der Körper. Der ist weg im Tiefschlaf. Du bist nicht die Persönlichkeit, auch weg im Tiefschlaf. Du bist auch nicht deine Besitztümer. Die sind auch weg im Traumzustand.

Die Körper gehen durch Erfahrungen

Etwas bist du. Dieses etwas ist ewig und unendlich. Darüber kannst du nachdenken. Du kannst dir bewusst machen. Ja ich bin das unsterbliche Selbst.

Ich bin der Beobachter

Aber etwas bleibt gleich und das ist deine wahre Natur. Mache das die nächsten Tage. Spüre was du körperlich empfindest. Spüre, was du geistig empfindest. Spüre was emotional, energetisch, intellektuell alles da ist aber sei dir bewusst, du bist der Beobachter. Du beobachtest du bist nicht das was beobachtet werden kann.

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Ruhend‏‎

Einige Ausdrücke die vielleicht nicht direkt in Verbindung stehen mit Ruhend‏‎, aber für dich von Interesse sein könnten, sind unter anterem Ruhen‏‎, Ruder‏‎, Rucksack‏‎, Ruheplatz‏‎, Russland‏‎, Sacellum‏‎.

Ruhend‏‎ Ergänzungen

Hast du Ergänzungen oder Verbesserungsvorschläge zu diesem Artikel über Ruhend‏‎ ? Dann schicke doch eine Email an wiki(at)yoga-vidya.de. Vielen Dank!

Literatur

Seminare

Yoga Reisen Seminare

20.06.2021 - 25.06.2021 - Yoga-Retreat an der Ostsee - Finde zu dir
Atemberaubende Landschaft - weites Meer – Zeit zum Loslassen und Entspannen – Finde im Yoga Retreat zu dir An den weiten Stränden der Ostsee die Seele baumeln lassen, Luft, Wasser, Natur erleb…

Zusammenfassung

Das Adjektiv Ruhend‏‎ ist ein Begriff, der in Zusammenhang steht mit Reise, Urlaub, Erholung und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie.