Kann der Geist beherrscht werden

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kommentar zu einem Vortrag von Swami Chidananda aus dem Buch „Lead us from Darkness unto Light“.

Fixiere den Geist auf das höchste Selbst und meditiere.

Swami Chidananda hat den Vortrag gehalten zum Thema „Can mind be controlled?“ Dieser Vortrag wurde aufgenommen, transkribiert und niedergeschrieben in diesem Buch.

Kann der Geist beherrscht werden?

Wenn ja, wie geht das? Wer wirklich probiert, sein Denken und Fühlen zu beherrschen, wird feststellen, wie schwer das ist. Sogar die Bhagavad Gita erkennt an, dass das sehr schwer ist. Trotzdem vertritt Sukadev den Standpunkt, dass das sehr wohl möglich ist. Und er gibt dir, inspiriert durch Worte von Swami Chidananda, Tipps, wie du deinen Geist steuern kannst, deinen Geist nutzen kannst. Ist es also möglich, den Geist zu beherrschen?

Kann der Geist überhaupt kontrolliert werden?

Kann der Geist überhaupt kontrolliert werden? Kann der Geist überhaupt beherrscht werden? Arjuna hat im sechsten Kapitel der Bhagavad Gita einen Zweifel gehabt. Er hat gesagt, dass er nicht glaubt, dass der Geist beherrscht werden kann. Krishna hat Arjuna gesagt: Gehe an einen einsamen Ort an dem es keine Störungen gibt, wo die Umgebung ruhig und gut ist. Dort schaffe dir einen guten Meditationssitz. Mache den Geist einpünktig. Kontrolliere den Geist und die Sinne. Fixiere den Geist auf das höchste Selbst und meditiere. Mache den Geist so ruhig wie eine Lampe an einem windstillen Ort.

Der Geist ist wahrhaftig unruhig

In diesem Sinne gab Krishna dem Arjuna Tipps zur Meditation im sechsten Kapitel der Bhagavad Gita. Aber Arjuna hatte erfahren wie unruhig der Geist war. Arjuna antwortete Krishna: „Was du gesagt hast mag gut klingen aber die Schwierigkeit ist, es ist schwieriger den Geist zu beherrschen als den Wind“. 6. Kapitel Vers 34: Arjuna sagt: „Der Geist ist wahrhaftig unruhig, turbulent und wahrhaft unbeherrschbar. Ich glaube den Geist zu beherrschen ist genauso schwierig wie den Wind zu beherrschen.“ Arjuna sagt zu behaupten der Geist wäre leicht zu beherrschen mag gut klingen aber der Geist ist absolut unkontrollierbar. Und letztlich sagte Arjuna dem Krishna. Was nutzt es, den Geist zu beherrschen, man kann ihn gar nicht beherrschen.

Was antwortet Krishna darauf? Er antwortet ihm, dass er zunächst auf eine gewisse Weise Recht hat. Er sagt, stimmt, der Geist ist schwer zu beherrschen. Aber dann sagt er, dass durch Abhyasa und Vairagya kann er beherrscht werden. Abhyasa heißt Übung und Vairagya heißt Loslassen, Verhaftungslosigkeit, Kultivierung von Wunschlosigkeit. Krishna sagt: ich stimme dir zu, der Geist ist schwer zu beherrschen aber es ist nicht unmöglich den Geist zu beherrschen. Es ist möglich den Geist zu beherrschen.

Alle Probleme beginnen im Geist

Letztlich wird alles durch den Geist gemacht. Der Geist ist die Quelle aller Probleme und die Lösung liegt oft darin was das Problem ist. Wenn du ein Herzproblem hast, dann musst du das Herz behandeln. Wenn du den Magen behandelst, wenn du ein Herzproblem wird das nicht funktionieren. Genauso ist es wichtig zu verstehen, dass die Probleme des Menschen nicht an den Lebensumständen liegen. Die Probleme der meisten Menschen liegen nicht wirklich in der Beziehung, der Familie, den Problemen am Arbeitsplatz sondern das Problem liegt im Inneren. Selbst wenn es tatsächlich äußere Probleme gibt, um diese anzugehen brauchst du deinen Geist und musst sie mit ihm zusammen angehen. Daher letztlich beginnen alle Probleme im Geist und können mit dem Geist gelöst werden. Daher ist es wichtig, dass du deinen Geist beherrschst und ja, es ist wichtig deinen Geist zu beherrschen.

Wie beherrschst du den Geist?

Indem du ständiges Training (Abhyasa) machst. Indem du immer wieder das Alte loslässt (Vairagya). Abhyasa und Vairagya sind die beiden Faktoren die Krishna dem Arjuna empfiehlt. Vairagya würde als Methode der Geisteskontrolle heißen immer wieder den Wünschen nicht zu folgen. Nicht tun, was dein Geist tut. Abhyasa würde heißen bewusst zu bestimmen welche Gedanken willst du haben, welche Stimmung willst du erzeugen und was willst du tun?

Behandle die Gedanken und Wünsche des Geistes als Vorschläge und entscheide du, ob du ihnen folgen willst. Während der Phase, wo du den Geist wirklich beherrschen willst, dann befolge systematisch die Vorschläge, die Wünsche des Geistes nicht. Systematisch schaffe ganz bewusst deine eigenen Gedanken. Entscheide ganz bewusst, was du tun willst und ignoriere die Wünsche des Geistes. So ist es möglich den Geist zu beherrschen durch beständiges Abhyasa und beständiges Vairagya. So wirst du Herr über dein Schicksal, Meisterin über dein Leben.

Soweit die freie Übersetzung eines Vortrags von Swami Chidananda wie er in dem Buch „Lead us from Darkness unto Light“ niedergeschrieben wurde. Mein Name Sukadev von www.yoga-vidya.de.

Video Vortrag: Kann der Geist beherrscht werden

Hier das Video zum Vortrag: Kann der Geist beherrscht werden.

Weitere Videos mit Übersetzungen von Vorträgen von Swami Chidananda

Hier findest du weitere Videos mit Vorträgen von Sukadev mit freier Übersetzung von Vorträgen von Swami Chidananda:

Siehe auch

Weitere Artikel von Swami Chidananda im Yoga Vidya Wiki

Literatur von Swami Chidananda

  • Light Fountain (Quelle des Lichts)
  • Ponder these Truths (Nachsinnen über Wahrheit)
  • A Call to Liberation (Aufruf zur Befreiung)
  • Seek the Beyond (Suche das Jenseits)
  • Early Morning Talks (Vorträge am frühen Morgen)

Weblinks