Belästigung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Belästigung - Praktische Tipps. Belästigung ist etwas, das anderen zur Last fällt. Es gibt harmlose Belästigungen. Z.B. kann man sagen: Ich möchte sie nicht belästigen, aber wissen Sie, wann der Zug fährt? Die schwersten Formen der Belästigung sind die unsittliche Belästigung bzw. die sexuelle Belästigung, die insbesondere am Arbeitsplatz zu Kündigung führen kann. Von Belästigung spricht man auch, wenn jemand unverlangt Werbung zuschickt. Auch wenn man auf der Straße angesprochen wird, um ein Produkt zu verkaufen, wird das als Belästigung empfunden.

Im Hinduismus wachen die Götter zur Vermeidung von Belästigung

Umgang mit Belästigung anderer

Es kann sein, dass in Deiner Umgebung jemand ist, der von anderen belästigt wird. Wie gehst Du damit um? Zunächst musst Du überlegen, ob das, was Du als Belästigung empfindest wirklich Belästigung ist. Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen von Körperkontakt. Und manche Menschen lieben es, wenn sie immer wieder angesprochen werden und wenn sie Auskunft geben können.

Vielleicht würdest Du es als Belästigung empfinden, wenn Menschen ständig etwas von Dir haben wollten, oder wenn Menschen Dich ständig ansprechen, ob Du ihnen helfen kannst. Vielleicht ist es aber bei einem anderen anders. Vielleicht freut es den anderen Menschen immer um etwas gebeten zu werden und um Rat gefragt zu werden. Also überlege erst mal, ob es wirklich eine Belästigung ist oder einfach ein Bitte um Hilfe, die der andere gerne entgegen nimmt.

Ebenso es gibt Frauen, die es lieben von Männern umschwärmt zu werden und blühen dabei auf. Das ist dann nicht unbedingt Belästigung. Aber es gibt auch echte Belästigung. Es gibt Menschen, die fühlen sich genervt, weil so viele auf sie zukommen. Dann würdest Du der betreffenden Person vielleicht den Tipp geben, dass sie auch mal NEIN sagen muss. Eventuell muss sie auch mal an die Tür schreiben: BITTE NICHT STÖREN! Man kann sogar seine Tür abschließen. Eventuell kann man klar ankündigen, dass man in der und der Zeit ansprechbar ist, zu anderen Zeiten nicht.

Und auch Frauen, die von Männern belästigt werden, sollten lernen dem Grenzen zu setzen. Sie können klar sagen: "ICH EMPFINDE DIESES VERHALTEN ALS BELÄSTIGUNG UND ICH MÖCHTE SIE DAZU AUFFORDERN, DIES NICHT WEITER ZU TUN." Heutzutage, also im Jahr 2016, ist es glücklicherweise gesellschaftlich nicht mehr anerkannt, dass man Frauen oder auch Männer belästigt werden. Man kann sich klar dagegen postieren.

Der Tipp wäre erst mal demjenigen, dessen Verhalten man als belästigend empfindet, das erst mal klar zu sagen. Nicht gleich bei anderen drüber beschweren. Es kann ja sein, dass derjenige es ganz unschuldig gemeint hat. Vielleicht ist er sogar verliebt und will irgendwo etwas mehr haben. Er meint es nicht böse. Er meint es ernsthaft. Dann wäre es schlecht, ihn öffentlich bloß zu stellen. Klug ist, es dem Menschen erst mal klar zu sagen, was man nicht will. Und danach, wenn er sich doch nicht dran hält, dann muss man sich Hilfe holen.

Belästigung in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Belästigung gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Belästigung - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Belästigung sind zum Beispiel Zudringlichkeit, Distanzlosigkeit Vergewaltigung, Aufdringlichkeit, Zuneigung, Sympathie, Interesse .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Belästigung - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Belästigung sind zum Beispiel Entfernung, Abstand, Distanz, Vorenthaltung, Verheimlichung, Unterschlagung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Belästigung, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Belästigung, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Belästigung stehen:

Eigenschaftsgruppe

Belästigung kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Belästigung sind zum Beispiel das Adjektiv belästigt, das Verb belästigen, sowie das Substantiv Lästiger.

Wer Belästigung hat, der ist belästigt beziehungsweise ein Lästiger.

Siehe auch

Gottvertrauen entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Gottvertrauen entwickeln:

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yajna Woche - 108 Stunden vedische Feuerzeremonie
Mache mit bei dieser Yajna, der vedischen Feuerzeremonie und vertiefe deine Yoga Praxis! Während der Yajna opfern wir Ghee (gereinigte Butter) und Reis in einer rituellen Feuerzeremonie. Wir rezit…
Sitaram Kube,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation