Belieben

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Belieben - einige überraschende Gedanken zu einem schwierigen Thema. Belieben ist eine persönliche Vorliege, auch Ermessen und Gutdünken. Wenn man etwas nach Belieben tut, dann macht man es so, wie man es mag. Man sollte aber nicht alles nach Belieben tun. Man hat auch so etwas wie Verantwortung und Pflicht. Und eine gewisse Zuverlässigkeit hilft auch anderen im Umgang mit einem. Entscheidungen nach Belieben sind willkürlich und manchmal auch ungerecht.

Freude, ein Hintergrund von Belieben

Umgang mit Belieben anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Menschen haben verschiedene Vorlieben, Menschen haben bestimmte Belieben. Es beliebt einem, dieses oder jenes zu tun. Man kann ein Belieben haben. Wie geht man damit um? Belieben ist letztlich ein etwas schwächere Form von Begehren oder Wunsch.

Im Normalfall versucht man zu schauen, was sind die kleinen Vorlieben des anderen und wie wird man ihnen gerecht. Wenn es etwas Harmloses ist, versucht man, es dem Menschen zu ermöglichen. In jedem Fall wird man die Vorlieben und Belieben des anderen in Betracht ziehen. Es hilft der gemeinsamen Sache, wenn man überlegt was die bestimmten Vorlieben des anderen sind. Was beliebt dem anderen, es sind diese kleinen Dinge, die man einbezieht, welche helfen, dass Menschen im Großen auch bereit sind, mitzuhelfen für eine große Sache.

Daher, wenn du zum Beispiel eine Verantwortung für ein Projekt hast oder mehrere Menschen miteinander koordinierst, dann überlege, welche kleinen Vorlieben Menschen haben. Versuche diesen mindestens bis zu einem gewissen Grad gerecht zu werden. Dann merken Menschen, sie sind wertgeschätzt, sie sind in ihrer Besonderheit wertgeschätzt und dann sind sie auch bereit bei dem großen Projekt, mit großem Engagement mitzuwirken.

Belieben ist etwas anderes als wahre Liebe

Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2016

Belieben ist keine Liebe

Wahre Liebe ist nicht beliebig

Belieben ist etwas anderes als lieben. Nach seinem Belieben zu handeln, das ist nicht ein Zeichen wahrer Liebe. Wahre Liebe bezieht das ein, was der andere braucht. Wenn Du andere liebst, wenn Du aus Liebe heraus handeln willst, dann geht es darum, dass Du aus Deinem Belieben heraus kommst. Viele Menschen handeln so danach zu handeln, was Ihnen in den Sinn kommt. Dann kommen Sie in den Konflikt mit anderen. Aber, wahre Liebe heißt nicht aus eigenem Bleiben zu handeln. Wahre Liebe heißt, über das Belieben hinaus zu gehen und auch aus der Beliebigkeit heraus zu gehen. Wenn Du wirkliche Liebe zu Menschen empfinden willst, Liebe zu Deinem Partner empfinden willst, dann höre auf nur zu überlegen, was beliebt mir. Handle nicht nach eigenen Belieben, überlege was braucht mein Partner, was brauchen die Menschen, was brauchen die Menschen, für die ich da bin. Was brauchen die, für die ich Verantwortung habe? Wie kann ich anderen helfen und dienen?

Natürlich ist es gut, seine eigenen Fähigkeiten und Stärken einzusetzen. Aber die Stärken und Fähigkeiten sind auch nicht nur das, was einem beliebt. Natürlich, man sollte nicht für andere alles nur aufgeben. Wenn Du irgendwo das Gefühl hast, Du lebst nicht nur Dein Leben, sondern Du lebst das Leben der anderen, dann wird es irgendwann leer. Aber wenn Du immer nur tust, was Dir beliebt, dann wird Dein Leben auch hohl. Im Grunde genommen kannst Du sagen, Du lebst, um Gott zu erfahren. Du lebst um Dein Bewusstsein zu erweitern. Du lebst, um zu lernen. Du lebst, um Deine Persönlichkeit zu entfalten. Du lebst, insbesondere auch, um Deine Fähigkeiten zu entfalten. Aber Du lebst auch, um anderen zu helfen und zu dienen. Du lebst um Gutes zu tun, Du lebst um Deine Aufgaben zu erfüllen. In diesem Sinne, tue nicht das, was Deinem Belieben steht, tue das was hilft, um anderen zu dienen. Tue das, was notwendig ist, um anderen zu helfen. Nutze Deine Stärken, nutze Deine Fähigkeiten, handle aber nicht einfach nach eigenem Belieben. Mehr Informationen auf unseren Internetseiten. Dort findest Du auch einiges zum Thema Wunsch, Umgang mit Wünschen, Begier und Begierde, und auch zu Belieben.

Belieben in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Belieben gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Belieben - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Belieben sind zum Beispiel Ungerechtigkeit, Eigenwilligkeit, Wankelmütigkeit, Charakteristikum, Einmaligkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Belieben - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Belieben sind zum Beispiel Fairness, Loyalität, Objektivität, Selbstüberschätzung, Anmaßung, Arroganz . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Belieben, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Belieben, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Belieben stehen:

Eigenschaftsgruppe

Belieben kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Belieben sind zum Beispiel das Adjektiv beliebig, das Verb lieben, sowie das Substantiv Liebender.

Wer Belieben hat, der ist beliebig beziehungsweise ein Liebender.

Siehe auch

Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit:

08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Ajaipreet Kaur Lerp,
01. Mär 2019 - 03. Mär 2019 - Energetische Wirbelsäulenaufrichtung
Die Wirbelsäule ist das tragende Gerüst unseres Körpers. Sie trägt nicht nur körperliche Lasten, sondern auch vorgeburtliche Muster sowie seelisch emotionale Lasten, die wir im Laufe unseres L…
Kati Tripura Voß,

Bhakti Yoga

08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Bhakti und Soulfood mit Kai und Jasmin
Bewusst lauschen, singen und tönen – Bhakti.Bewusst bewegen und atmen – Yoga.Bewusst kochen und genießen – Soulfood.Wir verbinden gemeinsam diese 3 Aspekte zu einem hingebungsvollen Ganzen.…
Kai Treude,Jasmin Iranpour,
22. Feb 2019 - 24. Feb 2019 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Marco Büscher,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation