Amalgamkritik

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amalgamkritik : war etwas, was in den 1990er sehr lebhaft diskutiert wurde. Sie hat letztlich dazu geführt, dass heute, also im Jahr 2018, de facto keine Amalgamfüllungen mehr verwendet werden oder fast nicht mehr verwendet werden.

Amalgamkritik - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Amalgam

Amalgam bedeutet wörtlich: etwas, was zusammengefügt ist. Unter Amalgam werden insbesondere Metalllegierungen verstanden. In der Zahnheilkunde sind Amalgamfüllungen solche, die einen hohen Quecksilberanteil haben. Amalgam als Füllmaterial für Zähne hat den Vorteil der leichten Bearbeitbarkeit und der langen Haltbarkeit. Amalgam ist zum einen fest, kann aber dennoch gut eingesetzt werden. Es kann gut verschließen, so dass darunter keine Bakterien eingeschlossen sind und es kann lange halten.

Die Amalgamkritik setzt daran an, dass Amalgam zu einem großen Anteil, bis zu 40 %, aus Quecksilber besteht. Quecksilber ist hochgiftig. Und es hat sich gezeigt, dass Quecksilber durchaus aus den Zähnen gelöst werden kann. Insbesondere auch, wenn ein Zahnarzt aus irgendwelchen Gründen etwas vom Quecksilber abschleifen muss, also von den Füllungen oder wenn der Mensch durch aneinanderreiben der Zähne etwas von den Amalgamzähnen abreibt. Dann wird etwas Quecksilber in den Körper hineingegeben und kann sich dort lange ansammeln. Der Körper kann eine Art Metallvergiftung haben, eine Quecksilbervergiftung.

Manchen sagen, dass durch Amalgam verschiedene psychische und körperliche Erkrankungen, auch chronische Erkrankungen, Allergien, Autoimmunerkrankungen und Müdigkeit ausgelöst werden können. Die Amalgamkritik hat sich in Studien nicht als 100 % schlüssig erwiesen. Es gibt keine großen Studien, die eindeutig in den Ergebnissen sind, aber im Sinne der Vorsicht und da es auch andere Zahnmaterialien gibt, die man in der Zahnheilkunde für Füllungen einsetzen kann, hat man de facto aufgehört, Amalgamfüllungen zu nutzen. Zumindest im deutschsprachigen Raum ist das so, zumindest bei den Zahnärzten, zu denen die Yogaübenden hingehen.

Ob die Amalgamkritik mit den Forderungen Recht hat, alle Amalgamfüllungen zu ersetzen, darüber kann man unterschiedlicher Meinung sein. Ich selbst kenne einige Menschen, denen alle Amalgamfüllungen herausgenommen wurden. Zum Teil wurden Zähne gezogen und sie haben für die sogenannte Sanierung ihrer Zähne sehr viel Geld ausgegeben, sie hatten über 10.000 € weniger Geld, weniger Zähne und danach ging es ihnen genauso schlecht wie vorher.

Ich würde sagen, wenn es dir gut geht, dann ist es überflüssig, Amalgamfüllungen herauszunehmen. Vermutlich wird durch das nicht spurenlose Herausnehmen der Amalgamfüllungen die Schwermetallbelastung im Körper erstmal erhöht. Ob tatsächlich Quecksilber durch naturheilkundliche Maßnahmen aus dem Körper wieder ausgeschwemmt werden kann, ist umstritten.

Amalgamkritik Video

Lausche einem Vortragsvideo über Amalgamkritik:

Dieses Videoreferat zum Thema Amalgamkritik soll dir Inspiration und Stoff zum Nachdenken geben, dich zu einem gesünderen Leben motivieren.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Amalgamkritik

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Amalgamkritik, sind zum Beispiel

Amalgamkritik gehört zu Themen wie Krankheitsgründe, Krankheitsursachen, Medizin.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Amalgamkritik in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Amalgamkritik enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Amalgamkritik ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!