Aishvarya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MP900227554.JPG

1. Aishvarya (Sanskrit: ऐश्वर्य aiśvarya n.) Pracht, Glanz, Herrschaft, Oberherrlichkeit, Allmacht; eine übernatürliche Kraft (Siddhi); Reich.

Aishvarya ist die Eigenschaft von Ishvara. Ishvara heißt Herr, Ishvara heißt Gott. Ishvara heißt, der Gott, der die Welt schafft, erhält und zerstört. Aishvarya sind die Eigenschaften, die Gott letztlich hat. Aishvarya im weiteren Sinn heißt aber auch Herrlichkeiten, die ein Mensch bewirken kann, die großartigen Fähigkeiten, die du hast.

2. Aishvarya ऐश्वर्या aiśvaryā f. Femininisierung von aiśvarya. Aishvaryā ist diejenige, welche überall die Herrlichkeit Gottes sieht und wirken lassen will.


Aishvarya in der Bhagavad Gita

Krishna spricht in der Bhagavad Gita von seinen Aishwaryas und er spricht von den Großartigkeiten in diesem Universum. Wenn du Gott in den großartigen Dingen erstmal sehen kannst, dann entwickelst du Bhakti, ein Gefühl von Hingabe.

Du kannst überlegen: "Was ist für mich Aishwarya, großartige Herrlichkeit?" Vielleicht ist es ein wunderbarer, schöner Sternenhimmel. Vielleicht ist es ein schöner Tag, wo die Vögel zwitschern. Vielleicht ist es eine schöne Blume. Vielleicht gibt es einen bestimmten Baum, den du als Aishwarya empfindest. Vielleicht ist es ein Mensch, der irgendetwas ganz Großartiges ist. Vielleicht ist es dein Handy, auf dem du gerade dieses Video schaust, Wunderwerk, letztlich auch göttliches Wunderwerk, dass all das möglich ist. Vielleicht ist es der Ashram, dass der so wunderbar funktioniert.

Was auch immer es ist, Aishwarya kann dich an Gott erinnern. Auch du selbst kannst dir bewusst sein: "Auch ich bin ein Kind Gottes, ich bin eine Manifestation von Ishvara. Ishvara wirkt durch mich." Wenn du Großartiges bewirkst, sage nicht, "ich habe das bewirkt, was bin ich doch für ein großer Mensch", sondern sage: "Gott, danke, dass Du durch mich wirkst. Danke, dass du Großartiges in mir bewirkst. Letztlich, du bist alles, ich bin nichts." Mindestens von der physischen Ebene her bist du nichts. Natürlich, vom Tiefsten her bist du eins mit Brahman, "Aham Brahmasmi" ist ja eine der Maha Vakyas. Und als "Aham Brahmasmi" weißt du auch, letztlich die Weltenseele wirkt durch dich.

Aishwarya ist also die Herrlichkeit, Großartigkeit und sind großartige Fähigkeiten, die Schönheit.

Der spirituelle Name Aishvarya

Aishvarya, Sanskrit ऐश्वर्या aiśvaryā f, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Femininisierung von Aishvarya, Herrschaftlichkeit, Überlegenheit, Macht, Größe, Siddhi (übernatürliche Fähigkeit) der Allmacht, Allgegenwärtigkeit, Vorname einer indischen Miss Welt und Filmschauspielerin. Aishvarya kann Aspirantinnen gegeben werden mit Soham Mantra, Om Mantra.

Aishvarya ist ein weiblicher Name und bedeutet „diejenige, die die Macht und Grenzenlosigkeit von Gotte erfahren möchte“. Aishvarya ist auch die Allgegenwart. Ishvara heißt Gott. Aishvarya sind die Eigenschaften Gottes. Und Aishvarya ist diejenige, die all diese Eigenschaften Gottes wahrnimmt. Wenn du den Namen Aishvarya hast, dann soll das heißen, das du hinter allem die Herrlichkeit Gottes sehen willst.

Was auch immer in dir großartig ist, ist auch eine Manifestation des Göttlichen. Daher lass Aishvaryas durch dich hindurch fliesßen. Erkenne die Schönheit und die Großartigkeit Gottes überall. Wisse auch, das die Schönheit und die Großartigkeit Gottes auch in dir ist und lass Gott durch dich hindurch wirken.

Aishvarya ऐश्वर्या aiśvaryā Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Aishvarya, ऐश्वर्या, aiśvaryā ausgesprochen wird:

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Jnana Yoga und Vedanta: Eingehende Behandlung der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Gleiches Schwerpunkt-Thema wie Intensiv-Weiterbilung A…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,

Meditation

10.04.2020 - 12.04.2020 - Meditation - ein Weg zu bewusstem Handeln
Ordnung ist das halbe Leben ... und die andere Hälfte ist meistens Unordnung. Meditation kann dir neue Klarheit über deine Lebensziele geben und damit eine strukturierte Ausrichtung in deinem Han…
Bhajan Noam,
12.04.2020 - 17.04.2020 - Beauty Yoga
Beauty Yoga widmet sich in erster Linie der inneren Schönheit, die sich auch nach außen hin auswirkt. Mit Übungen aus dem Kundalini,- Hatha,- Raja und Gesichtsyoga hat Beauty Yoga somit auch ein…
Charry Devi Ruiz,

Multimedia

Sukadev über Aishvarya

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch