Unbedacht

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unbedacht - Bedeutung, Wortursprung, Synonyme, Antonyme. Unbedacht zu sein bedeutet, unachtsam zu sein, nicht vorsichtig genug zu sein, unaufmerksam zu sein. Es umfasst zudem, dass man sich nicht gründlich genug verhalten hat, nicht bei der Sache war. Man kann unbedacht in seinen Äußerungen sein, wenn man die Gefühle anderer verletzt oder wenn man etwas versehentlich ausplaudert oder andere verwirrt. Man war unbedacht, wenn man nicht ausreichend über seine Äußerung nachgedacht hat und voreilig war. Es bedeutet, etwas vorschnell getan zu haben, ohne an die Konsequenzen seiner Handlungen gedacht zu haben.

Meditation transformiert jeden, auch denjenigen, der unbedacht ist oder so erscheint.

Unbedacht ist ein Adjektiv zu Unbedachtheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Unbedachtheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Unbedachtheit.

Unbedacht in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Unbedacht ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme unbedacht - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv unbedacht sind zum Beispiel unachtsam, fahrlässig, zerfahren, unbesonnen, vorschnell, unüberlegt, schnell, direkt, authentisch. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. unüberlegt, schnell, direkt, authentisch.

Gegenteile von unbedacht - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von unbedacht sind zum Beispiel bedacht, besonnen, vernünftig, gewissenhaft, achtsam, wohlüberlegt, berechnend, kalkuliert, kontrollwahnsinnig.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu unbedacht mit positiver Bedeutung sind z.B. bedacht, besonnen, vernünftig, gewissenhaft, achtsam, wohlüberlegt. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Unbedachtheit sind Bedachtheit, Besonnenheit, Vernunft, Gewissenhaftigkeit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem berechnend, kalkuliert, kontrollwahnsinnig.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach unbedacht kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Unbedachtheit und unbedacht

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu unbedacht und Unbedachtheit.

Entspannung und Stressmanagement Yoga Vidya Seminare

Seminare Entspannung und Stressmanagement:

14.06.2019 - 16.06.2019 - Thai Yoga Massage-Workshop
Sanfte Thai Yoga Sequenzen bereiten dich auf die Thai Yoga Massage vor. Du lernst verschiedene Griffe aus der Thai Yoga Massage kennen, die Akupressurpunkte zu massieren und dein Wohlbefinden zu st…
Cornelia Surya Haag,
05.07.2019 - 07.07.2019 - Hilfe! Alltag! Yoga für Eltern mit ihren Kindern
Eltern und ihre Kinder brauchen Momente der Entspannung um sich selbst spüren zu können und sinn-voll mit allen Sinnen ihre Zeit zu verbringen. In der heutigen Zeit sind Eltern und Kinder vollges…
Radhika Siegenbruk,
05.07.2019 - 07.07.2019 - Vipassana Meditation und sanfte Yoga Flows
Einführung in die Methoden der Vipassana Meditation und Achtsamkeitspraxis, unterstützt von fließenden und sanften Yoga Asanas werden Inhalt dieser Tage sein. Du wirst Sitzmeditation, achtsame K…
Mahadev Schmidt,Marco Büscher,