Gaya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Gaya (Sanskrit: गय gayā f.) Name einer heiligen Stadt in Bihar. Gaya ist eine der heiligsten Städte Indiens, 57 Eisenbahnmeilen von Bankipore, nahe Patna, entfernt. Das alte Gaya wird von Priestern geführt. Das neue Sahibganj ist das Geschäftsviertel, wo sich die Verwaltung und Wohnhäuser befinden. Die Stadt liegt am linken Ufer des Phalgu oder Nairanjana Flusses.

Kali tanzt auf Shiva

2. Gaya , Sanskrit गाय gāya, schreitend, (nur. Gaya ist ein Sanskritwort und bedeutet schreitend, (nur.

3. Gaya , Sanskrit गाय gāya, Sänger, f. Gaya ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und kann übersetzt werden ins Deutsche übersetzt mit Sänger.

4. Gaya , Sanskrit गय gaya, Haus. Ho Hausstand, Familie. Gaya ist ein Sanskritwort und bedeutet Haus. Ho Hausstand, Familie.

Sukadev über Gaya

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Gaya

Gaya ist ein Sanskrit-Wort und heißt "das, was erreicht wurde". Also, Gaya – was erreicht wurde. Gaya ist auch der Name einer Stadt in Nordindien, im Bundesstaat Bihar. Gaya ist eine Stadt, die auch in der Nähe ist von Bodhgaya. Bodhgaya ist ja eine kleinere Stadt, da hat Buddha die Erleuchtung erreicht, deshalb ist Bodhgaya eigentlich Bodhagaya und das heißt, der Ort, wo Buddha seine Bodha, seine Erleuchtung, erlangt hat. So ist eventuell sogar Gaya entstanden nach Bodhagaya. Bodhagaya war dann das buddhistische Gaya, und Gaya ist eine größere Stadt, sehr viel mehr Einwohner und ist auch eine Stadt in Nordindien. Also, Gaya – das, was erreicht wurde. Gaya – der Name einer größeren Stadt in Nordindien.

Die Stadt Gaya

Der Vishnupad-Tempel in Gaya

Der Vishnupada Tempel liegt im alten Gaya oder im eigentlichen Gaya. Es ist der größte und wichtigste Tempel in Gaya. Der Vishnupada Tempel ist über einem Fußabdruck Lord Vishnus auf einem soliden Steinblock errichtet.

Der Name Gayas stammt von einem Asura namens Gaya, einem gigantischen Dämon. Der Asura praktizierte strenge Askese und erhielt von den Göttern den Segen, dass jeder, der ihn sah oder berührte, sofort in den Himmel aufsteigen sollte. Unzählige Menschen berührten seinen Körper und kamen in den Himmel. Yama fürchtete, dass er bald sein Amt verlieren würde, da sein Königreich sich so leerte.

Die Götter ersannen einen Plan, um Gayasura zu überwältigen. Sie baten ihn, ihnen seinen reinen Körper als Opferstelle zur Verfügung zu stellen. Gayasura willigte ein und legte sich hin. Als das Opfer dargebracht war, versuchte Asura wieder aufzustehen. Yama legte einen großen Fels auf seinen Kopf. Alle Götter saßen auf seinem Körper und versuchten ihn zu zerquetschen.

Gayasura sagte, “O Götter! Ich werde nicht wieder versuchen aufzustehen. Seid so gut und garantiert mir den Segen, dass dieser Ort nach mir benannt wird, und dass derjenige, der hier Pindas (Reisbällchen) opfert, zusammen mit seinen Ahnen und Nachkommen in den Himmel kommen wird.”

Lord Vishnu willigte ein. Er stellte seine Füße auf ein Podest auf dem Körper Gayasuras. Dies ist der Ursprung des Vishnupada Tempels. Diese Legende steht in der Vayu Purana. Die Pindas werden auf dem silbern ummantelten Podest dargebracht, das den Fußabdruck Lord Haris trägt. Pilger bringen auch in Akshaya Bat, Pretasila und Ramasila Pindas dar. Das Anbieten von Pindas am Vishnu Pada verleiht dem Ausführenden ein langes Leben, Wohlstand, Weisheit und schließlich Befreiung.

Reisebericht über Gaya

Der Mahabodhi in Bodhgaya

Gaya, eine berühmte Hindu-Pilgerstätte, liegt am Ufer des mythischen Flusses Falgu. Gaya liegt im Bundesstaat Bihar. In der Nähe von Gaya liegt Bodh Gaya.

Bihar besitzt einige der heiligsten buddhistischen und hinduistischen Grabstätten. Gaya ist eine der wichtigsten Pilgerstätten für die Hindus. Man glaubt, dass ein Hindu in den Himmel kommt, wenn seine Sterberituale unter dem berühmten 'Akshayabat' oder unsterblichen Banyan-Baum ausgeführt werden, der im Hof des Vishnupad-Tempel steht.

Der große Tempel, der auf den Fußstapfen Vishnus erbaut worden sein soll, wurde von Ahalyabai, der Königin von Indore, renoviert.

  • Deo: 20 Km von Gaya entfernt ist der Surya-Tempel. Hier ist der Ausführungsort der berühmten Chhath-Puja im November. Kurkihar ist eine antike Wohnstätte mit Ruinen. Es wird angenommen, dass dies der Kukkutapadagiri ist, der von Hiuen Tsang im 7. Jahrhundert erwähnt wurde.
  • Barabar-Höhlen: 40 Km von Gaya entfernt, liegen die frühesten buddhistischen Felsenhöhlen. In Sasaram - 123 km von Gaya entfernt, finden sich Gräber von Sher Shah Suri, seinem Vater und seinem Sohn. Dort gibt es eine Höhle mit Ashokan-Edikten und ein Dargah auf dem Chandan Pir Berg.
  • Pawapuri: In Pawapuri oder Apapuri, 38 km von Rajgir und neunzig Kilometer von Patna entfernt, enden alle Sünden für einen strenggläubigen Jain. Lord Mahavira nahm hier seinen letzten Atemzug und wurde hier eingeäschert. Die Menschen entfernten nicht nur die Asche, sondern auch die herausgeschaufelte Erde und so entstand ein Becken. Nun steht der berühmte Jalamandir-Marmor-Tempel an dieser Stelle. Es gibt hier noch einen anderen Jain-Tempel, nämlich Samosharan.
  • Parasnath Hill: Es heißt, dass 22 von 24 'Tirthankars' hier Erlösung fanden. Er ist eines der heiligsten Pilgerzentren für die Jains.
  • Ruf der Hügel: Die Chotanagpur-Hochebene ist eine der schönsten Gegenden in Bihar. Mit Hügeln von 300-900 Metern Höhe besetzt und bedeckt mit grünem Urwald ist diese Gegend mit Flüssen, Seen, Wiesen und Tälern - ein ideales Rückzugsgebiet von Frieden und Schönheit. Diese Wälder, reich an Wildtieren, sind eine Freude für Anthropologen, da der alte Lebensstil der Stämme wie der Santhal, Ho, Munda, Oraon, Koi, Chero, Kharia, Paharia im Wesentlichen unverändert geblieben ist.
  • Ranchi: Diese ehemalige Sommerhauptstadt von Bihar liegt 676 m hoch und ist eine schöne Sommerresidenz. Ringsum gibt es schöne Wasserfälle mit wohlklingenden Namen wie Hundru, Jonha, Dasamghagh und Himi. Andere Sehenswürdigkeiten sind ein Shiva-Tempel oben auf einem Hügel mit dem Ranchi-See am Fuß des Hügels sowie der Morabadi Berg und der Tagore Berg.
  • Hazaribagh: Ein kleiner Bergort, 93 km von Ranchi entfernt und 616 m über dem Meeresspiegel: Neben Seen und Hügel, ist er hauptsächlich berühmt als Wildtier-Reservat. Wildtiere wie Bär, Nilgauantilope, Sambar (Pferdehirsch), Chital (Axishirsch), Tiger, Panther, Kakar usw. können von zehn Beobachtungstürmen aus betrachtet werden. Februar bis März und Oktober bis November sind die besten Jahreszeiten für einen Besuch. Tilaiya dam, ist ein Picknickplatz in dreiundsechzig Kilometern Entfernung.
  • Netarhat: Bezeichnet als die 'Königin von Chotanagpur' hat dieser herrliche kleine Bergort einen fantastischen Sonnenaufgang und -untergang. In einer Höhe von 1127 m über dem Meeresspiegel gelegen, hat sie ringsum schöne Wasserfälle wie Upper Ghagri und Lower Ghagri.
  • Palamau: Ein populäres Touristen-Resort, 140 km von Ranchi entfernt. Der Betla Nationalpark ist in der Nähe, wo Gaur (indischer Bison), Chital (Axishirsch), Elefant, Lippenbär, wilder Bär, Sambar (Pferdehirsch), Nilgauantilope, Kakar, Chinkara (Indische Gazelle), Kantschil, Rothund, Tiger und Panther gesehen werden können. Er ist eines der Tigerschutzreservate. Es gibt drei hohe Türme, Beobachtungstürme und Schlupfwinkel auf Bodenhöhe für professionelle Fotografen. Februar bis März und Oktober bis November sind die besten Jahreszeiten und hervorragende Unterkünfte sind verfügbar.
  • Jamshedpur: Das ist eine der frühesten in Indien geplanten Städte und bis heute schön erhalten und verwaltet, obwohl es eine industrielle Gemeinde ist. Industriegiganten wie TISCO und TELCO liegen hier. Umgeben von den Dolma Bergen hat es seine Sommerresidenz-Atmosphäre erhalten.
  • Damodar Valley: Als Sitz von einem der ersten Stromprojekte wird der Fluss Damodar hier in einem massiven Netzwerk nutzbar gemacht. Maithon, Panchet und Tilaiya sind die wichtigsten Dämme.
  • Bhagalpur: Berühmt für ihre Seide und kann die heutige Universitätsstadt auf eine lange Geschichte des Lernens zurückblicken. Die Ruinen der alten Vikramshila Universität sind zweiundvierzig Kilometer entfernt. Ein Felsentempel in Colganj und ein Vishnu-Tempel auf einer Hügelspitze sind Touristenattraktionen.
  • Monghyr: Die kleine Stadt hat aus ihrer langen Geschichte heute nichts zu zeigen außer einer Mughal-Festung und einem Tempel. Einst war sie jedoch die Hauptstadt des alten Königreiches Anga. Die Briten eroberten Bihar in der Schlacht von Buxar. Es gibt eine Licht- und Ton-Show in Buxar, die die Geschichte der Ramayana und die Geschichte von Indien nacherzählt.
  • Anreise: Gaya ist ein wichtiger Bahnknotenpunkt. Es gibt Busverbindungen von allen wichtigen Städten Bihars.


Das Sanskritwort Gaya गाय gāya Sänger

Gaya , Sanskrit गाय gāya, Sänger

Verschiedene Schreibweisen für Gaya

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Gaya auf Devanagari wird geschrieben " गाय ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " gāya ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " gAya ", in der Velthuis Transkription " gaaya ", in der modernen Internet Itrans Transkription " gAya ".

Video zum Thema Gaya

Gaya ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Sänger, f. Sanskrit Gaya
Sanskrit Gaya Deutsch Sänger, f.
Sanskrit Gaya - Deutsch Haus Ho Hausstand, Familie
Deutsch Haus Ho Hausstand, Familie Sanskrit Gaya

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

30.06.2019 - 05.07.2019 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen
In dieser Woche kannst du jeden Tag die tiefe Wirkung indischer Rituale erfahren, mit vedischen Rezitationen. Diese Rituale ermöglichen innere Sammlung, Herzensöffnung und viel Inspiration. Natü…
Sudarsh Namboothiri,
12.07.2019 - 14.07.2019 - Kennzeichen eines Erleuchteten
Erfahre, was einen Erleuchteten ausmacht. Inwieweit unterscheidet er sich von dir und mir? Wie kannst du deinen spirituellen Fortschritt daran messen? Unterscheidet er sich im Außen überhaupt von…
Bharata Kaspar,

Hinduistische Rituale

14.07.2019 - 14.07.2019 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation. Alles kostenlos. Spende willkommen.
Swami Divyananda,
14.07.2019 - 14.07.2019 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation.

Multimedia

Gayatri Mantra Anrufung des Lichtes - Sukadev im Podcast