Gajanana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Gajanana (Sanskrit: gajānana adj. und m.) ein Name für Ganesha; elefantengesichtig.(vgl. gajamukha; gajavadana). Gajanana heißt Elefantenartig. Eines der berühmten Stotras, die bei Yoga Vidya gesungen werden, heißt Gajananam Stotra, weil es mit dem Wort Gajananam beginnt. Erfahre hier etwas mehr über das Sanskritwort Gajanana und was es alles so bedeuten kann.

2. Gajanana, Sanskrit गजानन gajānana m, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Dessen Gesicht (anana) wie das eines Elefanten (gaja) ist, elefantengesichtig, Name Ganeshas. Gajanana kann Aspiranten gegeben werden mit Ganesha Mantra.

Gajanana गजानन gajānana Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Gajanana, गजानन, gajānana ausgesprochen wird:

Sukadev über Gajanana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Gajanana

Gajanana ist ein Sanskrit-Name und heißt "elefantenartig" oder auch "elefantenköpfig". Gajanana ist ein Beiname für Ganesha. Gajanana, also der elefantenköpfige Gott. Eines der berühmten Stotras nennt sich auch Gajanana Stotra. Bei Yoga Vidya zum Beispiel rezitieren wir die Gajanana Stotra vor Yogastunden, manchmal auch vor Vorträgen oder vor besonderen Anlässen, manchmal zur Einleitung von Einweihungszeremonien. Und die erste Shloka, die erste Strophe, des Gajanana Stotra beginnt mit:

"Gajānanam Bhūtaganādhi Sevitam
Kapitta Jambū Phala Sāra Bhakshitam
Umā Sutam Shokavināsha Kāranam
Namāmi Vighneshvara Pāda Pamkajam."

Beginnt also, "Gajananam". Gajanana, also elefantenköpfig, das ist ein wichtiger Name für Ganesha. Wie kommt es, dass Ganesha elefantenköpfig ist? Da gibt es viele Mythen. Einer der schönen Mythen ist, Shiva und Parvati waren so tief ineinander verliebt – Shiva, Gott und Parvati, die Göttin – dass sie immer eng umschlungen gewesen sind. Die anderen Götter und Engel nahmen daran Anstoß und sagten, das gehört sich nicht, dass Parvati dem Shiva immer auf dem Schoß sitzt und dass die beiden zärtlich miteinander umgehen, sich umarmen in der Öffentlichkeit. Und so dachten Parvati und Shiva, die so tief ineinander verliebt waren, dass sie es anders machen würden. Also, sie verwandelten sich in Elefanten. Und als Elefanten, dort konnten sie ihrer Liebe freien Lauf lassen. Und dann waren Shiva und Parvati eine Weile als Elefanten auf der Erde und dann kam ein Götterbote und sagte: "Oh Shiva, Oh Parvati, ihr werdet wieder gebraucht. Ihr solltet wieder eure göttliche Gestalt annehmen." Aber Shiva und Parvati dachten, "wir bleiben noch einen Moment" und sie waren gerade eng umschlungen und zeugten einen Sohn, aber während sie den Sohn zeugten, lösten sie sich als Elefant auf und manifestierten sich wieder als Shiva und Parvati. Und so wurde dann Ganesha später geboren und er war halb Elefant, halb Mensch. Es hatte einen Elefantenkopf und einen Körper eines Menschen. Und so war er Gajanana, elefantenköpfig. In diesem Sinne, Gajanana ist eben derjenige, der aus göttlicher Liebe geboren ist und deshalb das Menschliche und das Tierische umfasst und damit auch das auf einer physischen Ebene Freudevolle, wie auch das reine Göttliche. Gajanana – der Elefantenköpfige, Beiname von Ganesha.

Der spirituelle Name Gajanana

Gajanana ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Ganesha Mantra

Gajanana ist ein spiritueller Name, ein Name von Ganesha. Bei Yoga Vidya ist besonders die Gajananam Sloka bekannt, die beginnt mit „Gajananam, bhutaganadhi sevitam“ und so ist Gajanana einer der wichtigsten Namen von Ganesha. Wörtlich heißt Gajanana, der das Gesicht wie eines Elefanten hat. Anana ist Gesicht und Gaja heißt Elefant.

Der Elefant steht für Klarheit des Geistes, er steht für Ruhe, er steht für Weisheit. Gajanana soll auch heißen, dass du ruhig, stark bist und auch die Weisheit hast, wie ein guter Elefant eben, wie Ganesha. Wenn du Gajanana heißt, soll das auch heißen, dass du so sein willst, wie Ganesha. Große Weisheit, große Stärke, dabei Ruhe und Freundlichkeit. Gajanana steht auch dafür, dass du Diener von Ganesha sein willst. Und dass du über den Dienst an Ganesha auch zum Höchsten kommen willst. Und auch dass du Ganesha durch dich hindurch wirken lassen willst. Du willst dich selbst zur Verkörperung von Ganesha machen. Du willst nicht selbst handeln, du willst nicht selbst das Gefühl haben, das du alles bewirken musst, sondern du möchtest dich selbst zum Instrument machen, so dass auf dieser Weise was Gutes geschehen kann. Gajanana Beiname von Ganesha, spiritueller Name, ein männlicher Name für Menschen, die das Ganesha Mantra bekommen.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Ganesha Yantra, Symbol der Kraft


Literatur

Weblinks

Seminare

Naturspiritualitaet und Schamanismus

22.03.2019 - 24.03.2019 - Erdheilungsseminar
Mutter Erde ist dankbar für jeden Menschen, der mit ihr zusammen am globalen Aufstieg mitwirken möchte. Durch achtsamen Umgang mit ihr vertiefst du deine Verbindung zur Natur. Du lernst viele Tec…
Narayani Kreuch,
29.03.2019 - 01.04.2019 - Schamanisches Frühlingserwachen
Die Natur erwacht aus ihrem langen Winterschlaf. Die Kraft des Frühlings kannst du nutzen für deine persönliche Entfaltung. Das Einstimmen auf den Zauber des Frühlings wird dich tief berühren…
Satyadevi Bretz,

Indische Schriften

15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,
05.04.2019 - 07.04.2019 - Meditationen aus dem Vijnana Bhairava Tantra
Sri Vijnana Bhairava Tantra ist ein praktischer historischer Text für die Meditation - ein Gespräch zwischen Shiva und Parvati über die Meditations Praxis. Darin werden 112 Meditations Techniken…
Dr. Nalini Sahay,

Multimedia

Kirtan Jaya Ganesha - Sukadev singt mit dir!

Bedeutung von Jaya Ganesha - Sukadev erklärt es im Podcast