Entscheide dich - Gott oder Maya

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Entscheide dich Gott oder Maya)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entscheide dich: Gott oder Maya: Der spirituelle Weg ist auch eine Aufeinanderfolge von Entscheidungen. Immer wieder musst du dich entscheiden. Willst du Gott folgen oder Maya. In jeder Lebenssituation stelle dir immer wieder die Frage. Was führt mich zu Gott? Was hält mich im irdischen gefangen? Und wenn du die Frage gestellt hast, dann erhältst du auch Antworten. Und dann trifft die richtige Entscheidung.

Freie Übersetzung eines Vortrags von Swami Chidananda niedergeschrieben im Buch „A Call to Liberation“.

Alles ist letztlich nur Gott.

Das große Paradox

Jetzt die Worte von Swami Chidananda: Die Welt, in der du lebst und die Dinge, die um dich herum sind, sind zum einen die illusorische Schöpfung der Maya, die dich täuscht, dich anzieht, dich in Versuchungen bringt und dich nach draußen bringt. Die Welt ist wie ein betörender Basar von falschen Erscheinungsformen, die dich immer von der richtigen Richtung und von deinem Ziel wegzieht. Auf der anderen Seite gilt, alles ist letztlich nur Gott, der dir in so vielen verschiedenen Erscheinungsformen erscheint, eine großartige Offenbarung, eine Manifestation, ein kosmischer Ausdruck. Das ist das große Paradox. Die Schriften sagen das immer wieder und bestätigen beide Dinge.

Entscheide dich, willst du den Versuchungsaspekten zum Opfer fallen oder willst du das Göttliche überall sehen. An einer Stelle in der Bhagavad-Gita sagt Krishna: „Sehr schwierig und kompliziert ist meine Maya, die aus drei Gunas besteht. Es ist sehr schwierig jenseits der Maya zu gehen. Die meisten fallen der Versuchung zum Opfer, verlieren den Weg und gehen im Netz des Todes und dem Kreislauf von Tod und Geburt verloren“. In der gleichen Lehre der Bhagavad-Gita, sagt er im 11. Kapitel zu Arjuna: „schau die Wahrhaftigkeit dieses Universums“ und Arjuna schaut und sieht nur Gott in allen Erscheinungsformen.

Entscheide dich, was du wählen willst? Willst du wählen, den Versuchungen der Dinge zum Opfer zu fallen oder willst du wählen und dich entscheiden, das Höchste in allem zu sehen. Du lebst also in diesem Paradox. Was bedeutet das für dich? Was machst du daraus? Lebst du in Gott oder bist du von allen Seiten von Maya überwältigt? Was ist jetzt die Wahrheit? Letztlich liegt es an dir das zu entscheiden. Wer Augen hat, kann sehen. Wer Ohren hat, kann hören.

Brahman und Maya existieren beide

Hier ist also das Paradox. Aber dieses Paradox muss kein Paradox bleiben. Es ist einfach zu sagen: Brahman und Maya existieren beide. Gott und seine verwirrende Kraft existieren gleichzeitig. Du entscheidest, was du sehen wirst. Die Upanishaden geben die Analogie des munja grasses, welches einen inneren Kern hat, den man nach draußen zieht aus dem Äußeren. Wenn man sich nicht bewusst macht, dass es im Inneren einen Kern gibt, sieht man nur die äußeren Erscheinungsformen.

Genauso, die äußere Seite der Dinge sind verwirrend und sind letztlich Versuchungen, Prüfungen und Maya. Aber die innere Seite von allem ist, das alldurchdringende, die allgegenwärtige göttliche kosmische Wirklichkeit. Entscheide du, ob du in dieser Sichtweise oder in jener Sichtweise voranschreiten willst. So wie du schaust, so wirst du sehen. Wenn du mit den Augen der nicht Unterscheidungskraft siehst, dann wirst du nur die äußere Erscheinungsform sehen. Wenn du aber mit den Augen der Unterscheidungskraft siehst, dann wirst du überall den verborgenen Gott sehen.

Die göttliche Wirklichkeit hinter allen Erscheinungsformen

Schaue mit einem besonderen Auge. Im 11. Kapitel der Bhagavad-Gita sagt Krishna dem Arjuna, dass er Gott nicht mit seinen normalen Augen sehen kann. So gibt er ihm - Divya Cakshu (göttliches Auge) ein außergewöhnliches Auge. Im 20. Jh. hat Gurudev Swami Sivananda unter uns geweilt und versucht, uns die rechte Sichtweise zu geben, die spirituelle Sichtweise. Er hat uns dazu geführt die göttliche Wirklichkeit hinter allen Erscheinungsformen wahrzunehmen. Er hat immer wieder sich darum bemüht, uns die rechte Sichtweise zu geben. In dem was er geschrieben hat, in seinen Lehren, durch die Weisheit und über die Praktiken, die er uns aufgefordert hat zu üben. All das kann dir helfen, die göttliche Sichtweise zu bekommen.

Ob du Gott siehst oder Maya liegt an dir. Beide existieren zusammen. Du kannst sie nicht voneinander trennen. Es liegt an dir, weise zu sein, innerlich zu erwachen, deine Entscheidungskraft zu nutzen und die Essenz überall zu sehen, um nicht von äußeren Erscheinungsformen in die Irre geführt zu werden. Wenn du so lebst, dann wird die Welt dich zu subtilen Höhen in jedem Moment erheben. Letztlich hat die Welt als Ausdruck des Göttlichen das Potenzial dich zu inspirieren, dich zu erheben und dich mit Göttlichkeit zu füllen.

Die höchste Wirklichkeit

Erhebe dich, entscheide dich und schaue und siehe die höchste Wirklichkeit. Erlaube deinem Geist, nicht von Erscheinungsformen weggezogen zu werden. Lebe dein Leben in Weisheit und mit Entscheidungskraft. Lebe dein Leben mit der erwachten Sichtweise und verpasse niemals die Essenz. Sehe in allem zu allen Zeiten die höchste Wirklichkeit.

Daher lebe mit diesem Auge der Unterscheidungskraft. Sage dir immer wieder, ich lebe, ich bewege mich und ich existiere in Gott allein. Entscheide dich und dann wirst du immer mehr Gott als höchste Wirklichkeit wahrnehmen. Maya wird verblasen und langsam auf den Rücksitz gehen und du wirst immer mehr die Gegenwart Gottes praktizieren. Du wirst aus dieser göttlichen Liebe einen großen Nutzen ziehen. Leben wird für dich eine Upanishade werden. So mögest du leben und für immer gesegnet sein.

Entscheide dich, es liegt an dir. Du hast diesen großen Segen ein Doppeltbewusstsein zu haben. Das eine Bewusstsein, das letztlich Irrtum ist und das andere größere Bewusstsein, das die Wahrheit ist, die rechte Bewusstheit. Durch einen Akt der Unterscheidung kannst du selbst das Höchste sehen. Entscheide dich also immer wieder, um nicht den Unvollkommenheiten der vergänglichen Wirklichkeit zum Opfer zu fallen. Vermeide die Probleme der fliehenden menschlichen Persönlichkeit, sondern wähle und entscheide dich immer wieder, ein Instrument des Ausdrucks und der Manifestation von der Vollkommenheit zu sein. Was letztlich deine wahre essentielle göttliche Natur ist.

Du hast das Privileg, diese Entscheidung zu treffen und zu wählen. Sage dir jetzt in diesem Moment:

  • ich entscheide mich dafür, mich zu einem Instrument Gottes zu machen.
  • Ich entscheide mich dafür, nicht meinen menschlichen Unvollkommenheiten zu folgen, sondern der göttlichen Vollkommenheit.
  • Ich entscheide mich dafür, ein Zentrum des Göttlichen zu sein.
  • Ich entscheide mich dafür, ein Zentrum von Gottesvollkommenheit zu sein, mich berühren zu lassen von Gottesschönheit, -reinheit und -wahrheit. Mögen die göttlichen Eigenschaften, wie Mitgefühl, Mitleid, Weisheit, Harmonie, Liebe, Toleranz, Frieden, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Göttlichkeit in mir erscheinen.

Ich will wählen, ich will mich entscheiden und ich werde dieses große Privileg, das ich habe, gut nutzen, um mich selbst zu einem Instrument des Großartigen, des Noblen, des Edlen und des Subtilen zu machen. Ich werde der Welt das geben, was die Welt braucht. Ich werde nicht mehr Wolken an den Himmel setzen. Ich will mehr Licht in die Welt bringen.

Soweit die ermutigenden Worte von Swami Chidananda in sein Buch „A Call to Liberation“ eine Sammlung von Vorträgen, die Swami Chidananda gehalten hat. Dieses Buch ist herunterladbar von den Seiten chidananda.org oder bestellbar auf sivanandaonline.org. Mein Name Sukadev von www.yoga-vidya.de.

Video: Entscheide dich: Gott oder Maya?

Hier also der Vortrag zum Thema: Entscheide dich: Gott oder Maya?

Weitere Videos mit Übersetzungen von Vorträgen von Swami Chidananda

Hier findest du weitere Videos mit Vorträgen von Sukadev mit freier Übersetzung von Vorträgen von Swami Chidananda:

Siehe auch

Weitere Artikel von Swami Chidananda im Yoga Vidya Wiki

Literatur von Swami Chidananda

  • Light Fountain (Quelle des Lichts)
  • Ponder these Truths (Nachsinnen über Wahrheit)
  • A Call to Liberation (Aufruf zur Befreiung)
  • Seek the Beyond (Suche das Jenseits)
  • Early Morning Talks (Vorträge am frühen Morgen)

Weblinks