Bhuvana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bhuvana (Sanskrit: भुवन bhuvana n.) Wesen, belebtes Wesen, Lebewesen, ein existierendes Ding (Sattva); Welt (Loka), die Erde (Bhu); der Himmel (Svar); Ort der Existenz, Aufenthalt; Haus; das Werden, Gedeihen; das zur Existenz Bringen; Mensch, Menschheit; Wasser; ein bestimmter Monat (Masa); Name eines der elf Rudras; ein symbolischer Ausdruck für die Zahl vierzehn.

Bhuvaneshwari, die Göttin des ganzen Universums.

Bhuvana ist manchmal auch die Bezeichnung für alle Welten oder auch für eine der Welten. Es gibt die Einteilung in drei Welten, in sieben Welten und in 14 Welten.

Sukadev über Bhuvana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Bhuvana

Bhuvana heißt Lebewesen, Menschheit, Ebene, Astralebene. Bhuvana gehört zu den Sanskrit-Ausdrücken, die vielfältigste Bedeutung haben. Also, zunächst mal, Bhuvana als Lebewesen. Jeder, der lebt, ist ein Bhuvana, ist ein Lebewesen, letztlich, hat jeder seinen Ursprung in Bhu, auf dieser Erde. Aber Bhuvana sind auch die Feinstoffwesen. So ähnlich wie, Bhuta kann Bhuvana auch Feinstoffwesen bedeuten.

Bhuvana, Lebewesen, auch Feinstoffwesen. Bhuvana bezieht sich aber auch auf die ganze Menschheit, denn die Menschheit besteht aus vielen Lebewesen. Die Menschheit als Ganzes ist auch Bhuvana. Bhuvana heißt aber auch Ebene. Manchmal, wenn man den Ausdruck "Bhuvana" hört, gibt es verschiedene Bhuvanas, verschiedene Ebenen. Schließlich heißt Bhuvana aber auch Astralebene. Im ähnlichen Kontext wie Bhuvarloka. Es gibt Bhurloka und Bhuvarloka. Und hier, Bhuvarloka oder abgekürzt Bhuvana, ist die Astralebene. Physische Ebene, Erdebene – Astralebene, Feinstoffebene. Auf der Feinstoffebene sind die Emotionen, die Gedanken, die Gefühle, das Prana, die Aura, die Nadis, die Chakras. Es gibt auch Lebewesen, die nur auf der Feinstoffebene existieren.

Wenn man seinen physischen Körper im Moment des Todes abwirft, dann ist man in Bhuvarloka und damit in Bhuvana. Man lebt als feinstoffliches Wesen bis man wieder einen Körper bekommt und wieder in Bhurloka eingeht. Dann gibt es ein Zwischenstadium, wenn man von der Erdebene in die Astralebene eingehst, dann kann man vorübergehend als Feinstoffwesen die physische Welt, die Bhurloka, weiter wahrnehmen. Und auch bevor man wieder einen Körper annimmt, sieht man auch diese Bhuvarloka. Wenn man aber voll auf Bhuvana ist, in der Bhuvarloka, dann nimmt man auch nur Bhuvarloka wahr und dann nimmt man auch nur Feinstoffwesen wahr, die sich auch auf Bhuvana befinden, auf Bhuvarloka. Bhuvana ist also ein vielfältiger Ausdruck mit vielen Bedeutungen. Bhuvana heißt also Lebewesen. Bhuvana heißt Feinstoffwesen. Bhuvana heißt, die gesamte Menschheit. Bhuvana ist eine Ebene. Und Bhuvana ist insbesondere die Astralebene.

Die Yoga Sutras von Patanjali

भुवनज्ञानं सूर्ये संयमात् || 3.26 ||

bhuvana-jñānaṃ sūrye saṃyamāt || 3.26 ||

Wendet man die Sammlung (samyama) auf die Sonne (Surya) hin, so (erlangt man) Wissen (Jnana) über die Welten (Bhuvana).


Capeller Sanskritwörterbuch zu Bhuvana

Bhuvana , Sanskrit भुवन bhuvana, Wesen, Ding, Welt, (2, 3, 7 u. 14 angen.), Erde; Aufenthalt, Wohnung. Bhuvana ist ein sächliches Sanskrit Substantiv und kann übersetzt werden in die deutsche Sprache mit Wesen, Ding, Welt, (2, 3, 7 u. 14 angen.), Erde; Aufenthalt, Wohnung.

Shiva als 6-armiger Mahakala

Verschiedene Schreibweisen für Bhuvana

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Bhuvana auf Devanagari wird geschrieben " भुवन ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " bhuvana ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " bhuvana ", in der Velthuis Transkription " bhuvana ", in der modernen Internet Itrans Transkription " bhuvana ".

Bhuvana भुवन bhuvana Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Bhuvana, भुवन, bhuvana ausgesprochen wird:

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Sanskrit und Devanagari

09. Nov 2018 - 11. Nov 2018 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,
16. Nov 2018 - 18. Nov 2018 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Bhakti Turnau,

Indische Schriften

07. Dez 2018 - 09. Dez 2018 - Vedanta Meditationen
Du willst dein wahres Selbst und diese Welt besser verstehen? Der Selbstverwirklichung näher kommen? - Vedanta, das „Ende des Wissens“, kommt schrittweise zum ernsthaften Schüler, der sich vo…
Narada Marcel Turnau,
14. Dez 2018 - 16. Dez 2018 - Vom Karma zum Dharma
Was bedeutet Karma und wie hängt es mit deiner Lebensaufgabe und deiner Bestimmung zusammen? Wir erarbeiten, was mdit dem Karma-Begriff und dem Karmayogaweg in Verbindung steht. Anschließend komm…

Multimedia

Sukadev über Bhuvana