Amalgam

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amalgam : ist ein Stoff, der in der Zahnheilkunde verwendet wurde. In früheren Zeiten wurden die meisten Zahnfüllungen mit Amalgam gemacht. Heutzutage wird Amalgam nur noch selten eingesetzt, weil es bestimmte Theorien gibt, dass Amalgam eventuell schädlich sein kann.

Amalgam - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Amalgam

Amalgam kommt ursprünglich aus dem Arabischen „al-malgam“ und das heißt “die erweichende Salbe“. Es kommt auch vom Griechischen „malagma“ „das Erweichende“. Es gibt eine andere Etymologie, das ist „Amalalgima“ und das ist der Akt der körperlichen Vereinigung, also vermutlich Sexualität. Amalgam wird in der Werkstoffkunde als eine nicht ohne weiteres umkehrbare Vermischung von zwei Stoffen verstanden. Meistens wird als Amalgam die Legierung mehrerer Metalle verstanden. Und es wird unter Amalgam sehr häufig die Legierung des Quecksilbers verstanden.

Viele Metalle sind in Quecksilber löslich und so gibt es viele Amalgame. Amalgame mit großem Quecksilberanteil sind oft flüssig und wenn Quecksilber gering da ist, dann sind sie fester und insgesamt sind Amalgame gut formbar und wurden deshalb in der Zahnheilkunde lange Zeit eingesetzt. Die Amalgame in der Zahnheilkunde gab es z. B. als Silberamalgame mit 50 % Quecksilber, 35 % Silber und außerdem noch Kupfer und Zinn.

Es wird angenommen, dass das Quecksilber aus dem Zahn nicht herausgeht und dass es korrosionsbeständig ist. Das Problem kann sein, dass in dem Amalgam im Laufe der Zeit das Quecksilber ausgeschwemmt wird oder dass beim Kauvorgang oder beim Knirschen der Zähne öfters ganz kleine Bestandteile gelöst werden und diese dann in den Menschen hineinkommen. Tatsächlich konnte man in manchen kleineren Fällen nachweisen, dass Menschen mit Amalgamfüllungen eine erhöhte Quecksilberbelastung haben. Und so wird Schwangeren, Kindern und Nierengeschädigten empfohlen, auf Amalgam zu verzichten. Amalgam wird aber in der Zahnheilkunde seltener verwendet.

Amalgam hat aber durchaus Vorteile. Amalgamfüllungen halten länger als Keramikfüllungen. Es gibt manchmal in der Naturheilkunde die Überlegung, dass Menschen mit Erkrankungen, Amalgam aus dem Mund herausnehmen sollten. Ich muss zugeben, ich kenne einige Menschen, die irgendwelche Erkrankungen hatten, auch chronischer Natur oder psychische Beschwerden. Sie sind zu einem naturheilkundlichen Zahnarzt gegangen. Alle Amalgamfüllungen und alle Zähne wurden herausgezogen, dass war eine sehr teure und schmerzhafte Behandlung. Nachher blieb dann ein künstliches Gebiss übrig und die Menschen waren nachher um keinen Deut glücklicher, um schmerzhafte Erfahrungen reicher und um einen sehr hohen Geldbetrag ärmer.

Man sollte vorsichtig sein, funktionierende Füllungen aus dem Mund herauszunehmen. Aus Vorsicht ist es vermutlich heute angemessen, keine Amalgamfüllungen mehr zu verwenden.

Amalgam Video

Hier kannst du einem kurzen Videovortrag zuschauen über Amalgam:

Dieses Videoreferat zu Amalgam kann dir vielleicht wertvolle oder auch simple Tipps geben für einen gesunden Lebensstil.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Amalgam

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Amalgam, sind zum Beispiel

Amalgam gehört zu Themen wie Krankheitsgründe, Krankheitsursachen.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Amalgam in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Amalgam enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Amalgam ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!