3 Körper

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 3 Körper des Menschen sind physischer Körper, Astralkörper und Kausalkörper. Jenseits dieser drei Körper ist das Unsterbliche Selbst.

Das Verständnis der drei Körper und fünf Hüllen kann sehr hilfreich sein, sich selbst zu verstehen. Das Konzept der drei Körper und fünf Hüllen hilft, die Beziehung zwischen Körper, Energie, Emotion, Psyche, Gedanke und Bewusstsein zu verstehen. Yoga wirkt auf alle Aspekte des Menschseins. Wie welche Praxis wirkt, kannst du besser verstehen, wenn du die Körper und Hüllen kennst.

Die drei Körper

Die Yoga Philosophie arbeitet mit drei Körpern

- Auszug aus dem Buch "Vedanta für Anfänger" von Swami Sivananda -

Aufzählung

(Jeder Mensch, jeder Wahrnehmende, ist ein von mehreren Schichten aus Materie/Substanz umgebenes Bewusstseinszentrum. Diese Schichten ermöglichen es dem Bewusstseinszentrum, objektive Erkenntnisse zu sammeln. Das Studium dieser Schichten beziehungsweise Körper ist nötig, um sich der Natur des wahren Selbst zu nähern.)

Hari Om. Om Sat-Guru-Paramatmane Namah.

Schüler: Wie viele Körper hat eine individuelle Seele (Jiva)?
Guru: Jedes Individuum hat drei Körper.
Schüler: Welche denn?
Guru: Der physische Körper, sprich der grobstoffliche Körper (Sthula Sharira), der Astralkörper beziehungsweise feinstoffliche Körper (Sukshma Sharira oder Lingadeha) and der Kausalkörper beziehungsweise Samenkörper (Karana Sharira) bilden die drei Körper.
Schüler: Veranschauliche mir das bitte.
Guru: Die Schale der Tamarinde entspricht dem physischen Körper. Das Fruchtfleisch repräsentiert den feinstofflichen Körper. Der Samen entspricht dem Kausalkörper. Eis entspricht dem physischen Körper. Wasser repräsentiert den feinstofflichen Körper. Die feinstofflichen Elemente, Essenz des Wassers, entsprechen dem Kausalkörper.

Der grobstoffliche Körper

Schüler: Woraus besteht der physische Körper?
Guru: Der physische Körper besteht aus fünf Elementen: Erde (Prithvi), Wasser (Apah), Feuer (Tejas), Luft (Vayu) und Raum/Äther (Akasha).
Schüler: Was sind die sieben zugrundeliegenden Gewebe (Sapta-Dhatus) des physischen Körpers?
Guru: Verdauungssäfte (Rasa), Blut (Asra), Fleisch (Mamsa), Fett (Medas), Knochen (Asthi), Mark (Majja) und Sperma (Sukla) sind die sieben primären Essenzen des physischen Körpers.
Schüler: Wie lauten die Shad-bhava-vikaras (sechs Wandlungen des Körpers)?
Guru: Asti (Existenz), Jayate (Geburt), Vardhate (Wachstum), Viparinamate (Veränderung), Apakshiyate (Zerfall) und Vinashyate (Tod).
Schüler: Wodurch ist der Körper an die Welt gebunden?
Guru: Körper (Deha), Handlung (Karma), Zuneigung und Abneigung (Raga-dvesha), Egoismus (Ahamkara), Mangel an Unterscheidung (Aviveka) und Unwissenheit (Ajnana) sind die sieben Verknüpfungen mit der Welt. Aus Unwissenheit erwächst Aviveka. Aviveka ist der Mangel an Unterscheidungsvermögen zwischen dem Wirklichen real und dem Unwirklichen. Aviveka führt zu Ahamkara, Egoismus. Egoismus führt zu Raga-dvesha. Raga-dvesha führt zur Handlung. Karma, Handlung, ist die Grundlage für den Körper. Wenn du dem Schmerz von Geburt und Tod entkommen möchtest, so löse die Unwissenheit auf, die Wurzel dieser Verhaftung in der Welt. Tue dies durch das Wissen um Brahman, das Absolute. Wenn die Unwissenheit gewichen ist, werden alle anderen Verknüpfungen automatisch durchtrennt. Dein physischer Körper ist das Ergebnis vergangener Handlungen und der Sitz deiner Erfahrung von Freude und Schmerz.
Schüler: Warum wird der Körper Sarira oder Deha genannt?
Guru: Weil der Körper im Alter zerfällt (Shiryate) heißt er Sharira. Weil man ihn beerdigt beziehungsweise verbrennt (Dahyate) nennt man ihn auch Deha.

Der feinstoffliche Körper

Schüler: Woraus besteht der feinstoffliche Körper?
Guru: Der feinstoffliche Körper besteht aus neunzehn Grundbestandteilen (Tattvas): Fünf Jnana Indriyas (Wissenorgane), fünf Karma Indriyas (Handlungsorgane), fünf Pranas (Lebensenergien), Manas (Geist), Buddhi (Intellekt), Chitta (Unterbewusstsein) und Ahamkara (Ego). Durch all das kann Freude und Leid erfahren werden.
Schüler: Wann wird sich der feinstoffliche Körper auflösen?
Guru: Er löst sich in Videha Mukti, das heißt körperloser Befreiung, auf.

Der Kausalkörper

Schüler: Was ist der Kausalkörper (Karana Sharira)?
Guru: Die anfangslose und unbeschreibbare Unwissenheit nennt man den Kausalkörper. Er ist die Ursache für den grobstofflichen und den feinstofflichen Körper.
Schüler: Wie kann ich die drei Körper transzendieren?
Guru: Identifiziere dich mit dem all-durchdringenden ewigen Atman. Sei ein Zeuge (Sakshi) aller Erfahrungen. Wisse zu jeder Zeit, dass Atman immer wie ein König ist, verschieden von Körper, Organen, Atem, Geist, Intellekt, Ego und Prakriti, der all diese Eigenschaften nur beobachtet.

3 Körper und 5 Hüllen - Video Vortrag

Erfahre hier einiges über die drei Körper und die fünf Hüllen des Menschen. Ein Video Vortrag von und mit Sukadev Bretz:

Siehe auch

Literatur

Seminare

Vedanta

27.05.2022 - 29.05.2022 - Karma und Reinkarnation
Die Beschäftigung mit Karma, den grundlegenden Gesetzen vom Sein, vermittelt eine lebensbejahende Grundeinstellung. Die Reinkarnationslehre hilft dir, Ereignisse und zwischenmenschliche Beziehunge…
29.05.2022 - 03.06.2022 - Vedanta Meditation Kursleiter Ausbildung
Vedanta Meditationen zielen darauf ab, die Identifikation mit seiner Person zu hinterfragen, die Aufmerksamkeit auf das Selbst auszurichten und klare geistige Instrumente zu entwickeln. Wir behande…
10.06.2022 - 12.06.2022 - Yoga der drei Energien: Vedanta und Gunas
Sattva, rajas und tamas sind die drei Energien, aus denen die Welt besteht. Sie finden sich in allem was dich umgibt: die wunderschöne Intelligenz in einer Sonnenblume (sattva), die transformieren…
17.06.2022 - 19.06.2022 - Die Rolle des Egos
Belastende Situationen im Alltag sind nicht selten. Woher kommen sie und wieso erfahren wir sie? Warum beschäftigen sie uns so sehr? Zu Beginn des Seminars erhältst du einen Einblick in die Struk…