Welche Arten von Ritualen kann man für die göttliche Mutter ausführen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Welche Arten von Ritualen kann man für die göttliche Mutter ausführen? Gerade in Indien ist der Kult der göttlichen Mutter weiter sehr lebendig. Welche Art von Ritualen gibt es? Wie kann man die göttliche Mutter verehren? Und welche Auswirkungen, welche Wirkungen haben die Rituale zur Ehrerbietung an die göttliche Mutter?

Lakshmi, Durga und Saraswati - Formen der Göttlichen Mutter

Die Göttliche Mutter wird in Indien Durga, Lakshmi, Kali, Sarasvati, Tripura, Sundari genannt.

Natürlich es gibt auch die Göttliche Mutter im Tibetischen Buddhismus, die z. Bsp. als Tara bezeichnet wird. Man findet die Göttliche Mutter in China. Wir finden die Göttliche Mutter natürlich auch in den alten Keltischen und Germanischen Religionen. Es gibt die Göttliche Mutter auch im Schamanismus.

Es gibt ja auch die Aussage das über viele Jahrhunderte vielleicht Jahrtausende das Matriarchat sehr häufig war, sehr verbreitet war also besonders die Anbetung der Göttlichen Mutter.

Man nimmt sogar an das die ältesten Figuren von Gottheiten Darstellungen von der Göttlichen Mutter sind.

Es gibt solche, die über 30.000 Jahre alt sind. Dann nimmt man an diese weiblichen Figuren waren die Manifestationen der Göttlichen Mutter.

Verehrung der Göttlichen Mutter im Hinduismus

Im Folgenden geht es darum, wie die Göttlichen Mutter in Indien, insbesondere im Hinduismus, verehrt wird. Und insbesondere in der Yoga Vedanta Tradition. Zunächst einmal gibt es Puja.

Puja ist das urindische Ritual. Das Ritual schlechthin. Und dort gibt es Pujas für Kali, Lakshmi, Durga und Sarasvati.

Wenn dich das interessiert dann gehe auf unsere Interentseite, dort kannst du eingeben Kali Puja oder du kannst eingeben Durga Puja, Lakshmi Puja, Saraswati Puja. Und dort findest du eine Video Anleitung wie du eine Puja ausführen kannst.

Es gibt einfache Rituale und diese findest du als Anleitung auf unseren Internetseiten.

Zweitens kannst du natürlich auch eine Homa ausführen. Homa ist ein Feuerritual. Du entzündest ein heiliges Feuer und dieses Feuer gibst du dann z. Bsp. Pflanzen Ghee, z. Bsp. Kokosnuss Öl oder auch verschiedene Kräuter. Das kannst du auch in das Feuer hinein geben zusammen mit Mantras.

Oder du kannst auch ein Ararti machen. Es gibt z. Bsp. das Devi Arati, das wir auch auf unseren Internetseiten haben, kannst du auch auf unseren Internet Seiten suchen, Devi Arati. Das ist ein komplexeres Mantra und dabei kannst du eine Licht Zeremonie ausführen.

Und du kannst natürlich auch Aratis machen. Es gibt z. Bsp. auch Lakshmi Arati, Kali Arati, Durga Arati und Sarasvati Arati.

All diese findest du auch auf unseren Internetseiten.

Du kannst dir aber auch ein eigenes Ritual ausdenken. Du kannst einen Altar haben wo du eine Murti der Göttlichen Mutter hast, also eine Figur z. Bsp. von Kali, Durga, Lakshmi, Sarasvati oder Tripura Sundari.

Oder es gibt natürlich auch Sita und Radha und auch allgemein die Devi. Du kannst eine solche Murti auf den Altar stellen und du kannst jeden Morgen vor dem Altar dich hinknien. Du kannst dich vor der Göttlichen Mutter verneigen. Du kannst ein Kerze nehmen und sie drei mal im Urzeigersinn vor der Göttlichen Mutter schwenken.

Du kannst ein Räucherstäbchen nehmen, anzünden und drei mal im Urzeigersinn schwenken. Du kannst die Göttliche Mutter anschauen. Du kannst ein Mantra für die Göttliche Mutter wiederholen. Ein einfaches Mantra wie Om Shri Durgayai Namah.

Du kannst ein Kirtan singen für die Göttliche Mutter. Du kannst dann ein Gebet sprechen für die Göttliche Mutter. Und dann für dich meditieren.

Nach der Meditation kannst du dich wieder verneigen, kannst vielleicht noch einmal die Kerze drei mal schwenken und nochmals ein Gebet sprechen.

Danach kannst du auch dein Pranayama und deine Asanas üben und sie ganz der Göttlichen Mutter darbringen.

Und so hast du ein gutes Ritual, das du morgens machen kannst. Und du kannst es dann natürlich auch wieder abends machen.

Übrigens eine besonders gute Zeit für die Rituale für die Göttliche Mutter ist Navaratri. Die neun Nächte und zehn Tage zur Verehrung der Göttlichen Mutter meistens im September oder Oktober.

Genaues Datum findest du ja auch auf unseren Internetseiten wenn du dort suchst nach „spiritueller Kalender“.

Dort findest du Navaratri. Während Navaratri könntest du auch Schriften rezitieren oder anhören, insbesondere die Devi Mahatmyam oder auch heilige Hymnen für die Göttliche Mutter wie Devi Suktam, Argala Stotram, Devi Kavacham und andere dieser Devi Stotras.

Also eine Menge von Möglichkeiten. Eine gute Möglichkeit wäre natürlich auch verbringe diese zehn Tage bei Yoga Vidya Bad Meinberg. Dort haben wir jeden Abend ein Ritual zur Verehrung der Göttlichen Mutter. Und natürlich könntest du auch die morgentliche Homa auch zur Verehrung der Göttlichen Mutter widmen.

Und so hast du neun Tage mit intensivem Ritual.

Das einfachste Ritual wäre, eine Murti der Göttlichen Mutter besorgen. Jeden morgen dich vor ihr verneigen. Kerze entzünden und schwenken und dann ein Mantra wiederholen, ein Gebet sprechen und meditieren.

Video: Welche Arten von Ritualen kann man für die göttliche Mutter ausführen?

Videovortrag zum Thema "Welche Arten von Ritualen kann man für die göttliche Mutter ausführen?"

Kurzer Videovortrag von und mit Sukadev Bretz über Ritual, aus der Themengruppe Hinduismus.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Hinduismus

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Hinduismus:

Welche Arten von Ritualen kann man für die göttliche Mutter ausführen? Weitere Infos zum Thema Ritual und Hinduismus

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Ritual und Hinduismus und einiges, was in Verbindung steht mit Welche Arten von Ritualen kann man für die göttliche Mutter ausführen?