Ungehobeltheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ungehobeltheit - was ist das? Wie geht man damit um? Ungehobeltheit bezeichnet ein unhöfliches, grobes Verhalten. Man kann sich über die Ungehobeltheit der Umgangsformen eines anderen beschweren. Man kann sogar einem anderen Menschen Ungehobeltheit als Charaktermerkmal zuschreiben, sagen, dass er schlechte Manieren hat, auf andere keine Rücksicht nimmt, egoistisch ist, laut und frech.

Uneigennützige Liebe, ein Gegenpol zu Ungehobeltheit

Ungehobeltheit bedeutet also primitives und schlechtes Benehmen. Meist wird sie in einem abwertenden Sinn gemeint. Der Ausdruck Ungehobeltheit kommt eigentlich von der Schreinerei: Ein Holz, das noch nicht mit dem Hobel bearbeitet wurde, ist rau und grob. Erst wenn eine Holzarbeit gut gehobelt wurde, wenn Bretter mit dem Hobel bearbeitet wurden, sind sie fertig, haben eine angenehme Oberfläche. Ungehobeltes Benehmen soll ausdrücken, dass jemand noch nicht richtig geformt wurde, irgendwie primitiv ist.

Umgang mit Ungehobeltheit Anderer

Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand, der sich ungehobelt benimmt. Und du magst das gar nicht und findest, dass er sich doch gefälligst benehmen sollte. Aber sei dir bewusst, dass was man als ungehobelt empfindet, ist in unterschiedlichen sozialen Kontexten unterschiedlich. Das ist wie eine Art gläserne Mauer an die Menschen stoßen. Es gibt zum Beispiel Menschen, die in bestimmten Handwerkerkreisen aufgewachsen sind, wo eine bestimmte Sprache herrscht. Wenn sie jetzt in einen anderen Kontext kommen, zum Beispiel in den Kontext der Sozialpädagogen, dann werden sie gleich ob ihrer Sprache verachtet. Aber das ist nur eine andere Form von Arroganz.

Unterschiedliche menschliche Umstände haben unterschiedliche Vorgehensweisen. Handwerker finden zum Teil die Sprache der Sozialpädagogen einfach nur scheinheilig und indirekt. Sie meinen, man sollte gleich zur Sache kommen und Sozialpädagogen finden die Sprache der Handwerker ungehobelt. Ich lebe ja in einer spirituellen Gemeinschaft und dann erlebe ich das öfters.

Wir haben zum Beispiel in der Küche Köche, die jahrelange Kocherfahrung haben und es gewohnt sind, dass man sich auch mal Grobheiten an den Kopf wirft, mal lauter wird und das gehört einfach dazu und ist nicht schlecht gemeint. Und dann gibt es die Anderen, die das unmöglich finden, dass man so miteinander umgeht. Und so gibt es viele Missverständnisse. Man kann sich darüber aufregen oder man kann sehen, dass unterschiedliche Kommunikationsstile in unterschiedlichen sozialen Kontexten sind. Und jeder Kommunikationsstil hat seine volle Berechtigung.

Ungehobeltheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Ungehobeltheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Ungehobeltheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Ungehobeltheit sind zum Beispiel Unmanierlichkeit, Widerlichkeit, Unzivilisiertheit, Niveaulosigkeit, Zügellosigkeit, Ungebührlichkeit, Schroffheit, Chauvinismus, Unziemlichkeit, Provokation, Regelbrechend, Abenteuertum .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Ungehobeltheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Ungehobeltheit sind zum Beispiel Anständigkeit, Bravheit, Artigkeit, Geziemtheit, Gehorsamkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Ungehobeltheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Ungehobeltheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Ungehobeltheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Ungehobeltheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Ungehobeltheit sind zum Beispiel das Adjektiv ungehobelt, das Verb hobeln, sowie das Substantiv Ungehobelter.

Wer Ungehobeltheit hat, der ist ungehobelt beziehungsweise ein Ungehobelter.

Siehe auch

Spirituelle Entwicklung Yoga Vidya Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare:

16. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Sadhana Intensiv - Fortgeschrittene Praxis für den erfahrenen Übenden
Ein speziell von Swami Vishnu-devananda zusammengestelltes, von Sukadev angepasstes, mehrwöchiges Hatha-Yoga-Intensivprogramm für Energie-Erweckung, spirituelle Entwicklung und Entfaltung deiner…
Sukadev Bretz,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation