Rudh Klasse

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rudh Klasse ist die siebte der zehn im Dhatupatha aufgelisteten Verbklassen. Jede dieser Verbklassen stellt einen Bildungstyp dar, dem die Verben (Akhyata) bzw. Verbalwurzeln (Dhatu) des Sanskrit folgen.

Kennzeichen der 7. Klasse oder Rudh Klasse

Die Rudh-Klasse ist nach der Wurzel rudh "zurückhalten, einschließen" benannt. Im Dhatupatha der grammatischen Tradition Paninis werden insgesamt 25 zu dieser Klasse gehörige Verbalwurzeln (Dhatu) aufgezählt.

Die Rudh Klasse gehört neben der 2., 3., 5., 8. und 9. Klasse (Ad Klasse, Hu Klasse, Su Klasse, Tan Klasse und Kri Klasse) zur sogenannten athematischen Konjugation der Verben des Sanskrit. Deren gemeinsames Kennzeichen ist das Fehlen des Themavokals -a am Ende des Präsensstammes. An dessen Stelle treten in den einzelnen Klassen (mit Außnahme der 2. und 3. Klasse) unterschiedliche Infixe (Vikarana).

Ein weiteres Merkmal der athematischen Konjugation ist das Vorhandensein eines starken und eines schwachen Stammes.

Die Besonderheit der Rudh Klasse ist das Infix (Vikarana) -n- (das in den Klassennasal übergeht) bzw. -na-, das in die Wurzel eingeschoben wird und mit dieser jeweils den schwachen bzw. starken Stamm bildet, woran die Personalendungen (Vibhakti) angefügt werden. Daher wird sie auch als Nasal Klasse bezeichnet.


Starker und schwacher Stamm

Der Stamm eines Verbs wird von der Verbalwurzel (Dhatu) abgeleitet. Es gibt verschiedene Stämme, der wichtigste ist der Präsensstamm. An diesen Stamm treten dann die jeweiligen Personalendungen (Vibhakti). Die meisten Präsensstämme können regelmäßig von der Verbalwurzel abgeleitet werden. Darüber hinaus gibt es einige "unregelmäßige" Untergruppen.

Von der Verbalwurzel wird ein starker und ein schwacher Stamm abgeleitet, der in der Rudh Klasse dadurch gekennzeichnet ist, dass ein na bzw. n (d.h. der entsprechende Klassennasal) in die Wurzel eingeschoben wird. Vom starken Präsensstamm werden nur die Formen der 1., 2. und 3. Person Singular (Aktiv bzw. Parasmaipada) abgeleitet, die Formen des Duals und Plurals (sowie die des Mediums) folgen dem schwachen Stamm.

Beispielsweise bildet die Wurzel rudh "zurückhalten, einschließen" den starken Stamm ruṇadh- (ru-ṇa-dh-) und den schwachen Stamm rundh- (ru-n-dh-):

  • rudh (Wurzel) > ruṇadh- (starker Präsensstamm) + -ti (Personalendung 3. Person Singular) ergibt ruṇaddhi "er (sie, es) hält zurück"
  • rudh (Wurzel) > rundh (schwacher Präsensstamm) + -maḥ (Personalendung 1. Person Plural) ergibt rundhmaḥ "wir halten zurück"

Die jeweiligen Endkonsonanten des starken und schwachen Stammes werden nach den Wohllautregeln des Sandhi an die nachfolgenden Anfangskonsonanten der Personalendungen angeglichen. Der in den Stamm eingeschobene Nasal wird dabei wieder zum entsprechenden Klassennasal.

Die Wurzel yuj "verbinden" bildet den starken Stamm yunaj- (yu-na-j-) und den schwachen Stamm yuñj- (yu-ñ-j-):

  • yuj (Wurzel) > yunaj- (starker Präsensstamm) + -ti (Personalendung 3. Person Singular) ergibt yunakti "er (sie, es) verbindet"
  • yuj (Wurzel) > yuñj (schwacher Präsensstamm) + -maḥ (Personalendung 1. Person Plural) ergibt yuṅgmaḥ "wir verbinden", wobei das g vom (sprich ng) getrennt auszusprechen ist: yung-gmaha)


Übersicht 1: Einige wichtige Verben der Rudh Klasse

In der folgenden Übersicht erscheinen einige wichtige Verben der Rudh-Klasse unter folgenden Aspekten: Verbalwurzel (Dhatu) und ihre Hauptbedeutung(en), der davon abgeleitete starke Präsensstamm, die gebeugte (konjugierte) Form der 3. Person Singular im Indikativ Aktiv der Gegenwart (Präsens, Vartamana) gefolgt vom schwachen Präsenstamm und der 1. Person Plural Indikativ:

Verbalwurzel Bedeutung starker St. 3. Pers. Sg. Übersetzung schwacher St. 1. Pers. Pl. Übersetzung
rudh zurückhalten, einschließen* ruṇadh- ruṇaddhi er (sie, es) hält zurück rundh- rundhmaḥ wir halten zurück
bhid spalten bhinad- bhinatti er (...) spaltet bhind- bhindmaḥ wir spalten
chid abschneiden, trennen chinad- chinatti er schneidet ab chind- chindmaḥ wir schneiden ab
yuj verbinden, anschirren yunaj- yunakti er verbindt yuñj- yuṅgmaḥ wir verbinden
bhuj genießen* bhunaj- bhunakti er genießt bhuñj- bhuṅgmaḥ wir genießen
bhañj brechen, biegen bhanaj- bhanakti er teilt bhañj- bhaṅgmaḥ wir teilen
piṣ zerstampfen, zerreiben pinaṣ- pinaṣṭi er zerstampft piṃṣ- piṃṣmaḥ wir zerstampfen
rich leeren, freilassen rinaj- rinakti er leert riñc- riṅgmaḥ wir leeren
vṛj wenden, drehen vṛṇaj- vṛṇakti er wendet vṛñj- vṛṅgmaḥ wir wenden
pṛc mischen pṛṇaj- pṛṇakti er mischt pṛñc- pṛṅgmaḥ wir mischen

*Anmerkung: Die Bedeutung mancher (ursprünglich verschiedener) Verbalwurzeln ändert sich, je nach dem, in welcher Verbklasse sie gebeugt (konjugiert) werden. Die Wurzel rudh bedeutet "zurückhalten", wenn sie der 7. bzw. Rudh Klasse folgt. Folgt Wurzel rudh jedoch der 1. bzw. Bhu Klasse, bedeutet sie "wachsen".

** Die Wurzel bhuj bedeutet in der 7. Klasse "genießen", in der 6. bzw. Tud Klasse bedeutet sie jedoch "biegen".


Übersicht 2: Beugung der Verben der Rudh Klasse in der Gegenwart

In der folgenden Übersicht wurde das Verb "zurückhalten" (Wurzel: rudh, starker Stamm: ruṇadh-, schwacher Stamm: rundh-) in der Gegenwart für alle drei Personen und Numeri im Indikativ Aktiv (Parasmaipada) konjugiert. Diesem Bildungstyp folgen alle Verben der 7. Klasse. Mit Hilfe dieser Übersicht können (unter Berücksichtigung der Regeln des Sandhi) durch Einsetzen der jeweiligen Präsensstämme aus Übersicht 1 in Kombination mit den entsprechenden Personalendungen alle übrigen Formen gebildet werden.

Person Zahl Personalendung Devanagari Transliteration Transkription Übersetzung
1. Person Singular -mi रुणध्मि ruṇadhmi runadhmi "ich halte zurück "
2. Person Singular -si रुणत्सि ruṇatsi runatsi "du hältst zurück"
3. Person Singular -ti रुणद्धि ruṇaddhi runaddhi "er (sie, es) hält zurück"
1. Person Dual -vaḥ रुन्ध्वः rundhvaḥ rundhvah "wir beide(n) halten zurück"
2. Person Dual -thaḥ रुन्द्धः runddhaḥ* runddhah "ihr beide(n) haltet zurück"
3. Person Dual -taḥ रुन्द्धः runddhaḥ* runddhah "diese beiden halten zurück"
1. Person Plural -maḥ रुन्ध्मः rundhmaḥ rundhmah "wir halten zurück"
2. Person Plural -tha रुन्द्ध runddha runddha "ihr haltet zurück"
3. Person Plural -anti रुन्धन्ति rundhanti rundhanti "sie halten zurück"

*Anmerkungen: Aufgrund der Wohllautregeln des Sandhi ergeben die 2. und 3. Person Dual identische Formen: rundh + thaḥ ergibt ebenso wie rundh + taḥ die Form runddhaḥ, da in der Verbindung von zwei behauchten (aspirierten) Konsonanten (dh + th) nur eine Aspiration bestehen bleiben kann (ddh).

Die am häufigsten vorkommenden Verbformen sind die der 1., 2. und 3. Person Singular Indikativ Aktiv, die auf -mi, -si und -ti enden, sowie die der 1. und 3. Person Plural, die auf -maḥ und -anti enden. Diese fünf wichtigsten Formen sind in dieser Übersicht fett hervorgehoben.


Imperativ

Der Imperativ (Befehlsform) der 2. Person Singular wird vom schwachen Stamm abgeleitet. Dabei tritt in der Rudh Klasse an alle Verbalwurzeln die Endung -dhi, da sie stets auf Konsonant (Mitlaut) auslauten. Auch hierbei finden die entsprechenden Wohllautregeln des Sandhi Anwendung.

  • rudh "zurückhalten" (Wurzel) > rundh- (schwacher Präsensstamm) + -dhi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt runddhi "halte zurück!"
  • bhid "spalten" (Wurzel) > bhind- (schwacher Präsensstamm) + -dhi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt bhinddhi "spalte!"
  • yuj "verbinden" (Wurzel) > yuñj- (schwacher Präsensstamm) + -dhi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt yuṅgdhi "verbinde!"
  • pṛc "mischen" (Wurzel) > pṛñc- (schwacher Präsensstamm) + -dhi (Endung 2. Person Singular Imperativ) ergibt pṛṅgdhi "mische!"


Online Sanskrit Kurs

Eine gründliche Einführung in das Thema Sanskrit Grammatik und Sanskrit Verb bietet Dir der Online Sanskrit Kurs.

Siehe auch

Seminare

Sanskrit und Devanagari

03.05.2019 - 05.05.2019 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Narayani Kedenburg,
18.08.2019 - 23.08.2019 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Harmonium und Kirtans mit heilenden indischen Ragas zu lernen. Du lernst-…
Ram Vakkalanka,

8.12.2017 - 10.12.2017 - Sanskrit

Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn